Corona-Krise lässt Bücher-Entleihungen in der Stadtbibliothek einbrechen

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Avatar Doch sagt:

    Die Bücherei hätte sich vielleicht auch was einhalten lassen können, damit man in der Zeit lesen kann, denn das wollten ja viele

    • Avatar xxx sagt:

      Ein Freiluftstand auf dem Hallmarkt? Macht sich in der kalten Jahreszeit aber nicht besonders gut.

      • Avatar Winter is coming sagt:

        „Als zweites Quartal werden im gregorianischen Kalender die Monate April, Mai und Juni bezeichnet, die sich in etwa mit der Jahreszeit Frühling decken.“

  2. Avatar 10010110 sagt:

    Massenbuchhandlungen wie Thalia dürfen nahezu uneingeschränkt öffnen, aber die Stadtbibliothek muss schließen – es ist ein Trauerspiel.

  3. Avatar Janaki sagt:

    Ich vermute mal, viele der Nutzer sind wegen ihrer Literaturversorgung zur ULB abgewandert, denn die hat ihren Betrieb – zumindest bezüglich der 4 größten Zweigbibliotheken Steintor-Campus, Heide-Süd, Franckeplatz und Rechtswissenschaften und der Zentralbibliothek in der August-Bebel-Straße (und abgesehen von etwa 6 Wochen unmittelbar nach Verhängung des 1. Lockdowns im März 2020) durchgängig aufrechterhalten. Nicht immer konnten Leseplätze vor Ort zur Verfügung gestellt werden; aber bestellen und ausleihen konnte man seit Anfang Mai 2020 durchgängig.

  4. Avatar Vielleser sagt:

    Ich hätte mir auch gewünscht, dass sich die Stadt hier etwas Mühe gegeben hätte.
    Ein online zu buchendes Terminsystem, bei dem eine bestimmte Anzahl von Menschen beispielsweise in die Bibliothek kommen kann. Wer will denn schon den ganzen Katalog durchsuchen, statt die Bücher vor Ort auszuwählen und mal kurz reinzulesen.
    Schade, hier wurde wirklich eine Chance vergeben, die Leser gerade während der Coronazeit mit Literatur zu versorgen.

  5. Avatar Eklise sagt:

    Als jahrelange Stadtbibo – Abonnenten konnten wir fleißig weiterlesen und die Onleihe nutzen. Es gibt eine hervorragende StadtbiboApp. Dort suchen wir uns interessante Bücher aus den verschiedensten Rubriken aus, laden diese auf den tolino.

  6. Avatar Daniel M. sagt:

    Warum war die Bibliothek denn so oft zu? Normal ist das nicht. Schon gar nicht im Vergleich zu anderen Bibliotheken. Gerade, wenn Kinder aus ihren Einrichtungen ausgegrenzt und ausgeschlossen werden, ist die Bibliothek ein enorm wichtiger Faktor, um solche Zeiten zu überstehen.

Schreibe einen Kommentar zu Eklise Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.