USV Halle Rhinos heiß auf den zweiten Heimsieg

gameday-3

Für die USV Halle Rhinos steht am Samstagabend das dritte Heimspiel in der 2.Basketball-Regionalliga Ost auf dem Programm. Um 19 Uhr empfangen die Nashörner in der Sporthalle Robert-Koch-Straße den VfB Hermsdorf. Mit einem neuerlichen Sieg könnte sich das Team um USV-Headcoach Philipp Streblow in der Spitzengruppe der Tabelle etablieren.

Fünf Spiele,vier Siege! Mit diesem durchaus überraschenden Saisonstart haben dieUSV Halle Rhinos unter USV-Trainer Streblow einen neuen Vereinsrekord in der zweiten Regionalliga Ost aufgestellt. Zuletzt konnten die Nashörner im Sachsen-Anhalt-Derby überzeugen und entschieden das Auswärtsspiel bei den Baskets aus Wolmirstedt mit 104:80 klar fürsich.

Diesen positiven Schwung möchte man natürlich in das Heimspiel am Samstag gegen den VfB Hermsdorf mitnehmen. Die Gäste aus Berlin sind mit vier Niederlagen in Folge in die neue Spielzeit gestartet, konnten aber amletzten Wochenende den Aufsteiger BBC Köpenick klar mit 86:62 bezwingen und somit den ersten Sieg der Saison feiern. BesterPunkte-Sammler bei den Berlinern ist Armin Willemsen mit knapp 21Punkten im Schnitt. Letzte Saison gab es für die Rhinos zwei Niederlagen gegen das Team vom VfB Hermsdorf, also ein Spaziergang ist am Samstag nicht zu erwarten.

Die Nashörnerwollen natürlich weiter selbstbewusst aufspielen und den heimischen Fans wie in die letzten beiden Heimspielen mit einem attraktiven Offensiv-Basketball begeistern. Da ist natürlich zuerst USV-Guard Nderim Pelaj zu nennen, der aktuell seine beste Saison bei den Nashörnern spielt. Pelaj erzielt im Schnitt 27 Punkte im Spiel und ist der offensive Motor im Spiel des USV. Doch den Erfolg der Nashörner nur auf die gute Form von Pelaj zu beschränken, wäre zueinfach. So überzeugten beim Sieg in Wolmirstedt auch Daniel Pollrich mit 13 Punkten und sieben Assists und Felix Zapf mit neun Punkten und sieben Rebounds.

USV-Trainer Philipp Streblow äußerte sich vor dem Heimspiel so: „In Wolmirstedt wurden wir als der Favorit vorgestellt, daran könnte ich mich gewöhnen. Meine Jungs haben den Anspruch erfolgreich zu sein und das wollen wir unseren Fans zeigen. Mit Hermsdorf kommt ein abgezockter Gegner in die Saalestadt. Für einen Sieg müssen wiralles in die Waagschale werfen, was wir haben.“ .

Dafür hat der USV-Coach bis auf den weiterhin verletzten Hanno Freimuth den kompletten Kader zur Verfügung. Einlass ist am Samstag ab 18:30 Uhr.

Foto: Ansichtssache

image_pdfimage_print

Share This: