Startseite Foren Halle (Saale) Diebesgut im „Hasi“?: Polizei-Razzia – Hasi-Leute sprichen von „Bullen-Schikane“

Dieses Thema enthält 56 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  ArManRa vor 2 Wochen, 6 Tagen.

Ansicht von 27 Beiträgen - 31 bis 57 (von insgesamt 57)
  • Autor
    Beiträge
  • #115825 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    „Bullen-Schikane“ – mit so einem unterirdischen Niveau gehört Hasi zugemacht.

     

    #115827 Antwort

    HansimGlueck
    Teilnehmer

    Mal noch zwei Überlegungen zur Absurdität der Polizeimeldung:

    Wenn sich eine Durchsuchung als unbegründet herausstellt, warum sollte man davon noch Fotos machen bzw. warum erst hinterher und nicht während der Durchsuchung?

    Der Hund hat sich vor dem Haus abgelegt. Hört da die Spur auf? Kennt der Hund die Funktion von Toren und hat da deshalb erst mal gestoppt? Ist der Hund dann später weiter auf das Grundstück gelaufen?

     

    #115828 Antwort

    HansimGlueck
    Teilnehmer

    Ob Frau Sitte da sein muss oder nicht, ist nicht die Frage.

    Die Stimmung zum Hasi ist unter anderem durch den Innenminister und diverse andere Abgeordnete soweit aufgeladen, dass man es den Hasi nicht verdenken kann, diese Plattform zu nutzen, wenn die Polizei anrückt.

    Und ja, wahrscheinlich wurde, wie jedem anderen, auch Frau Sitte schon mal ein Fahrrad geklaut, dass es auch ihr sonderbar erscheinen darf, warum gerade bei den drei Fahrrädern so viel Aktionismus gezeigt wird.

    #115829 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Die Stimmung zum Hasi ist unter anderem durch den Innenminister und diverse andere Abgeordnete soweit aufgeladen,

    Warum ist denn die Stimmung gegenüber dem Alternativprojekt Peißnitzhaus nicht aufgeladen?

    #115835 Antwort

    HansimGlueck
    Teilnehmer

    Weil da der Innenminister keine Gefahr für Trafos in die Welt ruft?

     

    #115855 Antwort

    Schwan

    Abgesehen von der Diskussion, ob dieser Polizeieinsatz nötig oder unnötig war, sehe ich mit Interesse, wie unglaublich selbstsicher und arrogant sich die Leute von Hasi zu dieser Aktion äusserten. Die Nutzer halten sich dort unrechtmäßig auf und riskieren mit ihrer Presseerklärung und dem Interview in Radio Corax noch die grosse Lippe. Zeigen damit auch ganz klar ihr echtes Gesicht. Und Frau Sitte sollte mal ihre Einstellung zu Recht und Gesetz überprüfen. Privat kann sie ja denken und machen, was sie will. Hier steht sie jedoch als Mitglied des deutschen Bundestages in der Öffentlichkeit. Das setzt das Einhalten gewisser demokratischer Grundnormen voraus.

    #115858 Antwort

    Wolf

    Ob Frau Sitte da sein muss oder nicht, ist nicht die Frage.

    Die Stimmung zum Hasi ist unter anderem durch den Innenminister und diverse andere Abgeordnete soweit aufgeladen, dass man es den Hasi nicht verdenken kann, diese Plattform zu nutzen, wenn die Polizei anrückt.

    Und ja, wahrscheinlich wurde, wie jedem anderen, auch Frau Sitte schon mal ein Fahrrad geklaut, dass es auch ihr sonderbar erscheinen darf, warum gerade bei den drei Fahrrädern so viel Aktionismus gezeigt wird.

     

    Welche verquere Weltanschauung vertreten sie denn? Gegen das Hasi muss niemand Stimmung machen, ihre Gesinnung lassen diese Leute doch immer wieder heraus. Das Frau Sitte dieser Gesinnung nah steht ist ja keine Überraschung.

    #115859 Antwort

    Schwan

    Die Stimmung zu Hasi ist ja wohl nicht durch den Innenminister und diverse Abgeordnete entstanden, sondern durch das Verhalten und Agieren der Hasi selbst. Alles andere ist ja wohl nur eine Reaktion darauf. Und das Wort „Bullen-Schikane“ genügt ja schön, um wieder zu erkennen, womit man es hier letztendlich zu tun hat.

    #115867 Antwort

    Mohamed

    die Hasi ist illegal, das sagen alle ernstzunehmenden seriösen Juristen und auch die Mitglieder des Stadtrates (mit Ausnahme der radikalen Linken).

    Wenn also der Rechtsstaat das illegale Projekt nicht schnell beendet, sollte der Bürger das Thema selber in die Hand nehmen. Der Bürger hat im Rahmen der wehrhaften Demokratie (s. Grundgesetz) das Recht, beim Ausfall des Rechtsstaates selber einzuschreiten.

    Wichtig ist nur, dass ausschließlich Recht durchgesetzt wird und keine eigenen Dtraftaten beganngen werden. Also eine Besetzungsaktion und ein (auch robustes) Entfernen der kriminellen Bewohner und deren Unterstützer) ist hier eine gangbare Option. Jetzt brauchen wir nur noch wehrhafte Bürger, so wie wir sie auch gegen Rechts haben…

    #115885 Antwort

    W. Molotow

    Diese linksgrün versifften Schmarotzer brauchen jeden zweiten Tag solch eine Polizeiaktion – immer schön zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten!

     

    Bis sie die Schnauze voll haben und verschwinden.

     

     

    #115887 Antwort

    HansimGlueck
    Teilnehmer

    Der Bürger hat im Rahmen der wehrhaften Demokratie (s. Grundgesetz) das Recht, beim Ausfall des Rechtsstaates selber einzuschreiten.

    Nein, hat er nicht.

    #115894 Antwort

    Ein besorgter Bürger

    Ach die Person Sitte, da pass t ja alles in Bezug auf die „linken'“ Kriminellen. Keine Gnade mit solchen Leuten!

    #115898 Antwort

    10010110

    Wenn also der Rechtsstaat das illegale Projekt nicht schnell beendet, sollte der Bürger das Thema selber in die Hand nehmen. Der Bürger hat im Rahmen der wehrhaften Demokratie (s. Grundgesetz) das Recht, beim Ausfall des Rechtsstaates selber einzuschreiten.

    Du und deine besorgten Kumpels werden schnell feststellen, dass der Staat noch voll Handlungsfähig ist.

    #115906 Antwort

    Peter W.

    „Du und deine besorgten Kumpels werden schnell feststellen, dass der Staat noch voll Handlungsfähig ist.“

     

    Hier wird deutlich, dass in den Behörden und Gerichten noch immer Staatsfeinde sitzen, die illegale Aktionen linksfaschistoider Kräfte, wie Hasi oder G20-Aktivisten schützen. Richter verurteilen Linke nicht mehr. Ich kann nur zustimmen, dass der wehrhafte Bürger hier so langsam tätig werden muss…

     

    #115909 Antwort

    ArManRa
    Teilnehmer

    “ … Hier steht sie jedoch als Mitglied des deutschen Bundestages in der Öffentlichkeit. Das setzt das Einhalten gewisser demokratischer Grundnormen voraus.“

    😂 der wäre gut 👍

    Macht mal – packt die Fackeln aus und fackelt nicht lange aber lallt ihr nicht so viel Unsinn herum.

    Das ist mindestens genauso dämlich wie das SelbstgefälligeGelalle der HaSispezies. Mit dem Unterschied, dass bei denen gleiches mit gleichem zu tun hat und „Opposition“ simuliert wird. Die Show muss schließlich weiter gehen.

    Ob nun Anti-Deutscher „Staat“ samt Träger oder Anti-Deutsches Gesindel auf der selbst gebastelten Müllkippe.

    Dieses Schauspiel ist einfach nur lächerlich.

    #115910 Antwort

    ArManRa
    Teilnehmer

    „… G20-Aktivisten schützen …“

    die Frage ist eher wieso ihr euch schützend vor die G-20 kriminellen stellt. Das Szenario in Hamburg war wohl kalkuliert. Wissend, dass die eine Seite zu blöd ist überhaupt nur Feind und Problem zu benennen, daher auch brav lieber am eigenen Ast sägt. Auf der anderen seite zieht man die Gräben tiefer die das verhindern was wirklich schadhaft für die eigentlichen Feinde der Menschheit ist. Verständigung, Austausch und Verbinden dessen was zusammengehört und Ausgrenzung dessen was schadhaft ist.

    Kurz: Dass sich das Nutzvieh auf die eigenen Beine stellt und den globalen Zustand der Menschenhaltung endlich beendet.

    #115912 Antwort

    Ghost

    HaSi/Halle und G20 Ausschreitungen in HH in einem Atemzug zu nennen ist schon sehr gewagt, ums freundlich zu sagen.

    #115920 Antwort

    Schwein

    Das kann man in einem Atemzug nennen, schliesslich waren die Hasi-Leute auch dort mit dabei und haben ihre Sympathien dafür auch öffentlich bekundet. Schlau schwätzen können jedoch all jene, die von Hasi nicht in ihrer Lebensqualität betroffen sind.

    #115958 Antwort

    Hasan

    wir sind Zuwanderers und aben schnellstens verstanden, das die Parti Linke in Bundestag schlecht ist für Deutschland. Sie zerstören Deutschland weil auch IS-Sympatisanten nach Deutschland gehen.

    Frau Sitte schützt Linkeautonome in Hasi. Seit ihr Deutsche wirklich so schwach, das ihr euch gegen sowas nicht währt? Meine Feinde in Syrien werden euch schon bald auch in Deutschland angreifen glaube ich. Ihr müsst die Linken abweren!

    #115976 Antwort

    Alt-Hallenser
    Teilnehmer

    Bernd W aus H Oha, Neues vom Hasi!

    Interessant ist, dass sich Frau Sitte als linke MdB da reinhängt. Wahrscheinlich will sie solange mit den Polizisten „diskutieren“ bis ihre kleinen Kackbratzen Freunde die geklauten Räder aus dem Hinterausgang wieder weggschafft haben…

    Warum nicht, ist doch ihr Wahlkreis oder nicht. Das muß man feststellen, auch wenn man kein Freund von ihr und ihrer Gysi-Partei ist.

    Link zu ihren Bundestagsabgeordneten-Biografie

    Eines sollte Frau Sitte auch machen: Sie sollte sich mit den bürgerlichen Anwohnern der Hafenstraße zusammensetzen und sich anhören, warum sie ,,Capuze e.V.“ nicht in ihren Viertel haben wollen.

     

     

    #116008 Antwort

    HansimGlueck
    Teilnehmer

    Wenn man in der kleinen Hasswelle schon so tut, als wäre man Hasan, sollte man nicht Worte benutzen, die Hasan nicht benutzen würde und bei den Fehlern zumindest in einer Systematik bleiben. So ist es nur peinlich.

    #116017 Antwort

    ArManRa
    Teilnehmer

    Ja – das wollte ich den „Hassan“ auch schon fragen von welchen „Feinden“ er spricht.

    #116026 Antwort

    Wilfried
    Teilnehmer

    Na, wenn er Die Linke schlechtmacht, ist seine Partei wohl die AfD …

    #116040 Antwort

    ArManRa
    Teilnehmer

    Wie kommt man auf so infantile Muster?

    Was soll an der (((AFD))) oder Linken nicht kritikwürdig sein?

    Ob Anti-Deutsches wirken nun von „rechts“ oder „links“ kommt ist doch vollkommen irrelevant.

    #116047 Antwort

    |SGM| SuperGroupManager

    Die Galaxis im Blick halten. Halle/S. ist schön, aber klein.

    #116334 Antwort

    Exposé

    Man stelle sich gleiches Szenario in der Adam-Kuckhoff-Straße vor…

    Die üblichen Verdächtigen hier würden sich vor Freude in ihr Höschen schiffen…

     

    #116339 Antwort

    ArManRa
    Teilnehmer

    „Man stelle sich gleiches Szenario in der Adam-Kuckhoff-Straße vor …“

    Die Parallenen musst du mir mal erklären.

    Nennenswerte Unterschiede die mir gerade auf die Schnelle einfallen:

    – Privatbesitz mit normaler / legitimer Nutzung

    – das Klientel ist nicht bekannt für eine diebische Ader

    – die Mieter / Nutzer sind für ihr normales Dasein nicht auf die Alimentierung durch andere angewiesen

    – die Verunstaltung von außen geht auf verunstaltete Geister zurück – nicht auf die Nutzer oder Eigentümer

    wenn irgendwo wegen letzterem einzurücken wäre dann wohl ua im „HaSi“

Ansicht von 27 Beiträgen - 31 bis 57 (von insgesamt 57)
Antwort auf: Diebesgut im „Hasi“?: Polizei-Razzia – Hasi-Leute sprichen von „Bullen-Schikane“
Deine Information: