Halles Kanuten rocken den Brocken

brockenrocken

Das alljährliche BrockenRocken der Böllberger Kanuten und ihrer Freunde erfuhr am 6.11.2016 mit 18 Radfahrern und drei wandermutigen Frauen einen Teilnehmerrekord. Das BrockenRocken in Kurzform: Losfahren. Hochquälen. Milchreis essen. Runterrasen. Zufrieden grinsen.

Bei der Anfahrt zum Start- und Zielort Ilsenburg war schon zu sehen, dass die Brockenbezwinger 2016 nichts auf dem Brocken sehen werden. Eine Wolkenmütze hatte der höchste Berg Mitteldeutschlands auf und Schnee war ab der 1.000 Metermarke angesagt. 6°C und ein kalter Wind zwangen alle sich wirklich dick anzuziehen. Trotz platten Schläuchen und gut durchnässten Böden quälte sich das Teilnehmerfeld querfeldein mit kleinen Zwangspausen, wo man aufeinander wartete, in einer Spitzenzeit von 2:15 h die 26 km hoch zum Brockenwirt. Auf dem Gipfel: ein wenig Schnee, -2°C und null Sicht. 18 Mountainbikes haben den Fahrradständer des Brockenwirtes doch erheblich überlastet. Bei Milchreis und anderen Nahrungsergänzungsmitteln wärmte sich kalte Finger und Füße auf und alle waren wieder „heiß“ für die 12 km Abfahrt.

Bei der spektakuläre Abfahrt zurück nach Ilsenburg ließen die BrockenRocker noch einmal „so richtig die Sau raus“. Jeder puschte sein persönliches Tempolimit oberhalb der 40 km/h. Da fliegt die Welt an Dir vorbei. Im Zielort Ilsenburg konnten dann 18 schmutzige, abgespannte, zufriedene Gesichter auf dem Parkplatz gesichtet werden. „Es war wieder mal richtig schön, mit den richtigen Leuten auf einer richtig schönen Tour zu sein. Im kommenden Jahr wieder. Versprochen“ versprachen sich alle zum Abschied.

Foto: BSV

image_pdfimage_print

Diesen Artikel teilen: