Startseite Foren Halle (Saale) Rechte und Linke Kundgebungen am Leipziger Turm

Dieses Thema enthält 28 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Alerta vor 3 Wochen, 5 Tagen.

Ansicht von 29 Beiträgen - 1 bis 29 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #110763 Antwort

    eseppelt
    Keymaster

    Unter dem Motto “Heimatliebe ist kein Verbrechen” wollen am heutigen Nachmittag Vertreter der Identitären Bewegung am Leipziger Turm in Halle protesti
    [Hier den kompletten Nachrichten-Artikel lesen: Rechte und Linke Kundgebungen am Leipziger Turm]

    #110775 Antwort

    Veit Zessin

    Ich verurteile die Ziele der Identitären.

    #110777 Antwort

    Ernährungsberater

    „rund 30 Vertreter“ ? Sah eher nach 15 aus . Oder werden die Pummelchen mit ihrer besonders patriotischen Körperbeherrschung mehrfach gezählt ? Nach Gesamtmasse  könnte es wieder hinkommen . 😀

    #110796 Antwort

    HalleVerkehrt
    Teilnehmer

    Kein Bodyshaming bitte, sachliche Argumente reichen voll aus gegen die Reinblütler-Vertreter.

    #110813 Antwort

    Blondie

    Kein Bodyshaming bitte, sachliche Argumente reichen voll aus gegen die Reinblütler-Vertreter.

    Kommen doch von dir auch nicht. Und mit deiner Plauze und deinen Methoden, wärst du dort gut aufgehoben.

    #110814 Antwort

    descent shamer

    Da ist nichts mit Reinblut. Bei den meisten Dickbauch-Burschen muss man nur zwei Generationen zurückgehen, um die nach ihrer Ansicht nachteiligen Einflüsse aufzuzeigen. Manche tragen diese „Schandmale“ sogar im (Nach)Namen. Genealogie ist – wie viele andere Wissenschaften – echt blöd, wenn man keine Ahnung hat, aber am Leipziger Turm gegen irgendwas protestieren und dabei Schwurbeltheorien zu Ethnologie und Nationalismus verbreiten will.

    #110816 Antwort

    HalleVerkehrt
    Teilnehmer

    Trotzdem ist ein dicker Bauch an sich so wenig qualifizierend oder disqualifizierend wie eine sudetendeutsche Großmutter oder eine Todesserin als Cousine.

    Wer mich mit denen in eine Ecke stellen will, wer also eine Obergrenze für Autos mit einer Obergrenze für Schutzsuchende in den gleichen Topf wirft, und „der Parkplatz ist voll“ mit „das Boot ist voll“ gleichsetzt, hat einen sehr extrem weiten Begriff von Menschenrechten (der auch Autos beinhaltet) oder eine extrem ungesunde personifizierende Liebe zu einer unbelebten Maschine.

    #110819 Antwort

    Nur ein Bürger dieser Stadt

    Ich bin weder links noch rechts gerichtet. Aber ich finde das Deutschland (bzw. die Regierung), in der letzten Zeit, sehr viel falsch gemacht hat. Und darauf bauen doch die neuen Bewegungen, sei es die IB oder das Hasi, auf. Ich verfolge die News zu beiden sehr intensiv, und ich (persönlich) bin zu dem Schluss gekommen, dass man mehr negatives von der linken Seite hört, als von der IB… Ich heiße nichts von beiden gut, aber es wird Zeit für Veränderung. Und das nicht zum negativen…

    PS: Merkel ist Schuld  😉  😀

    #110820 Antwort

    Noch ein Bürger dieser Stadt

    P. s.: Recht hat er!!!

    #110821 Antwort

    Nur ein Bürger dieser Stadt

    Aus welchem Grund wurde mein Post gelöscht? Dieser war weder rassistisch noch in anderer Form anstößig…???? Soviel zu öffentlicher Meinungsäußerung.

    #110822 Antwort

    Nur ein Bürger dieser Stadt

    PS: SRY, zweiter Post kann dann gelöscht werden 😉

    #110827 Antwort

    FCK NTF

    “Heimatliebe ist kein Verbrechen”

     

    Das stimmt!

    #110828 Antwort

    HalleVerkehrt
    Teilnehmer

    Abends ins Bett gehen ist kein Verbrechen!

    Heimatliebe natürlich auch nicht. Die Aussage ist so wahr wie inhaltsleer. Niemand behauptet, dass Heimatliebe ein Verbrechen ist.

    Was der Spruch aber mit irgendwelchen Blutslinien und mit Fremdenhass und mit Demokratiefeindlichkeit zu tun haben soll, bleibt wohl das ewige Geheimnis der Idiontitären Bewegung.

    #110840 Antwort

    10010110
    Teilnehmer

    Laut der Definition des Begriffs „Ethnopluralismus“, auf den sich die IB mutmaßlich bezieht, hat das Konzept aber nichts mit „Blutlinie“ oder genetischer Abstammung zu tun, sondern mit kulturellem Hintergrund.

    Abgesehen davon mag ich die Pauschalisierungen, die bei solchen Demonstrationen von Rechts wie von Links vorgelegt werden, nicht. Diese Themen sind viel zu komplex, als dass man sie auf ein paar markige Parolen reduzieren könnte.

    #110859 Antwort

    Blondie

    Wer mich mit denen in eine Ecke stellen will, wer also eine Obergrenze für Autos mit einer Obergrenze für Schutzsuchende in den gleichen Topf wirft, und „der Parkplatz ist voll“ mit „das Boot ist voll“ gleichsetzt, hat einen sehr extrem weiten Begriff von Menschenrechten (der auch Autos beinhaltet) oder eine extrem ungesunde personifizierende Liebe zu einer unbelebten Maschine.

    Nein deine Methoden. Deine Rechtfertigung auf einen nicht gebrachten Vergleich zeigt, wie wahr die ganze Sache ist und wie bewusst du dir dessen bist.

    #110860 Antwort

    Asyl

    Wer mich mit denen in eine Ecke stellen will, wer also eine Obergrenze für Autos mit einer Obergrenze für Schutzsuchende in den gleichen Topf wirft, und „der Parkplatz ist voll“ mit „das Boot ist voll“ gleichsetzt, hat einen sehr extrem weiten Begriff von Menschenrechten (der auch Autos beinhaltet) oder eine extrem ungesunde personifizierende Liebe zu einer unbelebten Maschine.

    Also die meisten Autos sind nicht illegal hier. Was du sehr verklärend als Schutzsuchende beschreibst sind dagegen zum größten Teil illegal hier.

    Heimatliebe natürlich auch nicht. Die Aussage ist so wahr wie inhaltsleer. Niemand behauptet, dass Heimatliebe ein Verbrechen ist.

    Was der Spruch aber mit irgendwelchen Blutslinien und mit Fremdenhass und mit Demokratiefeindlichkeit zu tun haben soll, bleibt wohl das ewige Geheimnis der Idiontitären Bewegung.

    Selbst der Artikel hätte dich erleuchten können. Denn deine anti Deutschen Freunde sind nämlich waschechte Rassisten.

    #110883 Antwort

    Gutfinder

    Herrlich!! Pest gegen Cholera!

    Prima finde ich, daß linke Abgeordnete zu den Klängen von “ Nie wieder Deutschland“ u.Ä. mal wieder ihre Haltung zu Staat und Nation zeigen, damit man nicht vergisst, mit wem man es zu tun hat.               Es ist auch immer sehr erheiternd, wie wenig Aufwand die Identitären betreiben müssen, um linke Bündnisse aller Art dazu zu bringen, sich zum Affen -und dabei Werbung für die IB- zu machen. Ohne den Remmidemmi, den die paar rechten Hanseln offenbar auf Knopfdruck im linken Lager erzeugen können, wären die gar nicht im Gespräch. Aber das ist wohl so eine Art Symbiose, welche es beiden Seiten erlaubt, sich in die öffentliche Wahrnehmung und ihre Transparente mal an die frische Luft zu bringen, bevor sie Stockflecken kriegen. Ich würde es nicht direkt großes Entertainment nennen, aber besser als der Käse im TV ist es allemal, wenn Not gegen Elend antritt und Alle haben Recht.

    Einen schönen Sonntag Euch…

     

     

    #110885 Antwort

    HalleVerkehrt
    Teilnehmer

    @Blondie:

    Nein deine Methoden. Deine Rechtfertigung auf einen nicht gebrachten Vergleich zeigt, wie wahr die ganze Sache ist und wie bewusst du dir dessen bist.

    Meine Rechtfertigung resultiert daraus, dass mir der Vorwurf vor einer Weile schon mal in diesem Forum gemacht wurde und dass ich daraufhin geprüft habe, was zu diesem Vorwurf führen könnte.

    Welche Methoden überschneiden sich denn? Bei Nazis sehe ich als Methode die Einschüchterung von politischen Gegnern und von allen, die ihnen nicht in den Kram passen, ein festes Gesellschaftsbild mit klaren Feinden, das Zusammenfassen von vielen Menschen als homogene Gruppen. Dann das Schüren von Angst und die Unterstellung von Verschwörungen.

    #110887 Antwort

    geraldo
    Teilnehmer

    Warum bleiben hier eigentlich Links zu vermeintlich bunten, tatsächlich rechtsextremen Inhalten unkommentiert stehen?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Reconquista_Germanica

    #110888 Antwort

    geraldo
    Teilnehmer

    Laut der Definition des Begriffs „Ethnopluralismus“, auf den sich die IB mutmaßlich bezieht, hat das Konzept aber nichts mit „Blutlinie“ oder genetischer Abstammung zu tun, sondern mit kulturellem Hintergrund.

    Hast du eigentlich auch gelesen, was du da verlinkt hast?

    #110905 Antwort

    10010110
    Teilnehmer

    Hast du eigentlich auch gelesen, was du da verlinkt hast?

    Ja, habe ich.

    #110913 Antwort

    Halle verquer

    Bei Nazis sehe ich als Methode die Einschüchterung von politischen Gegnern und von allen, die ihnen nicht in den Kram passen, ein festes Gesellschaftsbild mit klaren Feinden, das Zusammenfassen von vielen Menschen als homogene Gruppen.

     

    Was genau unterscheidet diese „Nazis“ dabei eigentlich von den Sturmtruppen der sogenannten Antifa? Und welche „Nazis“ eigentlich?

     

    #110931 Antwort

    Blondie

    Bei Nazis sehe ich als Methode die Einschüchterung von politischen Gegnern und von allen, die ihnen nicht in den Kram passen, ein festes Gesellschaftsbild mit klaren Feinden, das Zusammenfassen von vielen Menschen als homogene Gruppen. Dann das Schüren von Angst und die Unterstellung von Verschwörungen.

    Du bist dir bewusst, dass das eine perfekte Beschreibung deines Auftretens hier im Forum ist?

    #111006 Antwort

    HalleVerkehrt
    Teilnehmer

    Du bist dir bewusst, dass das eine perfekte Beschreibung deines Auftretens hier im Forum ist?

    Nein, bin ich nicht, im Gegenteil, sonst würde ich nicht so fragen.

    Wo verallgemeinere ich? Wo habe ich politische Gegner? Wo schüchtere ich die ein?

    Das einzige, womit ich Angst und Schrecken verbreiten kann, sind Gesetze, die seit 20 Jahren so sind, wie sie sind. Ich kann also nur Personen oder Institutionen „bedrohen“, die gegen das geltende Recht verstoßen und aus meiner Sicht gegen das Allgemeinwohl.

    Ich hab vielleicht am Anfan den Fehler gemacht, sprachlich „Die Autofahrer“ zusammenzufassen. Spätestens bei den Debatten um „Die Radfahrer“ stellt sich raus, wie unsinnig diese Pauschalisierung ist. Falls mir so was weiterhin passiert, bitte ich dringend um Korrektur.

    Populismus ist das Vereinfachen von komplexen Situationen. In Halle ist die Situation aber nicht komplex, sondern sie ist wirklich einfach. Es „wohnen“ mehr Autos in Halle (also es sind mehr Autos auf Haushalte in Halle angemeldet), als mit den gegebenen Flächen reinpassen.

    Komplex ist einzig die Lösungsfindung.

    Unmöglich ist die Lösung, wenn wir auf gleichbleibende oder sogar steigende Anzahl an Autos setzen und Halle trotzdem Halle bleiben soll (also ohne großflächigen Abriss). Realistische Gegenvorschläge sind natürlich willkommen.

    Ich sehe in diesen einfachen Voraussetzungen meines Vorgehens keinen Populismus. Ich sehe auch in einer Anzeige beim Ordnungsamt, deren Effekt irgendwas zwischen 15 und 30 Euro Bußgeld ist, und die genau so in derselben Situation von einem Ordnungsamtsmitarbeiter kommen kann, keine ernsthafte Bedrohung anderer Existenzen.

    Auch in meinem Ziel, mit ein bisschen Paragraphenwedelei und ein paar technischen Regelwerken einige Straßen zu Tempo 30 umzuwandeln sehe ich keine Drohung mit Katastrophenszenarien oder Untergangsprophezeihungen. Bei den paar Metern, die zwischen den jeweiligen Kreuzungen zusammenkommen, ist dieser Unterschied in der  Höchstgeschwindigkeit praktisch nicht signifikant.

    Untergangszenarien sehe ich im Klimawandel, da ist er aber seit 25 Jahren offensichtlich.

    Deshalb nochmal: wo betreibe ich Populismus, Ausgrenzung von andersartigen, wo strebe ich Vernichtung von Gegnern an, wo sind meine klaren Feinde, wen definiere ich als homogene Gruppe?

    Alles, was ich versuche, ist die Demontage einer verbreiteten Ideologie, die Korrektur von einseitigen Entscheidungen und die Durchsetzung von längst geltendem Recht.

    Ich sehe auch nicht, wo ich anderen Schaden oder Leid zufügen würde. Im Gegenteil ist ein geringerer Anteil an Autoverkehr in sehr vielen Kriterien mit weniger Leid und weniger Schaden verbunden.

    Autoverkehr ist ein perfektes Beispiel, wo lokaler persönlicher kurzfristiger Nutzen und sozialer/gesellschaftlicher Nutzen im starken Widerspruch stehen. Persönlich ist es bequem und rationell, das Auto zu nutzen. Gesellschaftlich nicht.

    Wo siehst du mein Feindbild? Wo bin ich Argumenten gegenüber verschlossen?

    Eigentlich geht es mir vor allem drum, die Auseinandersetzung endlich mal innerhalb der geltenden Spielregeln zu führen, also die Regelübertretung nicht mehr zum Normalfall zu machen.

    Und ja: Ich bin so arrogant, dass ich davon ausgehe, dass bei einem fairen Wettkampf innerhalb der geltenden Regeln die vernünftige Lösung sich durchsetzt. Und ich bin überzeugt, dass die Stadt aktuell deutlich außerhalb der geltenden Regeln läuft.

    #111021 Antwort

    Ghost

    Es gibt nach wie vor nicht die Antifa.

    Aber typisch dass einige wieder alles in einen Topf hauen müssen: Linke, Grüne, Anarchisten, gewaltbereite Autonome, Antideutsche (und in Halle speziell wahrscheinlich noch Radfahrer)

    Das ist ja für einige hier alles dasselbe. Dabei ist das Blödsinn auch wenn man es sich damit so schön einfach machen möchte um gegen was zu sein.

    Ich persönlich finde „Nie wieder Deutschland“ Sprüche nicht schlimm. Gleichzeitig halte ich Heimatverbundenheit für ok. Wobei ich es seltsam finde sich mit Deutschland zu identifizieren wo es doch so inhomogen ist und der Hallenser zB so wenig mit nem Allgäuer gemein hat.

    Auch ich bin heimatverbunden darum betone ich auch immer wieder gerne dass ich kein echter Hallenser bin und Sachsen-Anhalt insgesamt sehr komisch finde ;D

    Aber man kann auch alles übertreiben u d zu ernsr meinen. Da sind die IBler in Halle bzw die extremen Leute im Umfeld darum sowie von der Montagsdemo allemal gefährlicher (von Ideologie und Gewaltbereitschaft) als die paar Linksextremisten hier die ebenfalls gewaltbereit sind.

    #111105 Antwort

    Montagsmaler

    Welche Gefahr genau geht denn von der Montagsdemo aus?

    Und was genau macht diese extrem?

     

    #111123 Antwort

    Alerta

    Es gibt nach wie vor nicht die Antifa.

    Aber typisch dass einige wieder alles in einen Topf hauen müssen: Linke, Grüne, Anarchisten, gewaltbereite Autonome, Antideutsche (und in Halle speziell wahrscheinlich noch Radfahrer)

    Es gibt auch nicht die Nazis, nicht mal die IB.

    #111331 Antwort

    Ghost

    Ich sprach vom Umfeld bzw Extremen Sympathisanten bei IB und Montagsdemo. Nicht vom Kern.

    Und da gibt es auch gewaltbereite.

    #111389 Antwort

    Alerta

    Ich sprach vom Umfeld bzw Extremen Sympathisanten bei IB und Montagsdemo. Nicht vom Kern.

    Und da gibt es auch gewaltbereite.

    Ich auch. Solche Zusammenfassungen sind absolut legitim.

Ansicht von 29 Beiträgen - 1 bis 29 (von insgesamt 29)
Antwort auf: Rechte und Linke Kundgebungen am Leipziger Turm
Deine Information: