Startseite Foren Halle (Saale) Neue Klagen gegen A143

Dieses Thema enthält 44 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Gremaldi vor 6 Tagen, 18 Stunden.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 45)
  • Autor
    Beiträge
  • #108926 Antwort

    Autofahrer

    Es erschließt sich mir nicht. Was hat das mit der neuen Möglichkeit zu tun von Nord und Ost nach West zu kommen?

    Welche neue Möglichkeit? Was sich dir nicht erschließt können wir ja klären. Himmelsrichtungen sind nicht so schwer. Die Windrose sollte eigentlich bei der Zurodnung helfen.

     

    Wo ist flußabwärts die nächste Saalebrücke nach Giebichenstein?

    In Könnern. Wer aus Richtung Norden kommt, kann da über die Saale. Dort gibt es sogar eine Autobahn-Abfahrt inkl. Raststätte. Kürzer und vor allem sinnvoller als nach Halle wäre es aber über die B6, wenn man Westen will.

    Was hat das mit der A143 und deren Verlauf zu tun?

    #108927 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Lange Rede kurzer Sinn, die Ringschließung wird kommen, sie wird Halle entlasten. Sie wird auch die Region Halle attraktiver für Investoren machen.  Da ändern auch die zwei Klagen nichts daran.

     

    #108928 Antwort

    Autofahrer

    Darum ging es zwar gerade überhaupt nicht, aber deine Meinung steht dir natürlich zu.

    #108933 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Ich gehe davon aus, dass die zwei, die da klagen, keine Idoleogen sind, sondern dass sie aus wirtschaftlichen Erwägungen diesen Weg beschreiten. Und das wir man doch wohl außergerichtlich auf die Reihe bekommen.

    Darum ging es zwar gerade überhaupt nicht, aber deine Meinung steht dir natürlich zu.

    Um was ging es dir denn?

     

     

    #108936 Antwort

    Autofahrer

    Um was ging es dir denn?

    Die Beantwortung deiner Fragen.

     

    Eine außergerichtliche Klärung funktioniert vielleicht zwischen Privatpersonen. Hier sind aber Bund und Land beteiligt, da ist die gerichtliche Klärung m.W. sogar vorgeschrieben. Ob die nun aus wirtschaftlichen, religiösen, ideologischen Gründen oder aus Langeweile klagen, ist erstmal egal. Wie weit sie damit kommen, beurteilt das zuständige Gericht.

    #108946 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Vieleicht haben andere mehr Ahnung?

    Das Land Sachsen-Anhalt will unterdessen alle Möglichkeiten einer außergerichtlichen Einigung prüfen, – Quelle: https://www.mz-web.de/30613962 ©2018

    #108950 Antwort

    W. Molotow

    Die zwei Klagehanseln sind wahrscheinlich Strohmänner von NABU und BUND.

     

     

    #108966 Antwort

    geraldo
    Teilnehmer

    Genau. Und schon stimmt dein Weltbild wieder.

    #108982 Antwort

    Autofahrer

    Vieleicht haben andere mehr Ahnung?

    Mit Sicherheit. Ich meinte aber aus Sicht der Kläger, nicht der Landesregierung. Der wäre es am liebsten, wenn die Kläger von selbst den Rückzug antreten. Das wäre natürlich auch eine außergerichtliche „Klärung“.

    #108989 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Der wäre es am liebsten, wenn die Kläger von selbst den Rückzug antreten.

    Welchem Beklagten wäre es das nicht?

    „Außergerichtlichen Einigung“ heißt es im Justizdeutsch,  nicht „Klärung“. Das heißt, beide Seiten geben sich mit dem Ergebnis der Einigung zufrieden und der Klageweg wird nicht weiter verfolgt.

     

     

    #108995 Antwort

    Justizdeutscher

    „Außergerichtlichen Einigung“ heißt es im Justizdeutsch, nicht „Klärung“.

    Verlink doch mal eine Quelle zu dieser verwegenen Behauptung!

    #109001 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer
    #109004 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    So anziehend wirkt Infrastruktur auf Investoren:
    http://www.lvz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Wirtschaft-Regional/Leipzig-koennte-Standort-fuer-Flugzeugbau-werden

    Ich habe noch nicht gehört, dass ein Fahrradbauer sich am neuen Radschnellweg Halle-Leipzig ansiedeln will.

     

    #109021 Antwort

    Quaak

    Also Geraldo, auf die Karte schauen würde wohl schon mal etwas nützen, wenn der geplante Bau nicht „DIE“ Ortsumgehung für Halle darstellt dann weis ich nicht.

    #109040 Antwort

    Gremaldi

    Ich habe noch nicht gehört, dass ein Fahrradbauer sich am neuen Radschnellweg Halle-Leipzig ansiedeln will.

    Es will sich auch kein Autobauer, noch nicht mal ein Straßenbauer an der A143 ansiedeln.

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 45)
Antwort auf: Neue Klagen gegen A143
Deine Information: