Startseite Foren Halle (Saale) Amtstierärztin informiert zur Tierschlachtung für Islamisches Opferfest

Dieses Thema enthält 163 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Meckerbock vor 9 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 30 Beiträgen - 91 bis 120 (von insgesamt 164)
  • Autor
    Beiträge
  • #49528 Antwort

    10010110

    Ach Spiegelleser, stell’ dich nicht dümmer als du bist. Nochmal zum mitmeißeln:

    wegen glotzender und sabbernder Greise

    #49529 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Typisch Farbi, gleich wieder eine weitere Nebelkerze zünden…..

    #49532 Antwort

    Ulli

    Nullinger, du auch? Name calling, wenn dir die eigenen Argumente um die Ohren fliegen? Muss ja Spiegelsagi sein, wenn man gegen ihn (in dem Fall sie!) nicht ankommt. Immer wenn ihr die Troll-Keule rausholt, geht euch der Arsch argumentativ auf Grundeis.

     

    Mein Beispiel (aus der selbst erlebten Praxis; nicht ausgedacht und nicht nur höchst theoretisch, wie eure Märchen) bezog sich auf die Sauna. Die Sauna, jedenfalls die öffentliche, ist dem Schwimmbad nicht unähnlich, was die Bekleidung bzw. deren Fehlen betrifft, sondern sogar ziemlich gleich. In einer Sauna im Orient, sofern überhaupt vorhanden, trägt keine Frau Schleier, nichtmal die „unterdrückten“ und „diskriminierten“, die der ritterliche Zausel vermeintlich retten muss. In einer Sauna geht es auch gar nicht um das Verdecken des Gesichts oder der Haare. Das haben die Sabbergreise nämlich gratis draußen vor der Tür. Aber dreh es dir nur, wie du es brauchst, damit du dich mit deinem eigenen Käse nicht auseinandersetzen musst. Es ist aber kein Geheimnis, dass du und dein farbiger Freund von Unfehlbarkeit sehr sehr weit entfernt seid. Es kann also durchaus sein, dass ihr auch mal falsch liegt. Ruhig zwischendurch mal bewusst machen.

    #49539 Antwort

    10010110

    Ich habe kein Interesse daran, mich mit dir anzulegen, Ulli (der Klügere gibt ja schließlich nach 😉 ). Du hast von der Geschlechtertrennung in der Sauna geredet und glotzende Greise als Grund dafür erwähnt. Ich habe dieses Argument der Geschlechtertrennung wegen glotzender Männer aufgenommen und angemerkt, dass es in arabisch geprägten Kulturkreisen auch üblich ist, (verheiratete) Frauen vor den Blicken der Männer „zu schützen“, indem man („Mann“) sie dazu gebracht hat, sich zu verschleiern. Und was aus diesem „Schutz“ der Frauen geworden ist, kann man heute allerorten bestaunen (in Saudi-Arabien werden Frauen sogar vor dem „bösen Auto“ „geschützt“).

    Dass ich das nicht auf die Sauna, sondern auf das allgemeine Alltagsleben bezogen habe, mag nicht ganz offensichtlich gewesen sein, aber ich traue dir so viel Intelligenz wirklich zu, das herauslesen zu können. Aber wenn man etwas zum kritisieren finden will, dann findet man das natürlich auch und kann genüsslich ein riesen Fass aufmachen.

    Aber was hat das alles eigentlich mit ritueller Schlachtung von Tieren zu tun?

    #49545 Antwort

    Ulli

    Ich weiß nicht, auf welcher Grundlage du „arabisch geprägte“ Kulturkreise zu beurteilen im Stande bist, aber wenn du der Klügere bist, wird da was dran sein. In der Sauna geht es darum, dass sich Frauen oftmals nicht wohlfühlen, weil es tatsächlich (nicht ausgedacht) soviele Sabbergreise gab und gibt, Urdeutsche wohlgemerkt. Es ist keine Geschlechtertrennung, Männer haben schlicht keinen Zugang. Das ist keine Diskriminierung und vor dieser Regelung muss auch niemand beschützt werden. Im Gegenteil, dieses Angebot ist für Frauen und im Sinne der Frauen.

    Das lässt sich ebenfalls auf Schwimmbäder übertragen, da dort oftmals die gleiche Problematik gegeben ist, wenn dort auch die sekundären Geschlechtsmerkmale nicht so frei liegen, wie in der Sauna. Nochmal: Das hat nichts mit vermeintlicher Unterdrückung der Frau zu tun, sondern dient dazu, dass Frauen ungestört und unbelästigt Freizeitaktiväten nachgehen können. Und dass das nicht (immer) im gemischten Betrieb möglich ist, hat nichts mit anderen Kulturen und deren angeblichen Einfluss zu tun. Da mag das vielleicht auch so sein oder andere Gründe haben. Die Tatsache, dass es hier diese Möglichkeit (nicht Pflicht, nicht Allgemeingültigkeit!!) der Trennung schon lange gibt und es vor 100 Jahren sogar noch ganz selbstverständlich war, beweist das ja. Und der Bedarf ist nach wie vor da, glaub mir!

     

    Was das alles mit dem islamischen Opferfest in Halle-Neustadt zu tun hat, musst du Farbi fragen. Der schweift immer vom Thema ab, wenn er im Dämmerzustand was im Fernsehen gesehen hat. Vielleicht hat er auch tatsächlich mit Robert Kennedy gesprochen. 😀

    #49546 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    sondern dient dazu, dass Frauen ungestört und unbelästigt Freizeitaktiväten nachgehen können.

    Ganz zu schweigen von:

     

    Belästigungen gibt es erst neuerdings:

    https://www.abendblatt.de/region/article207709053/Fotografierverbot-am-Strand-sorgt-fuer-Aerger.html

     

    #49552 Antwort

    Ulli

    Sauna, Farbi. Und Schwimmbad. Dein eigenes Beispiel:

    Da wird ständig Druck ausgeübt, in Hallenbädern getrennte Zeiten für Frauen und Männer einzuführen

     

    Dein anderes Beispiel mit den getrennten Strandbereichen in Italien verfolgst du sicher nicht weiter, weil es das seit 1903 so gibt. Ununterbrochen! Ohne jegliche Gegenwehr der ach so „Unterdrückten“.

     

    In der DDR waren nicht alle Strände FKK-Strände und nicht alle Menschen Nudisten. Bist du etwa zugereist? Immerhin sind zwei Frauen und ein Mädchen auf dem (35, 40 Jahre alten?) Bild zu sehen. Das sind ja fast schon 25% aller Abgebildeten. Vielsagend, dieses Verhältnis. Was das Bild aus Warnemünde „beweisen“ soll, weißt du sicher selbst nicht. Hybrid-Fähren sind ein kleiner Fortschritt, haben aber noch weniger mit dem Thema zu tun. Wovon willst du mit deinen Nebelkerzen eigentlich ablenken?

    #49553 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Was das Bild aus Warnemünde „beweisen“ soll, weißt du sicher selbst nicht.

    Es zeigt nackte Frauen, die sich völlig unbelästigt fühlen.

    http://www.mdr.de/tv/programm/video139582_zc-12fce4ab_zs-6102e94c.html

    Spiegelsagi, es macht mir Spaß, dein Geschwafel ins Lächerliche zu ziehen.

     

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 10 Monate von  farbspektrum.
    #49555 Antwort

    Ulli

    Es zeigt nackte Frauen, die sich völlig unbelästigt fühlen.

    Das Bild mit der Fähre, du Nase.

    #49556 Antwort

    10010110

    […] dient dazu, dass Frauen ungestört und unbelästigt Freizeitaktiväten nachgehen können.

    Ja eben, so wurde die Verschleierung im arabischen Kulturkreis einst auch begründet. Die Unterdrückung ist daraus dann erst später erwachsen, weil’s aus der Gewohnheit irgendwann mal einfach „unanständig“ war, wenn Frauen sich nicht bedeckten. Darauf wollte ich hinaus.

    Warum scheint es zu DDR-Zeiten denn weniger Frauen was ausgemacht zu haben, nackt zu baden? Gab’s da keine glotzenden Männer?

    #49557 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Was das Bild aus Warnemünde „beweisen“ soll, weißt du sicher selbst nicht.

    Ich denke, alle anderen, außer dir, wissen es. Männlein und Weiblein, die sich unbelästigt gemeinsam in großer Masse an einem Strand tummeln.

    Die Bigotterie hat doch erst die Wende gebracht.  Wie meinte doch Gysi?

    Merseburg – Der Sexualforscher Konrad Weller hat den von Linken-Politiker Gregor Gysi beklagten Rückzug der FKK-Kultur in Ostdeutschland bestätigt. Es sei empirisch belegt, dass sich die Sexualkultur seit der Wiedervereinigung gewandelt habe, sagt der Psychologe von der Hochschule Merseburg in Sachsen-Anhalt. In den letzten Jahren der DDR hätten 90 Prozent der Jugendlichen Erfahrungen mit Freikörperkultur gehabt. 2013 sei es nur noch die Hälfte gewesen. Auch die Vorbehalte der Heranwachsenden gegenüber dem Nacktbaden seien größer geworden. (StZ)

    Die Bigotterie des Zölibats, die dazu geführt hat, dass die katholischen Priester sich gern mit rosigen Knäblein umgeben. Und das Hereinfluten einer archaischen Kultur, die noch das Vorzeigen des Bettlakens nach der Hochzeitsnacht kennt:

    Damit wurde der gemeine Ostdeutsche erst nach den zwei Grenzöffnungen konfrontiert.

    #49558 Antwort

    Ulli

    Was ihr beide anscheinend nicht wisst: die DDR-Zeiten sind vorbei, die 80er Jahre sind vorbei. Es gibt nach wie vor Frauen, denen es nichts ausmacht, nackt zu baden. Ihr habt beide Internet und wisst deshalb mit Sicherheit, dass es auch Frauen gibt, denen noch viel tiefere Einblicke nichts ausmachen!

    Aber weder in den 80ern in der DDR traf das auf alle Frauen zu (auch nicht auf alle Männer) und auch heute tut es das nicht. Und auch heute gibt es Strände, an denen man (ungestört) nackt sein kann. Warum soll es dann nicht auch Strände geben, an denen man ungestört unter seinen Geschlechtsgenossen bzw. -genossinnen sein kann?

     

    Seid ihr auch für die Aufhebung der getrennten Umkleiden und Toiletten? Wieso gibt es da überhaupt Abtrennungen?  Oder Sichtschutz, wenn niemand was zu verbergen hat? Ging doch früher™ schließlich auch:

    Aber wer die Entwicklung vor 40 Jahren eingestellt hat, hat es natürlich schwer heutzutage. Das ist deutlich zu merken.

    #49560 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Warum soll es dann nicht auch Strände geben, an denen man ungestört unter seinen Geschlechtsgenossen bzw. -genossinnen sein kann?

    Kann es alles geben, aber nicht unter dem Druck einer Kulturinvasion  aus der Zeit von Nasreddin Hoca.

     

    #49561 Antwort

    Ulli

    Im Fall der Frauensauna im Maya Mara (ein Freizeitbad in Halle aus der Zeit von Drehorgel-Rolf) gibt es das auf Nachfrage (man könnte sagen „Druck“) deutscher Frauen, von denen die meisten in der DDR geboren und aufgewachsen sind. Deine Märchen von der Kulturinvasion kannst du dir an den Hut stecken.

    #49563 Antwort

    10010110

    Woher weißt du denn, dass die meisten dieser Frauen in der DDR aufgewachsen sind? Jetzt fängst du wohl auch schon mit Märchen an?

    Seid ihr auch für die Aufhebung der getrennten […] Toiletten? Wieso gibt es da überhaupt Abtrennungen?

    Wenn’s nach mir ginge, müsste es keine getrennten Toiletten geben. Einzelkabinen sind selbstverständlich erlaubt, aber es ist meiner Meinung nach nicht plausibel, warum es getrennte Räume geben muss; das ist auch noch ein Relikt aus der Zeit in der auch das Stadtbad gebaut wurde.

    Aber wenn du so großen Wert drauf legst, Ulli, kannst du dich ja auch dafür einsetzen, dass im Stadtbad wieder strikt getrennt wird. Die Infrastruktur ist ja vorhanden. Und wehe, eine Frau zeigt ihren Bauchnabel!

    #49572 Antwort

    Nachtschwärmer
    Teilnehmer

    Boah, das ist aber kompliziert!

    NÖ! 🙂

    Einfach Rechtsklick auf das Video bei Youtube,

    ganz oben Video-URL kopieren anklicken und dann hier mit Rechtsklick oder Strg+V einfügen.

    Der Link wird dann hier automatisch umgewandelt.

     

     

    #49580 Antwort

    Ulli

    Woher weißt du denn, dass die meisten dieser Frauen in der DDR aufgewachsen sind?

    Weil die Mehrzahl der Nutzerinnen aus der Region stammt. Du willst doch nicht behaupten, dass „Umvolkung“ und „Kulturinvasion“ schon abgeschlossen waren, als die Saunalandschaft im Maya Mara in Betrieb ging?

     

    Und wehe, eine Frau zeigt ihren Bauchnabel!

    Du hast immer noch nicht verstanden, worum es geht. Man merkt, dass du auch keine Frau hast.

    #49586 Antwort

    10010110

    Weil die Mehrzahl der Nutzerinnen aus der Region stammt.

    Und du hast sie wohl alle persönlich befragt, oder wie? 😛

    Man merkt, dass du auch keine Frau hast.

    Was hat das damit zu tun und wie kommst du darauf, dass ich überhaupt eine Frau bräuchte?

    #49716 Antwort

    der dorn

    nix das die drecks nigger und was sie auch immer sind werden wir verbrennen

    #49832 Antwort

    lederjacke

    @der dorn, wenn Sie sich strafrechtlich relevant äußern möchten, müßten Sie noch erheblich an Ihrem Ausdruck und Ihrer Zeichensetzung arbeiten.

    #49833 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Wer auf solche bewusst eingestreuten Trolligkeiten reagiert, ist auch nicht klüger.

     

    #50106 Antwort

    Ulli

    Und du hast sie wohl alle persönlich befragt, oder wie?

    Nö, das macht so ein Unternehmen gewöhnlich selbst. Nennt sich Marktforschung. Kannst ja mal googeln, was das ist.

     

    wie kommst du darauf, dass ich überhaupt eine Frau bräuchte?

    Ob du eine brauchst, ist gar nicht entscheidend. Dass du keine hast, ist klar und deutlich anhand deiner Äußerungen zu erkennen. Wenn du aber (kompetent) mitreden und die Bedürfnisse von Frauen einschätzen willst, solltest du wenigstens eine kennen. Bis dahin sind deine Ausführungen bar jeglicher Qualifikation. Vergleichbar mit Autofahrern, die Radwege planen, um mal ein Gleichnis aus deinem Fachgebiet zu gebrauchen.

    #50649 Antwort

    10010110

    Nö, das macht so ein Unternehmen gewöhnlich selbst. Nennt sich Marktforschung.

    Also bist du in einer Abteilung des Maya Mare oder bei den Stadtwerken beschäftigt, die diese Informationen hat, dass du das so genau weißt?

    Ob du eine brauchst, ist gar nicht entscheidend. Dass du keine hast, ist klar und deutlich anhand deiner Äußerungen zu erkennen.

    Ob ich eine Frau habe oder kenne, ist auch nicht entscheidend, um mitreden zu können. Da ich, im Gegensatz zum strammen Philipp großen Wert auf meine Privatsphäre lege, werde ich meinen Beziehungsstatus nicht kommentieren. Wir sind ja hier nicht bei Facebook. Glaube nur weiter, was du willst.

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Frauen sich vor sabbernden, glotzenden Männern nicht gern entblößen. Aber wenn es mehr oder weniger schleichend zur gesellschaftlichen Norm (mit Kontrolle) wird, dass Frauen das nicht machen, und der Schutz nur noch als Vorwand dient, dann wird’s brenzlig.

    #50657 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    @Nullinger Wofür soll das als Vorwand dienen?

    #50662 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Hier will wieder jemand das Thema zerschwatzen. Die Gesellschaft hatte schon immer mehr Kraft als die Schwätzer.

     

     

    #50663 Antwort

    Ronny

    Das bist ja wohl du. Das Thema lautet nicht „Der Minirock“.

    #50666 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Das Thema ist umgeschlagen, lieber SaziUlliRonnySpiegelSagi.

    Es lautet jetzt: Wie störe ich einen Thread, in dem es um die Verhinderung einer rückwärtsgewandten Kulturrevolution in Deutschland geht.

     

    #50669 Antwort

    Ronny

    Du hast mit der Störung angefangen, wie du das immer machst. Nun steh auch zu deinen Taten, du Feigling!

    #50671 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Wollen wir nicht lieber zum Thema zurückkommen?

    Wie kann verhindert werden, dass wir in unserer Kultur um 1000 Jahre zurückgeworfen werden?

     

    #50675 Antwort

    Ronny

    Wie kann verhindert werden, dass wir in unserer Kultur um 1000 Jahre zurückgeworfen werden?

    Das ist weder der Fall, noch ist das das Thema.

     

    Wollen wir nicht lieber zum Thema zurückkommen?

    Du offensichtlich nicht. Andere hast du bereits erfolgreich vergrault. Glückwunsch, mal wieder dein Ziel erreicht.

Ansicht von 30 Beiträgen - 91 bis 120 (von insgesamt 164)
Antwort auf: Amtstierärztin informiert zur Tierschlachtung für Islamisches Opferfest
Deine Information: