Startseite Foren Halle (Saale) AfD will neue Klagen gegen A143 verhindern

Dieses Thema enthält 23 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  10010110 vor 5 Tagen, 3 Stunden.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #108859 Antwort

    eseppelt
    Keymaster

    Die AfD im Landtag von Sachsen-Anhalt will neue Klagen gegen den Weiterbau der A143 verhindern. „Es ist zu hoffen, dass das Bundesverwaltungsgericht n
    [Hier den kompletten Nachrichten-Artikel lesen: AfD will neue Klagen gegen A143 verhindern]

    #108871 Antwort

    Eibacke

    Landwirt und Unternhemer = „grüne Öko- Radikalen“, „ideologische Sabotageversuche“? Was nimmt der eigentlich?

     

    #108895 Antwort

    geraldo
    Teilnehmer

    Kosmonautennahrung.

    #108922 Antwort

    Alter Schwede

    Polemisieren und Pauschalisieren – wie immer. Mehr kommt da nicht, da fehlts einfach an Hirn!

    #108930 Antwort

    Hallenser

    AfD will neue Klagen gegen A143 verhindern

    Gut so.

    Meinen Segen haben sie.

    Es kann nicht sein, dass ein paar Spinner eine ganze Stadt in Geiselhaft nehmen.

    Die Umgehung ist dringend notwendig und es sind nur 12km.

    Weitaus sinnlosere Autobahnprojekte wie die Nordverlängerung der A14 von MD nach Schwerin (WER will dahin) werden vorangetrieben und die Hallenser werden immer wieder verarscht.

    Irgendwann muss mal Schluss sein mit der Klagerei.

    #108932 Antwort

    Schreiber

    Zum Glück lässt sich die deutsche Justiz nicht von AfD-Hanseln beeindrucken und schon gar nicht beeinflussen. Seien sie nun gesegnet oder nicht…

    #108934 Antwort

    geraldo
    Teilnehmer

    Der Vergleich hinkt! Die stückweise Bauerei an der A14 könnte noch mal ganz übel nach hinten losgehen, denn auch da gibt es Teilstücke mit ungeklärter Rechtslage.

    #108945 Antwort

    Eibacke

    @hallenser: Parteien sollen Gerichte anweisen, wie sie zu entscheiden haben? Gewaltenteilung ist dir aber ein Begriff?

    #108957 Antwort

    Aubacke

    @hallenser: Parteien sollen Gerichte anweisen, wie sie zu entscheiden haben? Gewaltenteilung ist dir aber ein Begriff?

    Und dir, wer die Gesetze macht?

    #108967 Antwort

    10010110

    Es kann nicht sein, dass ein paar Spinner eine ganze Stadt in Geiselhaft nehmen.

    Die Umgehung ist dringend notwendig und es sind nur 12km.

    Da haben einige immernoch nicht kapiert, dass die A143 der Stadt keinen nennenswerten Nutzen bringt. Man muss nur mal nach Westdeutschland gucken, wie der Verkehr sich in den Städten seit den 50er Jahren entwickelt hat – da wurden tausende Kilometer Autobahnen gebaut, aber statt einer Verringerung der innerstädtischen KFZ-Verkehre, ist es trotzdem immer mehr geworden.

    Irgendwann muss es im luftleeren Raum zwischen den Ohren doch mal „klick“ machen?

    #108969 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Irgendwann muss es im luftleeren Raum zwischen den Ohren doch mal „klick“ machen?

    Das wünsche ich mir bei denen, die immer nur vom Geld verteilen schwärmen, aber offenbar keine Ahnung haben, wie Geld erwirtschaftet wird.
    Obwohl man in Halle schon viel für Radfahrer getan hat und man vor lauter Strichen schon gar nicht mehr weiß, wo man mit dem Auto fahren darf, scheint das Investoren nicht zu interessieren.  Auch das Stadtbahnprogramm lockt sie nicht. Ich glaube, die schauen nach etwas ganz anderem.

     

    #108970 Antwort

    10010110

    Ich glaube, die schauen nach etwas ganz anderem.

    Dann frage ich mich, was das ganze Gerede vom verkehrlichen Nutzen in Halle soll? Dann sollen die Befürworter doch nicht mit solchen scheinheiligen Argumenten kommen. Wenn es wirklich so ist, dass sich Investoren wegen der A143 in der Region ansiedeln, dann ist die logische Konsequenz daraus ja außerdem nur, dass noch mehr Verkehr induziert wird, weil die Bewohner, die bei diesen Firmen arbeiten, ja irgendwie vom Wohnort zum Arbeitsplatz – der sich vermutlich weit außerhalb jeglicher bewohnter Zone befindet – kommen müssen.

    Also kann ich den Leuten, die was von Entlastung für Halle faseln, entweder blanke Dummheit oder gezielte Lüge vorwerfen. Leider müssen die niemals für ihre Untaten geradestehen.

    #108984 Antwort

    lederjacke

    Hallo Enrico,

    welchen Nachrichtenwert hat diese Meldung?

    AfD-Landtagsmitglied möchte etwas beeinflussen, was er gar nicht kann, verkennt die Gewaltenteilung in der Bundesrepublik und beschimpft aktuelle und zukünftige Kläger*innen als radikal (dieser Vorwurf ausgerechnet von der AfD).

    #109003 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    beschimpft aktuelle und zukünftige Kläger*innen als radikal (dieser Vorwurf ausgerechnet von der AfD).

    Prinzipielle Unterschiede kann ich da nicht erkennen.

    #109092 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Und wiedermal eine Blamage für die AfD, die unser Rechtssystem nicht im geringsten kennt oder achtet. Die AfD KANN gar keine weiteren Klagen verhindern. Die einzige Option wäre, jeden Klagewilligen zu erschießen. Und das ist selbst für die AfD zu heftig.

    Die AfD kann dazu aufrufen, nicht zu klagen. Und sie kann sich wünschen, daß die Klagen abgewiesen oder negativ beschieden werden. Aber Einfluss darauf hat sie sich.

    Auf die Trolle, die hier etwas von einer signifikanten Auswirkung auf Halle herumschwubbeln, gehe ich nicht näher ein. Das wurde nun schon oft genug als Humbug entlarvt.

    #109138 Antwort

    Bora

    „Man muss nur mal nach Westdeutschland gucken, wie der Verkehr sich in den Städten seit den 50er Jahren entwickelt hat – da wurden tausende Kilometer Autobahnen gebaut, aber statt einer Verringerung der innerstädtischen KFZ-Verkehre, ist es trotzdem immer mehr geworden.“

     

    Das liegt auch in keinster Weise daran, dass der Verkehr AN SICH zugenommen hat, weil die Einzelmobilität immer wichtiger geworden ist. Als ob außerstädtischen Umfahrungen deutschlandweit brach liegen – mal im Pott gewesen und gesehen, wie Autobahn funktionieren kann und muss? Nein, aber immerhin schon gnz oft den Hafenbahnweg benutzt und festgestellt, dass es auch ganz ohne geht.

    #109148 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Das liegt auch in keinster Weise daran, dass der Verkehr AN SICH zugenommen hat, weil die Einzelmobilität immer wichtiger geworden ist.

    Ursache und Wirkung! Der Verkehr wird seit Jahrzehnten vom Staat subventioniert und gefördert. Deswegen entwickelt sich auch so viel Verkehr. Wenn es nicht so spottbillig wäre, die Lebensmittel per LKW durch die ganze Republik zu fahren, würde sich lokale Produktion auch wieder lohnen. Und zu einem Rückgang des Verkehrs führen. Wenn die Penderpauschale mal zurückgenommen wird, rentiert sich für viele das tägliche Pendeln nicht mehr. Sie würden Arbeitsplätze in Wohnnähe suchen oder Umziehen. Und Firmen müssten wieder näher an die Wohnungen der Mitarbeiter heran, weil sie sonst keine Mitarbeiter mehr finden. Daß so viel Verkehr exisitiert ist kein Naturgesetz, sondern politisch forciert.

    #109150 Antwort

    10010110

    Das liegt auch in keinster Weise daran, dass der Verkehr AN SICH zugenommen hat, weil die Einzelmobilität immer wichtiger geworden ist.

    Dass Verkehr „AN SICH“ zunimmt, ist aber kein Naturgesetz, sondern ein ständiges Wechselspiel zwischen Straßenbau, Gewerbeansiedlung und Straßennutzung durch Berufspendler. Aber bei jeder scheibaren Lösung eines Verkehrsproblems wurden bisher immer wieder nur neue Probleme aufgetan.

    Wenn man jetzt die A143 weiterbaut, löst das kurzfristig vielleicht das Problem, dass ein paar wenige Leute nicht mehr durch Halle fahren. Wenn (ja, wenn) dann aber neue Gewerbeansiedlungen in der Nähe dieser Autobahn entstehen und Leute aus Halle gezwungen sind, dorthin zu fahren (natürlich mit dem Auto), dann hat das genau überhaupt keinen positiven Effekt auf den Verkehr in Halle und hat im Gegenzug dazu nur noch mehr Verkehr verursacht als er aus Halle verlagert hat.

    Somit sind alle scheinheiligen Argumente, dass mehr Autobahnen (oder Fahrstreifen) irgendwo zu einer nennenswerten Entlastung beitragen, entweder der Dummheit und Naivität oder der blanken hinterhältigen Lügen der Argumentatoren geschuldet, nicht mehr, nicht weniger.

    #109183 Antwort

    Kazan

    Einzig die Klage des Landwirts ist neu. Die des Unternehmers ist viel älter und hat seit 2005 geruht. Offensichtlich hat man bei den neuen Planungen vergessen, dass da immer noch eine Klage anhängig ist und die Autobahn wieder über das Grundstück des Unternehmers geplant.

    #109198 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Die des Unternehmers ist viel älter und hat seit 2005 geruht. Offensichtlich hat man bei den neuen Planungen vergessen, dass da immer noch eine Klage anhängig ist und die Autobahn wieder über das Grundstück des Unternehmers geplant.

    Nein, was, echt? Das ist ja überraschend. /sarkasmus off. Aber die bösen Grünen sorgen ja schon wieder dafür, daß die schwer geplagten Anwohner der Trothaer Straße weiter nachts nicht schlafen können … /ironie off

    #109359 Antwort

    Bora

    „Sie würden Arbeitsplätze in Wohnnähe suchen oder Umziehen.“

     

    Unglaublich gut! 😀 Schön, dass keine Arbeitsplätze in Wohnnähe und keinen bezahlbaren Wohnraum am Arbeitsplatz gibt. Wenn ich sowas lese, platzt mir echt der Kragen. Wie einfach, denken manche Menschen, ist es bitte hier? Wir sind zwar nciht vom täglichen, sondern „nur“ vom wöchentlichen Pendeln betroffen, aber glauben manche Leute echt, amn macht das zum Spaß?

     

    Das mit den Lebensmitteltransporten ist richtig, nur hängt da ein viel zu langer, festgefahrener Rattenschwanz dran. Aber  solange wie Menschen Hundekotbeutel klauen, darf man nicht glauben, dass die auch nur einen Cent mehr für regionale Produkte ausgeben, um nur einen Aspekt zu nennen.

    #109401 Antwort

    mirror
    Teilnehmer

    Ursache und Wirkung! Der Verkehr wird seit Jahrzehnten vom Staat subventioniert und gefördert. Deswegen entwickelt sich auch so viel Verkehr.

    Typische Betrachtung der Zusammenhänge in Fragen der Mobilität vom Marktplatz in Halle mit einem Sichtkreis von 2km.

    #109405 Antwort

    geraldo
    Teilnehmer

    Unglaublich. Es geht bei dem einen Kläger um Kaolin. Das ist doch irgendwas chinesisches, dagegen muss die AfD doch was machen.

    #109406 Antwort

    10010110

    Ein paar mehr abbiegende LKW in der Stadt sind ganz gut.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
Antwort auf: AfD will neue Klagen gegen A143 verhindern
Deine Information: