Startseite Foren Nachrichten Neue Papierfabrik in Brehna für 375 Mio Euro

Dieses Thema enthält 24 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von mirror mirror vor 1 Woche, 1 Tag.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #103018 Antwort
    eseppelt
    eseppelt
    Keymaster

    Das ist nicht von Pappe! Progroup wird in Sandersdorf-Brehna (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) eine große Papierfabrik zur Herstellung von Wellpappenrohpa
    [Hier den kompletten Nachrichten-Artikel lesen: Neue Papierfabrik in Brehna für 375 Mio Euro]

    #103027 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Eine Ansiedlung von Industriearbeitsplätzen ohne 800.000 Euro jährlich in die Wirtschaftsförderung zu stecken. Gratulation an den Bürgermeister.

    #103029 Antwort
    farbspektrum
    farbspektrum
    Teilnehmer

    Dass unser Bundesland im europaweiten Wettbewerb um die Ansiedlung die Nase vorn hat, ist ein deutlicher Fingerzeig für die hohe Attraktivität des Wirtschafts- und Industriestandortes Sachsen-Anhalt.

    Soso

    Ausschlaggebend für den Standort Sandersdorf-Brehna waren vor allem die gute verkehrstechnische Anbindung

    Da hat Halle natürlich das Nachsehen.  Oder wie kommt man von Halle-Ost nach Halle-West?

    #103033 Antwort

    Ulrike

    Gratulation an den Bürgermeister.

    Was hat denn dieser damit zu tun?

     

    Da hat Halle natürlich das Nachsehen. Oder wie kommt man von Halle-Ost nach Halle-West?

    Nicht über die A9. Soviel weiß ich. 🙂

    #103056 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Was hat denn dieser damit zu tun?

    Der Bürgermeister von Sandersdorf-Brehna arbeitet genauso engagiert an der Wirtschaftsförderung wie der OB in Halle. Mit einem Unterschied. Er lässt sich in den Pressemitteilungen nur nicht jedes mal von den Investoren über den Klee loben.

    #103070 Antwort

    Wilfried
    Teilnehmer

    naja, 7,5Millionen sind ja auch nicht von Pappe…

    Aber wie kommt man von Brehna oder Sandersdorf zur neuen Papiermühle?

    #103071 Antwort

    Ronny

    Was vor allem daran liegt, dass der Bürgermeister von Sandersdorf-Brehna nichts mit der Wirtschaftsförderung und noch weniger mit der Ansiedlungspolitik im Landkreis Anhalt-Bitterfeld zu tun hat. Könnte man wissen, wenn man sich ein wenig für Kommunalpolitik interessiert. Wenn man um jeden Preis gegen Wiegand schießen will, weil der einen mal emotional schwer verletzt hat, kommt nur peinliches Getrolle und anschließendes Gestottere zustande, was dann oftmals wegen argumentativer Sprachlosigkeit noch mit seichten Beleidigungen garniert wird.

    #103101 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Könnte man wissen, wenn man sich ein wenig für Kommunalpolitik interessiert.

    Die Ahnungslosigkeit setzt sich bei den Jüngern konsequent fort.

    #103104 Antwort

    Ronny

    Na bitte! Wie ein Uhrwerk. 🙂

    #103140 Antwort

    W. Molotow

    Kauft Diesel zum fröhlichen pendeln!

     

    Da boomt nebenbei gleich noch die Autoindustrie.

     

    Wer faselt hier immerzu von immer weniger werdendem Verkehr?

     

     

    #103148 Antwort

    Spiegelwischer

    Da kennt wohl jemand den Unterschied zwischen Landrat und Ortsbürgermeister nicht. Für jemandem, der selbst auf dem Dorfe haust, eine ziemlich schwache Leistung. 😉

    #103199 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Da kennt einer nicht den Unterschied zwischen Bürgermeister und Ortsbürgermeister. Pass zum Bild der Inkompetenz.

    #103200 Antwort

    Spiegelwischer

    Eine Stadt in einem Landkreis und eine kreisfreie Stadt – deine Ahnungslosigkeit ist grenzenlos. 😉

    #103202 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Eine Stadt in einem Landkreis und eine kreisfreie Stadt – deine Ahnungslosigkeit ist grenzenlos. 😉

    Jetzt sollten Sie doch erst einmal nachlesen. Ihre Ergüsse werden immer peinlicher.

    #103213 Antwort

    Spiegelwischer

    Du wusstest es wirklich nicht? Das ist ja nur noch traurig…

    #103223 Antwort

    Ronny

    So vorhersehbar seine Reaktion auch ist, wenn man seine Fehler anspricht, so sinnlos ist es, mit @mirror ernsthaft diskutieren zu wollen. Er merkt zwar relativ schnell, wenn er einen Fehler macht, gerade bei den wirklich peinlichen wie hier wird er aber ziemlich schnell auch aggressiv und seine Uneinsichtigkeit vernichtet auch noch den letzten Funken Seriösität. Das hat wohl mit geringem Selbstwertgefühl zu tun. Wenn man bedenkt, dass er Wiegand sogar nach 6 Jahren immer noch nachträgt, wie der ihn damals vorgeführt und gedemütigt hat, ist das auch nicht überraschend.

    #103225 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Er merkt zwar relativ schnell, wenn er einen Fehler macht…

    Nochmal, Sie haben nicht verstanden, was ein Bürgermeister einer Gemeinde und der Gemeinderat im Hinblick auf Wirtschaftsförderung, Bauleitplanung und Baugenehmigung so tut. Seriös wäre es, wenn Sie nur über Dinge reden, die Sie auch verstehen.

    dass er Wiegand sogar nach 6 Jahren immer noch nachträgt, wie der ihn damals vorgeführt und gedemütigt hat, ist das auch nicht überraschend.

    War ich dabei? Kann mich nicht erinnern.

    Allerdings kann ich mich erinnern, dass der OB auf die Mitleidstour des von Frau OBin Szabados ach so benachteiligten Dezernenten ins Amt gewählt wurde und anschließend selbst wegen Mobbing gegen Mitarbeiter verurteilt wurde. Ich glaube, hier ist er wirklich einzigartig in der langen Liste der OB.

    #103228 Antwort

    Ronny

    was ein Bürgermeister einer Gemeinde und der Gemeinderat im Hinblick auf Wirtschaftsförderung, Bauleitplanung und Baugenehmigung so tut

    Deine offensichtliche Unwissenheit, wer für diese Ansiedlung verantwortlich ist, wird durch die erneute Bestätigung deiner allgemeinen Unwissenheit zur Kommunalverfassung nicht kaschiert sondern im Gegenteil vielmehr betont.

     

    Kann mich nicht erinnern.

    Mit der Scheuklappenmethode magst du versuchen wollen, über den Schmerz hinwegzukommen. Passiert ist es trotzdem. Helfen würde nur, wenn du dich endlich damit abfindest.

    #103233 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Deine offensichtliche Unwissenheit, wer für diese Ansiedlung verantwortlich ist, wird durch die erneute Bestätigung deiner allgemeinen Unwissenheit zur Kommunalverfassung nicht kaschiert sondern im Gegenteil vielmehr betont.

    Wer ist denn nun für die Ansiedlung verantwortlich? Was steht denn in der Kommunalverfassung im Hinblick auf Bauleitplanung und Baugenehmigung. Alles nur leeres Gerede ohne einen Funken an Substanz.

    #103236 Antwort

    Ronny

    Ansiedlung/Ansiedlungspolitik und Bauleitplanung/Baugenehmigung sind unterschiedliche Dinge. Eine Baugenehmigung erteilt die dafür zuständige Behörde (hier: Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Bauordnungsamt Köthen) und zwar nach Rechtmäßigkeitsgrundsätzen. Die kann ein Ortsbürgermeister nicht beeinflussen. Die Bauleitplanung für den Technologiepark stammt auch nicht allein von Herrn Grabner, schon weil der erst seit 2008 Bürgermeister ist und der Technologiepark bereits länger besteht und vor allem nicht ausschließlich zur Gemarkung Sandersdorf bzw. Heideloh gehört. Planungsbeschlüsse fassen zudem nicht Bürgermeister sondern Gemeinderäte bzw. Kreistage, in Fall des Gebiets „Am Stakendorfer Busch“ der Stadtrat von Sandersdorf-Brehna.

     

    Aber wie prophezeit und in der Vergangenheit vielfach bestätigt, ist es sinnlos mit @mirror diskutieren zu wollen. Uneinsichtig, uninformiert und hochemotional – keine gute Kombination, wenn man an Sachlichkeit und „Substanz“ interessiert ist.

    #103241 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Ansiedlung/Ansiedlungspolitik und Bauleitplanung/Baugenehmigung sind unterschiedliche Dinge. …

    Ich habe verstanden. Das ganze Getue um den Super-Ansiedlungs-Manager Wiegand ist nur heiße Luft. Mal 800.000 Euro pro Jahr verbraten, aber eigentlich keine Wirkung. Vielen Dank für die Aufklärung.

    Mit der Scheuklappenmethode magst du versuchen wollen, über den Schmerz hinwegzukommen.

    Uneinsichtig, uninformiert und hochemotional

    Sie sollten sich mal entscheiden, in welche Schublade Sie mich stecken wollen:

    Schublade 1: Hartz-IV-Renter ohne Berufsausbildung und Berufserfahrung, der nur in seinem Keller auf dem Dorf populistische Thesen verbreitet.

    Schublade 2: Jemand, der in seiner Funktion die Gelegenheit bekommt, vom Übervater Deichgraf vorgeführt werden zu können und deshalb emotional so richtig enttäuscht ist.

     

    #103253 Antwort

    Ronny

    Ich habe verstanden.

    Offenbar nicht. Dein kurzfristiges Ziel sollte aber auch zunächst etwas in Richtung „Ich habe akzeptiert.“ sein. Wenn die Sicht dann endlich etwas klarer ist, kannst du mit den kommunalpolitischen Grundlagen beginnen und versuchen, all die eigentlich gar nicht so komplexen Vorgänge in Anhalt-Bitterfeld nachzuvollziehen. Bis dahin vielleicht einfach etwas zurückhaltender zu diesen Themen bleiben und weiter deine Schubladen sortieren!? Aber vielleicht gefällt dir diese regelmäßige Desavouierung ja auch.

    #103255 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Planungsbeschlüsse fassen zudem nicht Bürgermeister sondern Gemeinderäte bzw. Kreistage, in Fall des Gebiets „Am Stakendorfer Busch“ der Stadtrat von Sandersdorf-Brehna.

    Ich habe verstanden und akzeptiert. OB ist ein Phrasendrescher!

    #103266 Antwort

    Ronny

    OB ist nicht zuständig für Sandersdorf-Brehna und „Am Stakendorfer Busch“. Und bevor du wieder anfängst zu beleidigen, weil du inhaltlich nicht weiter weißt, verabschiede ich mich aus dieser „Diskussion“. Viel Spaß und v.a. Erfolg beim Nachholen der Grundlagen!

    #103280 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    verabschiede ich mich aus dieser „Diskussion“

    Macht ja auch nicht viel Sinn, eine Diskussion mit den Wiegand-Jüngern zu führen. In Sandersdorf-Brehna hat der Bürgermeister keinen Einfluß auf die Wirtschaftsförderung und in Halle ist der OB der alleinige Held. So mach ich mir die Welt, wie es meinem Grafen gefällt.

    Ich würde Ihnen auch gerne empfehlen, die Grundlagen zu studieren. Ich stelle allerdings bei Ihnen die Kompetenz des Verstehens in Frage.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
Antwort auf: Neue Papierfabrik in Brehna für 375 Mio Euro
Deine Information: