Ärger um wildes Campieren in der Silberhöhe

Das könnte Dich auch interessieren …

30 Antworten

  1. W. Molotow sagt:

    Da kommt keiner und zündelt mal.

    Ja, ich weiß, ist böse…

    • Seb Gorka sagt:

      Ach was, lass ruhig alles raus. Sonst musst du deinen aufgestaueten Frust womöglich noch anderweitig ablassen. Um deinen Ruf machst du dir doch sicher am wenigstens Sorgen. Was ist also schon ein wenig von brennenden Menschen träumen…

  2. teu sagt:

    Nunja, es sind Europäer, die sich dort aufhalten.

    • 10010110​ sagt:

      Was willst du damit sagen? Wir sind doch alle Europäer, von Portugal bis Russland?

      • Sachverstand sagt:

        Ich verstehe es so: Er will sicher die hier lebenden Nichteuropäer und deren angeblich nicht hierher passende Kultur stützen, jetzt wo in der „Waldstadt“ ganz aktuell urabendländisch-europäische Kultur vorgelebt wird.

  3. Realist sagt:

    Ziemlich beschissne Situation würde ich sagen.

  4. Ur-Hallenser sagt:

    Wo sind denn da unsere Ökoaktivisten?

  5. Norbert sagt:

    Ist das jetzt also die neue Schlosserstraße?!

  6. Mediator sagt:

    Herr Lange übernehemen Sie!

  7. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    ich kann gerade nicht nachvollziehen, warum Ordnungsamt und Polizei hier nicht wirkungsvoll tätig werden. Das wirkt wie Kontrollverlust.

    Hat das Jugendamt sich überzeugt, dass hier keine Kinder verwahrlosen? Osteuropäische Familien haben oft viele Kinder. Gibt es Schulpflicht, gegen die verstoßen wird?

    Hat das Gesundheitsamt sich überzeugt, dass hier keine gesundheitliche Gefahren bestehen?

    Wie verdienen diese Menschen ihren Unterhalt? Gibt es Kriminalität? Wird gegen Meldeauflagen verstoßen?

    Hier muss seitens der Behörden sofort eingeschritten werden!

      • Kriziker sagt:

        Als im übrigen Europa! Ob am Kanal, in Frankreich oder in Spanien, die EU Freizügigkeit bzw. Europäer ohne EU Staatsbürgerschaft, es tingeln viele Gestrandete Durch das EU gebiet, ohne Kontrolle und Maßnahme.

        Täglicher Einsatz von Polizei und Ordnungsamt löst das Problem zügig. Gesetzeskraft ist da, der Staat muss diese nur durchsetzen.

    • JEB sagt:

      Das wirkt nicht nur wie Kontrollverlust, das ist Kontrollverlust !
      Ein Schrott-System.

    • Wilfried sagt:

      Aber doch nicht in Halle, „der Stadt sind keine Probleme bekannt“, wie der Bock, den man nicht zum Gärtner, sondern zum Pressesprecher des OB gemacht hat, immer so fein tönt…

      • Sachverstand sagt:

        Da trifft es mit der Kritik den Falschen! Ein Pressesprecher, wie im 2. Teil des Wortes erkennbar, ist immer der Verkünder von Botschaften seines „Brötchengebers“ an die staunende Öffentlichkeit. Oder meinst, dass ein Seibert auf der Bundes-PK seine persönliche Meinung kundtut?

    • 10010110​ sagt:

      Hier muss nichtmal das Gesundheitsamt aufkreuzen, diese Zustände könnte die Polizei oder das Ordnungsamt sofort unterbinden, denn wildes Campen ist grundsätzlich nicht erlaubt und zumindest eine Ordnungswidrigkeit. Aber wahrscheinlich sind der Stadt mal wieder „keine Probleme bekannt“.

    • Carsten Heym sagt:

      Zu diesem Thema gibt bereits es eine Anfrage der AfD-Stadtratsfraktion vom 07.08.2019, die Sie unter der Vorlagen-Nummer: VII/2019/00158 im Ratsinformationssystem inklusive aussagefähiger Fotodokumentation finden.
      Diese Anfrage wurde durch die Verwaltung zum Stadtrat am 28.08.2019 schriftlich beantwortet. Wie diese Antworten aussahen, können Sie ebenfalls unter VII/2019/00158 Anfrage der AfD-Stadtratsfraktion zum wilden Kampieren im Bereich Willi-Bredel-Straße/Bertolt-Brecht-Straße nachlesen.
      Die illegale Entsorgung des Motors haben wir dem Fachbereichsleiter des Fachbereiches Sicherheit, Tobias Teschner, am 30.08.2019 um 13.41 Uhr per Mail, inklusive Fotos, angezeigt.
      Keine Sorge, Herr Müller, wir bleiben an diesem Thema dran.
      Darauf können Sie sich, alle betroffenen Anwohner und alle Bürger unserer Stadt verlassen.

      Carsten Heym
      Fraktionsgeschäftsführer AfD-Stadtratsfraktion

  8. KGS sagt:

    Träum weiter… bloß keine Arbeit und erst recht keine Statistik fälschen indem man diese Zustände in jene offiziell mit aufnimmt….

  9. Bingo Star sagt:

    Schaut doch bitte mal in das sonnige Kalifornien (links bei YT stört suchen). Dort ist so etwas Standart. Warum denn hier nicht? Es ist nun einer freie Welt.

    • Sachverstand sagt:

      Im sonnigen Kalifornien ist das sicher unter Traditionspflege hinsichtlich indianischen Lebens einzuordnen. Kann ich mir anders nicht erklären. War 1996 in einem 10 tägigen Trainingslager in Florida, da durfte man auf der Straße nicht einmal Rauchen, an den Strand mit freiem Oberkörper, da war Ballyhoo vom Feinsten in der Appartement-Anlage! Und jawoll, die schöne freie kapitalistische Welt, wo einem einst die Anarchie wie ein wohl geordnetes Paradies erscheinen wird.

  10. Grünwähler sagt:

    Das Campieren in der Stadt ist doch eine feine Sache. Ökologisch weit nachhaltiger (es müssen keine großen und nur energieintensiv beheizbaren Häuser gebaut werden) als es jeder andere Hallenser mit einem festen Wohnsitz vorspiegelt.

  11. Silberhöhe sagt:

    Wo hat man denn die Leute aus der Schlosserstraße untergebracht? Leergezogen die Blocks, okay. Aber wo wohnen die Leute jetzt?

  12. Fadamo Lausbube sagt:

    Das interessiert doch keinen. Die Anwohner sollten den Müll direkt vors Rathaus abstellen ,dann reagiert die Stadt auf diese Zustände.

  13. Sachverstand sagt:

    Die „Waldstadt“ heißt das Viertel doch wohl jetzt im Übrigen und da will eben jeder hin! Sind das die ersten Auswirkungen hemmungslosen Rückbaus? Frage für einen Freund. Man könnte ja eine Uhrbahn Gämbing Stäschen oder Peunt einrichten und Platzgebühren erheben. Somit könnte man es etwas Ver“silber“n. Gern auch in der Höhe.

  14. Durchgreifen sagt:

    Versucht mal als Hallenser eine Nacht am Hufi illegal zu zelten und das selbst ohne den Müll in die Büsche zu werfen.
    In Null Komma Nix ist die Polizei oder das Ordnungsamt da und man muss abbauen.
    Zustände wie in West Berlin am Görli.
    Fehlt nur noch, daß es sich die Drogen Dealer offiziell im Pestalozzi Park bequem machen können.

Schreibe einen Kommentar zu W. Molotow Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.