84 Mutige beim Eisbaden im Heidesee bei Minus sechs Grad

dsc_5029

Minus sechs Grad Außentemperatur – da waren drei Grad Wassertemperatur regelrecht angenehm. Dazu noch strahlender Sonnenschein über Halle-Nietleben. Und 84 Mutige haben sich bei diesem Wetter ins Wasser des Heidesees getreut, darunter 18 Frauen. Dort fand am Freitag das mittlerweile 7. Anbaden statt. Und nach dem Sprung ins kühle Nass gab es für die Teilnehmer noch Heißgetränke wie Glühwein und Tee sowie Pfannkuchen. Und für alle Teilnehmer gab es auch eine Urkunde.

Bevor es ins Wasser ging, begann aber erst einmal die gut 10-minütige Erwärmung. Eine ordentliche Erwärmung ist nicht nur für die zahlreichen ungeübten Eisbader wichtig. Sie dient der Anregung des Kreislaufes, um Unterkühlungen oder Zerrungen bzw. andere Verletzungen zu vermeiden. Für die unerschrockenen Eisbader standen natürlich beheizte Umkleidekabinen zur Verfügung.

Außerdem musste die DLRG das Eis aufbrechen. Es hatte sich eine mehrere Zentimeter dicke Eisschicht gebildet. Einige Teilnehmer erlitten durch scharfe Eiskanten leichte Verletzungen.

image_pdfimage_print

Diesen Artikel teilen: