Anbaugemeinschaft als Ziel: Halle bekommt einen „Cannabis Social Club“

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Sibylle Müller-Hannfurt sagt:

    Man sollte nun endlich der Vernunft folgen und diese friedlichen Aktivisten nicht länger beim Anbau ihrer dringend benötigten Medizin behindern. Auch der Handel und Tausch mit diesen heilenden Naturprodukten sollte endlich legalisiert werden. Dann würden auch viele Mitbürger, die noch nicht so lange hier leben, nicht mehr bei der Sicherung ihres Lebensunterhaltes kriminalisiert werden. Ein Grund mehr grün zu wählen.

  2. Sachverstand sagt:

    Ist das als Selbstanzeige zu werten? Staatsanwaltschaft liest hoffentlich mit. Aber endlich mal wieder etwas „Neues aus der Anstalt“.

  3. Ghost sagt:

    Cannabis sollte auch als Genussmittel entkriminalisiert werden!

  4. Wahrheit sagt:

    Diesen Verein sofort verbieten !!! Ich kenne genug die davon abhängig geworden sind und ihr schönes Leben dadurch weg geschmissen haben! es ist und bleibt eine gefährliche Droge !!!! Sehr viele von meine Bekannten haben im Alter von 30 bis 35 Jahren Herzprobleme bekommen und sind daran gestorben! Weil ja das zeug eine Heilpflanze ist ihr seid alle nicht dicht im Kopf

Schreibe einen Kommentar zu Sachverstand Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.