Seit wann sind Schweine rosa? – Neue Ausstellung in Halle thematisiert die Entwicklung der Schweinezucht

Eine Antwort

  1. xxx sagt:

    „Menschen und Schweine leben bereits seit Jahrhunderten miteinander.“

    Das klingt nach harmonischer Nachbarschaft. Tatsache ist, dass mensch die Schweine spätestens seit Erfindung der Massentierhaltung millionenfach quält und am Ende eines nicht lebenswerten kurzen Daseins auf Viehtransporte schickt, wo die armen Tiere zum ersten und letzten Mal die Sonne sehen, um dann im „ewigen Fleischwolf“ zu verschwinden, oft genug in den letzten Minuten ihres Lebens noch gefoltert.
    Thema einer Ausstellung dazu dürfte nicht die körperliche Wandlung der Tiere, sondern müssten die unsäglichen Haltungsbedingungen und die tatsächlichen Vorgänge in Schlachthöfen sein.

  2. So sagt:

    Aha und Schweine sind nicht rosa? Da solltest du mal zum Sehtest gehen

    • Uppercrust sagt:

      Der Schwerpunkt liegt sicher nicht auf eine Bestärkung vom xxx politischer Sicht. Es sind für den Zweck des Verzehrs gezüchtete Haustiere. In der Natur würden die nicht lange überleben.
      Leider sind aktuelle Züchtungen aber geschmacklich eine Zumutung (PSE Fleisch, zu wenig fett, zu wenig stressresistent) und zusätzlich wird seit einigen Jahren Eberfleisch verkauft ohne Kennzeichnung – eine geschmackliche Katastrophe wenn man nixht Androstan Anosmiker ist. Jedes 2. Schnitzel für die Tonne.
      Es wird Zeit, dass wieder bessere Züchtungen kommen, besser noch kombiniert mit besserer Haltung ( da bin ich bei xxx). Vor allem aber eine Kennzeichnungspflicht für Eberfleisch! Ich zahle gerne das Doppelte, wenn Schwein wieder schmeckt.

Schreibe einen Kommentar zu 10010110 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.