Vorweihnachtliche Bescherung für Böllberger Kanuten in Gera

BSV Halle Hallenslalom Gera

Am 2. Adventswochenende lieferten sich die mitteldeutschen Kanuslalom -Sportler bei eisigen Außentemperaturen im Geraer Hofwiesenbad heiße Duelle im Schwimmbecken. Die Sportler des BSV Halle motivieren sich mit 21 gewonnen
Medaillen für die lange Winter -Trainingssaison. Außerdem gewann man als Verein die Vereinswertung vor Zeitz und Meißen.

Nachdem sich die Sportler am Samstag für die Rennen um die Medaillen qualifizierten, fanden am Sonntag die Halbfinals und Finals im Parallel-Slalom statt. Die halleschen Sportler waren hier zahlreich vertreten. Allen voran zeigte Trainer Sebastian Winter den jungen Sportlern wie es geht und gewann sein Rennen. Sein Schützling John Franke stand ihm nichts nach und besiegte ebenfalls seine Konkurrenz. In ungewohnter Canadier-Zweier Besetzung belegte John Franke, zusammen mit Eric Borrmann, auf Anhieb Platz 2. In „seiner“ Disziplin – dem C2 – gewann Eric nun auch im Boot mit Stella Mehlhorn das zahlreich besetzte C2 Mix Rennen. Auch die ungeübte Paddlerin Michelle Hartmann stieg in dieser Disziplin ins Boot und kämpfte sich mit ihrem Freund John Franke durch den Stangenwald. Dadurch, dass im nächsten Jahr C2 Mix als WM-Disziplin etabliert werden soll, steigen vermehrt Junge und Mädchen zusammen ins Boot und kämpfen um Medaillen. Die international erfolgreiche Lisa Fritsche ließ sich den Spaß des Hallenslaloms ebenfalls nicht entgehen, stieg ins Boot und gewann ihr Rennen im Kajak.

Im Schülerbereich hatten Nico Lehmann und Benjamin Kies harte Konkurrenz von einem aus Roudnice kommenden Tschechen. Dieser war in diesem Jahr allerdings zu stark und Leßmann teilte sich mit Kies die Plätze 2 und 3 im Kajak sowie Canadier. Im C2 gewannen die amtierenden Deutschen Schülermeister Kies/Kuplin ihr Rennen. Ebenfalls gut unterwegs war Claire Harlak, die sich im K1 und C1 der Schülerinnen ins Finale fuhr und sich hier jeweils den 2. Platz erkämpfte. Die kleinsten und jüngsten Böllberger Vereinsmädels, Natalie Markwort und Pauline Krajicki, gingen in einen Rennen an den Start und fuhren im Parallelslalom zusammen gegeneinander. Sie teilten Platz 1 und 2 unter sich auf, stiegen aus dem Boot und liefen Hand in Hand freudestrahlend durch die Schwimmhalle.

Alles in allem konnten die mitgereisten Sportler von Monika Pfannmöller, Sebastian Brendel und Sebastian Winter mit guten Leistungen überzeugen und einen wichtigen Fingerzeig in Richtung Konkurrenz senden. Danke an die mitgereisten Eltern, die unsere Sportler hier wie immer großartig unterstützten.

image_pdfimage_print

Diesen Artikel teilen: