Startseite Foren Halle (Saale) Hasi macht mobil: HWG auf Konfrontationskurs?

Dieses Thema enthält 76 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Nachtschwärmer vor 9 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 77)
  • Autor
    Beiträge
  • #49659 Antwort

    Nachtschwärmer
    Teilnehmer

    Wo benehmen die sich denn nicht? Gehören da schon Menschen auf einem Dach dazu?

     

    Ach, die arbeiten doch nicht etwa? Sind es vielleicht Dachdecker oder Schornsteinfeger? 😀

     

    #49661 Antwort

    Nachtschwärmer
    Teilnehmer

    Warum wieder reflexartig gegen Linke (mal wieder dumm als“Zecken“) beleidigt werden muss, bleibt unverständlich

     

    Warum bei anderen Themen reflexartig gegen Rechte oder einfach nur anders denkende (mal wieder dumm als“Nazis“) beleidigt werden muss, bleibt unverständlich.

    #49694 Antwort

    Zora

    Nennen wir doch einfach die HaSi eine Mogelpackung. Das heißt doch so, wenn etwas anderes drauf steht, als das was drin ist. Jetzt, wo es Ernst wird, wird sogar der Quartalsbericht vorgeholt und die Öffentlichkeitsarbeit tönt weichgespült. Diese Phase endet wieder, wenn der geliebte Vetrag erst in der Tasche ist. Dann klingt es wieder „dieses Haus ist unser Haus“ und der ganze Spuk nimmt Fahrt auf. Die Aktion mit den Bengalows nach der Freiraumdemo lässt sich nicht wegreden. Leute, die sich nicht an Regeln halten wollen, halten auch keine (neuen) Verträge ein. Da hilft auch kein Nachbarschaftsbrunch mit Blümchen aufm Tisch. Nach 1,5 Jahren Tun und Lassen kann man nicht einfach jetzt versuchen, die Heulsuse zu geben. Wie scheinheilig.

    #49701 Antwort

    Ghost

    @nachtschwärmer wo hab ich denn Leute hier als Rechte bezeichnet oder gar einfach nur anders denkende als Nazis?

    #49702 Antwort

    Ghost

    Bengalos sind doch als solches noch nicht schlimm. Und von einer Vertragsangelegenheit auf alle anderen Verträge bzw Verhalten dazu schließen ist…ähm nicht unbedingt valide.

    #49827 Antwort

    lederjacke

    Möchte die HWG/ die Stadt das gesamte Gelände endlich gründlich von den Altlasten befreien (und dann vermarkten, renaturieren, etc.), wäre für mich eine Beendigung des Nutzungsverhältnisses nachvollziehbar; ernsthafte Gespräche über ein Ersatzobjekt gehören allerdings dazu.

    Ansonsten findet in der Hasi eine (auch betriebswirtschaftlich) überaus gewinnbringende Nutzung eines nicht marktfähigen Geländes statt, die nur einigen wenigen (politischen) Gegner*innen ein Dorn im Auge ist. Vielen Dank an die Macher*innen der Hasi für ihre ehrenamtliche Arbeit (Bauerhaltung und -sanierung, Kultur- und Sozialarbeit).

    #49830 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer
    #49831 Antwort

    Ghost

     Ich weiß nicht warum es dort Verletzte gab aber nicht in mitten einer Menschenmenge sind, wie ich sagte, Bengalos als solches nichts schlimmes.

    #49912 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Das klingt aber ganz vernünftig:

    http://www.mz-web.de/halle-saale/hafenstrasse-in-halle–hasi–buendelt-die-kraefte-28193684

    Ich finde es gut, dass sie sich von der Dachaktion distanzieren.

     

    • Diese Antwort wurde geändert vor 10 Monate von  farbspektrum.
    #49935 Antwort

    Meckerbock

    na jetzt  heißt es erstmal  kreide fressen .. bis der vertrag verlängert  ist  .. auf diese Art und weise hat  sich 25 Jahre die Rote Flora in hh gehalten … um jetzt nach  g 20 doch als  versteck der linksradikalen und des autonom schwarzen blocks aufzufliegen ..

    wir müssen hier doch nicht die gleichen Fehler machen.. vielleicht hat der hwg Marx Eier in der Hose

    #50077 Antwort

    Sommerkind

    Mal davon abgesehen, dass mittlerweile selbst die großen Zeitungen differenzierter über die Flora schreiben. Was hat denn bitte die Hasi mit der Flora in HH zu tun?

    Halle hat nicht einmal Menschen, welche sich dem Autonomen Spektrum zuordnen. Und selbst wenn, müsste man jede Gruppierung einzeln einschätzen. Das bringt die Bedeutung des Wortes „autonom“ mit sich.

    Also versuch bitte nicht mit etwas Stimmung zu machen, was an den hallischen Gegebenheiten meilenweit vorbei geht. Man könnte sonst den Eindruck gewinnen, dass es dir gar nicht um den realen Sachverhalt geht.

    #50100 Antwort

    HansimGlück

    Den Eindruck hast du da ganz richtig gewonnen.

    #50125 Antwort

    Ghost

    Schön geschrieben, Sommerkind!

    #50141 Antwort

    Henning

    Ich war am Sonntag als Auߟenstehender beim Brunch zu Besuch und habe mir alles zeigen lassen. Die haben da schon echt viel Zeit und Arbeit reingesteckt, mein Respekt!

    #50183 Antwort

    Meckerbock

    @sommerkind

    beschäftigen sie sich mal  mit den Anfängen der roten Flora … auch alles ganz harmlos..

    wenn man selbst teil des Problems ist kann (will) man das sicher nicht erkennen.

    mit „Großen Zeitungen“  meinen sie sicher so was wie TAZ oder ä.

     

     

     

    #50188 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer
    #50202 Antwort

    Wilfried

    @sommerkind

    Die sind in keinster Weise auch nur „irgendwie“ autonom, solange sie Wasser, Strom und Stütze beziehen. Und in Arbeit sind sie ohnehin nicht autonom…  Dann wie alle anderen Bürger auch abhängig.

     

    #50317 Antwort

    Sommerkind

    @meckerbock

    Mit großen Zeitungen meine ich TAZ, SPON, Süddeutsche, Zeit, Frankfurter Rundschau. Selbst die Mopo Hamburg hat sich hinreißen lassen differenzierte Darstellungen zu bringen.

    Aber was wollen Sie denn dauernd mit Hamburg und der roten Flora? Ich habe jetzt nicht vor mich in eine Diskussion über die Flora verwickeln zu lassen. Die Flora ist die Flora. Das Hasi ist das Hasi. Und Halle ist nun mal das kleine provinzielle Halle und nicht Hamburg.

    Hier machen ein paar Studis in einem selbstverwalteten Projekt ein wenig Sport, Kultur und Bastelarbeiten und alle sehen nur noch Autonome und brennende Barrikaden. Das ist doch absurd. Und vor allem  entbehrt es jeder Grundlage.

     

    @wilfried

    Richtig, Es sind ja aber auch keine Aussteiger.

    Sie sind aber in dem Sinne „autonom“, als dass sie in ihrem Verständnis ein Handeln vollführen, welches auf eine zukünftige „autonome“ Gesellschaft hinausläuft. Autonom soll hierbei nicht als frei von Abhängigkeiten verstanden werden, sondern vielmehr als die Selbstbestimmung welche Abhängigkeiten ein Individuum eingehen möchte. Also kurz die Forderung nach einer Selbstbestimmung frei von direkten und strukturellen Zwängen. Auf die Frage wie dieses Ziel erreicht werden soll, gibt es bestimmt soviel Theorien wie es autonome Gruppierungen gibt.

     

    Irgendwie sehr seltsam hier. Es geht um das Hasi und alle reden nur über Autonome in Hamburg. Kann mir mal irgendjemand bitte erklären warum.

    #50664 Antwort

    Zora

    Naives kleines Sommerkind… und die Vereinsvorsitzende wäre am besten Pippi Langstrumpf… machen wir uns die Welt, wie sie uns gefällt. Und Regeln gelten nur, wenn sie von Vorteil sind… und das mit der Pyrotechnik war doch nur ein ganz großes Missverständnis!

    #50668 Antwort

    Ghost

    Geht’s noch etwas dümmer und polemischer @zora

    #50670 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Kann mir mal irgendjemand bitte erklären warum.

    Das Foto auf dem Dach.

    Ich denke, dass die Leute, die das aufgebaut haben, ganz vernünftig sind.

    Aber es wird so sein, dass sich sofort Gesindel einschleicht, wenn es etwas zu nassauern gibt.

    Das ist meine unbewiesene Behauptung, die auch daraus resultiert, dass ich mich mit ihnen schon unterhalten habe und sie bei mir einen positiven Eindruck hinterlassen haben. Es ist eben Jugend in ihrer Sturm- und-Drang-Zeit.

    #50673 Antwort

    SaziUlliRonnySpiegelSagi

    … dass ich mich mit ihnen schon unterhalten habe

    Du kleiner, armseliger Lügen-Baron.

    #50701 Antwort

    Sommerkind

    @zora

    Wenn man keine Argumente hat, sollte man manchmal vielleicht schweigen. Sonst wird es nur peinlich 😉

     

    @farbspektrum

    Das Foto auf dem Dach

    Ja aber ein Bengalo auf dem Dach macht doch noch keinen zum Autonomen.

    #50703 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Wenn du die Hasi-Nachrichten immer verfolgt hättest, wüsstest du auch um ihre Solidaritätsbekundungen.

    Du weißt schon, was „Autome“ sind?

     

    #50705 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Soll natürlich „Autonome“ heißen.

    #50707 Antwort

    Ghost

    Trotzdem sind sog. „linke Autonome“ in Halle oder Sachsen-Anhalt wohl die kleinere „Problemgruppe“, also bin ich der Meinung. Rechtsextreme oder bekloppte Fußballfans (im Sinne von gewalttätig)  sind hier wohl ein gefährlicheres Problem.

    #50712 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Jetzt wird es wieder schwammig und auf alles Mögliche ausgedehnt. Was hat denn nun das Verhalten von Autonomen mit Rechtsextremen zu tun. Müssen wir bei Bengalos auf dem Dach auch über Fackelumzüge der Rechten diskutieren?  Ich frage mich, was mit den Bengalos passiert wäre, wenn  die Polizei vor dem Haus aufmarschiert wäre. Oder warum wurden die entzündet, wenn nicht als Drohgebärde ?

    Muss ich Pflastersteinwürfe auf Polizisten gut finden, weil es auch Gewalttätigkeiten von Fußballfans gibt?

    #50718 Antwort

    Sommerkind

    Wenn du die Hasi-Nachrichten immer verfolgt hättest, wüsstest du auch um ihre Solidaritätsbekundungen.

    Ja, und? Sie erklären sich solidarisch mit anderen Hausprojekten (wie zuletzt LaBim und Friedel 54) und teilen auf FB Veranstaltungen von anderen mit einem Themenschwerpunkt auf antifaschistische und antirassistische Aufklärung. Schlimm?

    #50721 Antwort

    Sommerkind

    Du weißt schon, was „Autome“ sind?

    Worauf willst du hinaus?

    #50722 Antwort

    Ghost

    Muss ich Pflastersteinwürfe auf Polizisten gut finden, weil es auch Gewalttätigkeiten von Fußballfans gibt?

    Nein, natürlich nicht!

    Das habe ich auch nirgends zum Ausdruck gebracht!!

    Aber man sollte die Verhältnismäßigkeit (in Halle, hier geht´s ja um Halle) sehen.

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 77)
Antwort auf: Hasi macht mobil: HWG auf Konfrontationskurs?
Deine Information: