Startseite Foren Halle (Saale) Hallenser gegen stärkere Freizeitnutzung des Hufeisensees

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  10010110 vor 1 Monat, 3 Wochen.

Ansicht von 26 Beiträgen - 1 bis 26 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #110494 Antwort

    eseppelt
    Keymaster

    Bei einem Bürgerforum zum Hufeisensee hat sich eine große Mehrheit gegen eine stärker Nutzung des Sees für Wassersport ausgesprochen. 26 Besucher ware
    [Hier den kompletten Nachrichten-Artikel lesen: Hallenser gegen stärkere Freizeitnutzung des Hufeisensees]

    #110495 Antwort

    Wasserfloh

    Wie immer auf diesen Foren, die die meinen gute Argumente dagegen zu haben, sind da. Und sie haben gefährliches Halbwissen. Ich bin jung und möchte hier wohnen bleiben. Mehr Wassersport ist eine tolle Idee!  Der See gehört allen und nicht nur denjenigen, die sich heute dagegen zu Wort gemeldet haben.

    #110496 Antwort

    Wilfried
    Teilnehmer

    Oha, Wasserqualität. Dann darf auch von den Wassersportlern niemand ins Wasser fallen, das ist dann nämlich der Lebensqualität abträglich. Wenn Baden verboten, dann aber für alle…

    Und gerade beim Wakeboarden geht man öfter mal baden…

    #110517 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Wer verfasst denn neuerdings die Überschriften? Glaube nicht, dass Enrico diesen Unsinn schreibt.

    Und welche Bedeutung hat nun diese Abstimmung? Werden demnächst auch die Wahlen der Volksvertreter so durchgeführt?

    Bei dem Bürgerforum gab es unter anderem ökologische Bedenken.

    Blaue Knallfrösche und Schlitzohrfledermäuse können sie wohl nicht vors Loch schieben?

    Anwohner befürchten mehr Lärm.

    Aha, waren also 46 Anwohner anwesend.

     

    #110518 Antwort

    Oberassi

    In der Saale schlucken sie die Fäkalien und am Hufeisensee die Chemie. Nur Deppen machen das.

    #110524 Antwort

    10010110
    Teilnehmer

    Ich bin jung und möchte hier wohnen bleiben.

    Du bist aber nicht für immer jung und du bist nicht der einzige Mensch auf der Welt. Die Lärmbedenken sind durchaus angebracht, genauso wie andere ökologische Bedenken wie z. B. verstärkter Straßenverkehr mit all seinen negativen Begleiterscheinungn, durch eine verstärkte touristische Nutzung des Gebiets.

    In erster Linie geht es ja um die von den geplanten Änderungen betroffenen Anwohner, egal wie alt diese sind und wie jung die anderen sind. Denn die Anwohner müssen ja zukünftig tagtäglich mit den Gegebenheiten vor Ort klarkommen – die Touristen machen Lärm und Dreck und verschwinden dann wieder (in ihr schönes ruhiges Heim). Deshalb sollten auch die Anwohner entscheiden – oder zumindest ein starkes Gewicht in der Entscheidungsfindung haben – wieviel Veränderung sie wollen.

    #110525 Antwort

    Bürgah

    Wenn es nur um die beteiligten Anwohner geht, ist die Aussage große Mehrheit der Hallenser schlichtweg falsch bzw. vermittelt eine falsche Meinung.

    #110526 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Zweifelt noch jemand, dass der angemeldete Binärcode der echte ist?

    (in ihr schönes ruhiges Heim)

    Woher willst du das wissen? Vielleicht wohnen sie in der Paracelsusstraße oder in der Einflugschneise oder in der Quietschkurve der Straßenbahn.

    #110528 Antwort

    10010110
    Teilnehmer

    Zweifelt noch jemand, dass der angemeldete Binärcode der echte ist?

    Gab’s da jemals was zu bezweifeln? 🙂

    Wenn es nur um die beteiligten Anwohner geht, ist die Aussage große Mehrheit der Hallenser schlichtweg falsch bzw. vermittelt eine falsche Meinung.

    Es gab aber keine Aussage „große Mehrheit der Hallenser“. Im Titel ist nur von einer unbestimmten Zahl von Hallensern die Rede – es könnte einer, es könnten zwei oder auch viele sein – und im Artikel steht geschrieben, dass sich bei einem Bürgerforum eine große Mehrheit (der Besucher, wie im Nachsatz noch erwähnt wird) dagegen entschieden hat.

    Alles, was du da zusätzlich rausliest, ist deine eigene Interpretation.

    #110533 Antwort

    HansimGlueck
    Teilnehmer

    Hier geht es nicht um eure Interpretationen, sondern allein um die Interpretation des OB. Er trat vor sein Volk, sein Volk sprach, er versprach und er ist ein Held für die Anwesenden. Ende der Interpretation.

    Und jetzt nicht überrascht sein, derartige Berichte haben wir hier schon eine Menge gelesen.

    #110535 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Gab’s da jemals was zu bezweifeln?

    Irgendwer hat dieser Tage gezweifelt.

    Nun erzähl mir nicht, dass die Sprachwahl im Titel nicht die gebräuchliche Abkürzung für „Die Hallenser  sind in ihrer Mehrheit gegen eine stärkere Freizeitnutzung des Hufeisensees.“
    Oder hast du beispielsweise eine Schlagzeile gelesen: „Briten stimmen gegen den Brexit“ . Das wäre ja nach deiner Lesart nicht falsch.

    #110536 Antwort

    Fadamo

    Es wird auch alles verscherbelt,was dem bürger jahrzehntelang lieb ist.

    Hände weg vom hufi!

    Der hufi gehört dem volk und nicht den geldgierigen.

    #110537 Antwort

    Fadamo

    Das mit der wasserqualität ist doch nur eine lüge.Jahrzehnte gehen dort menschen schwimmen und jetzt soll die wasserqualität schlecht sein ?

    Bürger lasst euch nicht verarschen!

    Dort sollen wieder schmutzige geschäfte abgewickelt werden.

    #110544 Antwort

    JEB

    Man muss den Hufi und sein Umfeld nicht bis auf die letzte Ecke umwidmen und vermarkten. Wichtiger ist die Klärung der Wasserqualität und eventuell notwendige Maßnahmen damit er gefahrlos als Badegewässer genutzt werden kann.

    #110553 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Man muss überhaupt nichts vermarkten. Man kann auch alles vergammeln lassen. Wen juckts. Die Fleißigen ziehen in den Westen und die Faulen leben lieber als staatlich alimentierte Gammler.

     

    #110562 Antwort

    Fadamo

    Das wasser ist zum baden gut.Lass dich nicht in die irre treiben.Es geht ganz allein nur um verkauf oder verpachtung des sees.

    Am ende wird noch der ganze see eingezäunt und die bürger müssen dann auch noch eintritt bezahlen,oder in irgendwelche clubs eintreten.

    Macht die stadt politik für die bürger,oder politik für leute, die eine dicke geldtasche tragen ?Man merkt sofort,dass unserer oberbürgermeister kein echter hallenser ist,sonst würde er sich mit dem hufi verbundener fühlen.

    #110723 Antwort

    Fischer

    Man muss überhaupt nichts vermarkten. Man kann auch alles vergammeln lassen

    Die Vermarktung ist Menschenerfindung. Jahrmillionen funktionierte Natur bestens ohne Vermarktung. Nun aber ist die Natur bedroht wie niemals zuvor in der Geschichte. Vermarktungsanhänger sind entweder dumm oder Nutznießer oder beides.

    #110726 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

     Vermarktungsanhänger sind entweder dumm oder Nutznießer oder beides.

    Du musst da nicht mitmachen. Am besten, du fängst damit an, deinen Computer aus dem Fenster zu werfen. Dann hast du auch weniger Gepäck, wenn du in den Wald ziehst und dir eine Laubhütte baust.

     

    #110728 Antwort

    Fadamo

    Manche menschen werden immer gieriger.

    #110730 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Ich wundere mich über die Jammerer. Wenn ihnen die Urbanisierung nicht passt, findet sich bestimmt ein abgelegenes , fast leergezogenes, Dorf in Mecklenburg. Aber dahin wollen sie nun auch wieder nicht.

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/einfamilienhaus-in-mecklenburg-vorpommern-wessentin-bei-luebz/869746184-208-16538

    #110732 Antwort

    Obstler

    Vielleicht, weil sie Äpfel und Birnen auseinanderhalten können.

    #110739 Antwort

    Fischer

    Also dumm. War naheliegend.

    #110742 Antwort

    10010110
    Teilnehmer

    farbi, spar’ dir deine Polemik. Es gibt nicht nur das eine oder das andere, Großstadt oder Landleben, Moderne oder Mittelalter (bzw. wahlweise auch Steinzeit), Auto oder Pferdekutsche, schwarz oder weiß, Eins oder Null, alles oder nichts. Im realen Leben gibt es ganz viel dazwischen und auch Großstädte dürfen unerschlossene Oasen inmitten versiegelter Flächen haben.

    #110743 Antwort

    10010110

    Gab’s da jemals was zu bezweifeln? 🙂

    Ja, jeder der mich kennt, weiß ich würde mich hier nie anmelden.

    #110745 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Die Jammerer möchten die Urbanität der Großstadt und das weite Grün des Landes. Dabei jammern sie ja schon, wenn Häuserlücken entstehen.

     

    #110749 Antwort

    10010110
    Teilnehmer

    farbi, es geht beides. Urbanität: Marktplatz, Riebeckplatz, Reileck, Rannischer Platz (und alles dazwischen); weites Grün: Heide, Brandberge, Saaleaue, Hufeisensee, Osendorfer See. Warum sollte letzteres alles auch noch zugebaut werden? Damit zerstört man doch genau das, weswegen die Leute da hinziehen würden.

    Eine Häuserlücke ist eine ungewollte Unterbrechung und Zerstückelung des gewünschten urbanen Raumes. Wenn alles nur zerstückelt und locker bebaut ist, dann gibt es nichtmal Urbanität.

Ansicht von 26 Beiträgen - 1 bis 26 (von insgesamt 26)
Antwort auf: Hallenser gegen stärkere Freizeitnutzung des Hufeisensees
Deine Information: