Startseite Foren Halle (Saale) Stadtrat soll Freihalte-Trasse für Nordtangente beschließen

Dieses Thema enthält 34 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Autofahrer vor 1 Monat.

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 35)
  • Autor
    Beiträge
  • #99019 Antwort
    eseppelt
    eseppelt
    Keymaster

    Der Stadtrat soll im Juni eine Freihaltetrasse für die sogenannte Nordtangente beschließen. Das hat Oberbürgermeister Bernd Wiegand zur Beigeordnetenk
    [Hier den kompletten Nachrichten-Artikel lesen: Stadtrat soll Freihalte-Trasse für Nordtangente beschließen]

    #99022 Antwort

    Egon

    Die Umsetzung wird nicht so einfach . Hab mir mal die durchkreuzenden Wohnviertel angeschaut .

    #99023 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Die Meinung von @halleverkehrt zu diesem, zugegeben unwichtigen Mobilitätsthema würde mich interessieren. Sollte die Beschimpfung der Autoindustrie durch ein kleines Zeitfenster unterbrochen werden, könnte man ja ….

    #99024 Antwort

    Benny

    Die Umsetzung wird nicht so einfach . Hab mir mal die durchkreuzenden Wohnviertel angeschaut .

     

    Welche Wohnviertel ???

    #99032 Antwort

    HansimGlueck
    Teilnehmer

    Der Stadtrat soll im Juni eine Freihaltetrasse für die sogenannte Nordtangente beschließen. Das hat Oberbürgermeister Bernd Wiegand zur Beigeordnetenkonferenz angekündigt. Er halte einen solchen Beschluss für „dringend erforderlich.“

    Warum ist denn der Beschluss dringend erforderlich? Bisher hieß es doch eher, noch ne Brücke rechnet sich nicht.

    #99034 Antwort

    quergelesen

    „Korridor freihalten“ und „Brückenbau finanzieren“ sind wohl nur für ganz wenige Auserwählte das Gleiche.

    #99051 Antwort

    10010110

    Welche Straße wird denn dann als Ausgleich entfernt oder zumindest für den KFZ-Verkehr geschlossen?

    #99055 Antwort

    quergelesen

    Welche Straße wird denn dann als Ausgleich entfernt oder zumindest für den KFZ-Verkehr geschlossen?

    Warum sollte eine Straße entfernt oder geschlossen werden? Als Ausgleich wofür?

    #99058 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    @mirror Warum so auf Krawall gebürstet? 😉

    Grundsätzlich ist ein dritter Saaleübergang sicherlich nicht verkehrt. Erst recht wenn man langfristig denkt und weiß, daß die Hochstraße abgerissen werden wird. Allerdings halte ich persönlich einen südlichen Übergang für viel sinnvoller. Es gibt aktuell in der Mitte und im Norden bereits einen Übergang. Fällt der Übergang in der Mitte auch noch weg, würden dann nur noch zwei nördliche übrig bleiben. Von daher sollte man mindestens auch einen südlichen Korridor z.B. entlang der Kassler Bahn mit einplanen.

    #99062 Antwort

    quergelesen

    Von daher sollte man mindestens auch einen südlichen Korridor z.B. entlang der Kassler Bahn mit einplanen.

    Ein südlicher Korridor wird schon seit jeher freigehalten.

    #99067 Antwort

    10010110

    Warum sollte eine Straße entfernt oder geschlossen werden?

    1. Weil es bereits einen Invesitionsstau bei bereits bestehenden Straßen (inkl. Brücken) gibt und immer mehr Straßen immer mehr Kosten verursachen.
    2. Weil zusätzliche Straßen zusätzlichen Verkehr erzeugen. Ziel sollte aber möglichst eine Verringerung des KFZ-Verkehrs sein.

    Als Ausgleich wofür?

    Als Ausgleich für die Versiegelung und induzierten Verkehr durch die neue(n) Straße(n). Für jeden Baum, der gefällt wird, muss eine Ausgleichspflanzung erfolgen. Entsprechend könnte man das andersrum auf Straßen anwenden.

    #99070 Antwort

    quergelesen

    Es wird keine neue Straße (inkl. Brücken) gebaut, es wird nichts versiegelt, es wird kein Baum gefällt.

     

    Geht die Fantasie nur mit euch durch oder trollt ihr jetzt im Doppelpack?

    #99075 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Ein südlicher Korridor wird schon seit jeher freigehalten.

    Hast du dafür mal bitte eine Quelle?

    #99076 Antwort

    10010110

    Es wird keine neue Straße (inkl. Brücken) gebaut, es wird nichts versiegelt, es wird kein Baum gefällt.

    Ach nein, auch nicht perspektivisch? Wozu soll die Trasse denn für eine Nordtangente freigehalten werden, wenn nichts gebaut werden soll?

    Man kann ja schonmal jetzt, auch wenn noch nichts gebaut wird, über die Zukunft nachdenken und sich gedanklich darauf vorbereiten, bevor es zu spät und das Gejammer’ dann wieder groß ist, dass die armen Autofahrer ein Stück ihrer liebgewonnenen (bzw. gewohnten) Freiheit aufgeben müssen.

    #99092 Antwort

    01234567

    Weil zusätzliche Straßen zusätzlichen Verkehr erzeugen. Ziel sollte aber möglichst eine Verringerung des KFZ-Verkehrs sein.

    Sollte es mehr Verkehr erzeugen sollte man so wieso so viele Straßen bauen wie nur möglich. Mehr Produktivität, mehr nützliche Mitglieder in der Gesellschaft. Damit kann man sich auch ein paar entschleunigte Menschen leisten.

    #99113 Antwort
    eseppelt
    eseppelt
    Keymaster

    @sazi: Von Neustadt zum Böllberger Weg

    #99114 Antwort

    quergelesen

    Ach nein, auch nicht perspektivisch?

    Über ungelegte Eier gackern kann man, sicher. Ist es auch sinnvoll? Die Stadt sieht keine Notwendigkeit für einen Straßenbau, lediglich für eine Trassenfreihaltung. Aber perspektivisch kannst du ja schon mal ein paar Straßen für die Schließung/Entfernung bestimmen. Man wird deine gedankliche Vorbereitung sicher gebührend anerkennen.

     

     

    Hast du dafür mal bitte eine Quelle?

    Gesamtsiedlungsplan 1932, Verkehrsplan 1935, Generalsverkehrsplan 1969, Flächennutzungsplan 1998

    #99118 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Grundsätzlich ist ein dritter Saaleübergang sicherlich nicht verkehrt.

    Wenn der Lückenschluss der A143 mal fertig sein sollte, würde ich den Autos und vor allem den LKW keine näher an die Stadt gezogene und mautfreie Alternative anbieten. Zielsetzung beim LKW-Verkehr sollte sein, den möglichst direkt von der Quelle aus der Stadt herauszuführen.

    #99120 Antwort

    HansimGlueck
    Teilnehmer

    Grundsätzlich ist ein dritter Saaleübergang sicherlich nicht verkehrt. Erst recht wenn man langfristig denkt und weiß, daß die Hochstraße abgerissen werden wird. Allerdings halte ich persönlich einen südlichen Übergang für viel sinnvoller. Es gibt aktuell in der Mitte und im Norden bereits einen Übergang. Fällt der Übergang in der Mitte auch noch weg, würden dann nur noch zwei nördliche übrig bleiben. Von daher sollte man mindestens auch einen südlichen Korridor z.B. entlang der Kassler Bahn mit einplanen.

    Diese von persönlichen Meinungen überladene Grundsatzdiskussion wurde doch nun eigentlich schon beendet.

    https://www.mz-web.de/halle-saale/suche-nach-viertem-saaleuebergang-noerdliche-trassenfuehrung-ist-der-favorit-29319184

    #99124 Antwort
    mirror
    mirror
    Teilnehmer

    Diese von persönlichen Meinungen überladene Grundsatzdiskussion wurde doch nun eigentlich schon beendet.

    Wenn der Stadtrat mit einem Beschluss die Trasse freihalten soll, kann man schon den Sinn einer zusätzlichen Brücke diskutieren.

    Sollte feststehen, dass keine Brücke gebaut werden soll, muss man auch keine Trasse freihalten.

    Will man die Trasse freihalten, um später einfacher auf Gewerbegebiete umzuschwenken, sollte man das dem Bürger sagen.

    #99125 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Wenn der Lückenschluss der A143 mal fertig sein sollte, würde ich den Autos und vor allem den LKW keine näher an die Stadt gezogene und mautfreie Alternative anbieten. Zielsetzung beim LKW-Verkehr sollte sein, den möglichst direkt von der Quelle aus der Stadt herauszuführen.

    Aus meiner Sicht wäre eine südliche Querung keine Alternative zur A143. Zur Zeit haben wir in Halle nur zwei Saaleübergänge. Davon wird einer in absehbarer Zeit wegfallen (Hochstraße). Dann benötig man entweder dort oder weiter südlich einen weiteren Übergang, da sich sonst alles über die Kröllwitzer Brücke schlängeln muß, was über die Saale will, inklusive Verstopfung der Anfahrtstrecken. Und mit solchen Planungen muss man eher gestern als heute beginnen, da so etwas nicht in drei Tagen gebaut ist.

    #99134 Antwort

    HansimGlück

    Davon wird einer in absehbarer Zeit wegfallen (Hochstraße).

    Was ist denn absehbare Zeit? Scheint dir ja auf den Nägeln zu brennen, wenn du das ständig bringst. Die offizielle und objektiv einzig realistische Aussage ist, dass es keine Alternative zur Hochstraße gibt und sie deshalb noch lange lange lange dort so stehen wird.

    #99137 Antwort

    10010110

    Wenn der Lückenschluss der A143 mal fertig sein sollte, würde ich den Autos und vor allem den LKW keine näher an die Stadt gezogene und mautfreie Alternative anbieten.

    Was? Verbieten? Wo gibt’s denn sowas?? Das machen doch nur Grüne Kommunisten.

    #99138 Antwort

    10010110

    Was ist denn absehbare Zeit? Scheint dir ja auf den Nägeln zu brennen, wenn du das ständig bringst. Die offizielle und objektiv einzig realistische Aussage ist, dass es keine Alternative zur Hochstraße gibt und sie deshalb noch lange lange lange dort so stehen wird.

    Du hast wohl die Diskussionen im HalleSpektrum nicht mitbekommen? Die Hochstraße hält noch ca. 30 Jahre, dann muss sie weg – und zwar wirklich. Es gibt dann keine Alternative zum Abriss (klar könnte über einen Neubau diskutiert werden, aber abgerissen werden muss die alte Hochstraße, ob du willst oder nicht).

    #99139 Antwort

    Neustädter

    Na da hast du doch deinen perspektivischen Ausgleich.

    #99142 Antwort

    HalleVerkehrt
    Teilnehmer

    Sorry @mirror, ich krieg keine Info bei Erwähnung, weil meine erste Anmeldung einen Vertipper hatte und ich an den Namen @halleverkehrt nicht mehr rankomme. Korrekter Name ist @halle-verkehrt, aber ob ich da Infos kriege, weiß ich auch nicht.

    Konkret habe ich mich weder zur Nordtangente noch zum letzten Stück A143 informiert, weil mein Fokus der Stadtbereich ist.

    Allgemein ist mir das Spannungsfeld zwischen Naturschutz versus Verlagerung von Verkehr aus der Stadt heraus natürlich bekannt, genauso wie die Erzeugung von mehr Verkehr durch ein verbessertes Angebot, und auch die Effekte, die eine Verkehrsbeschleunigung auf den Pendelverkehr hat (Verlängerung der Wege, Verlagerung aufs Auto). Konkret betrifft mich aber weder die Autobahn noch eine Nordtangente ausreichend, um mir da die Zeit zu nehmen.

    Dein Argument, dass eine kostenlose Ausweichroute der Autobahn Verkehr von dort abzieht, klingt natürlich überzeugend. Die Verkehrsströme von der B100 über die Dessauer zur Trothaer Straße scheinen auf den ersten Laienblick (also ohne detaillierte Zahlen) deutlich kleiner zu sein als die über die Paracelsus zur Volkmannstraße.

    #99148 Antwort

    Wilfried
    Teilnehmer

    Auch wenn mal irgendwann perspektivisch die Hochstraße fallen sollte, wird es den Saaleübergang dort doch weiter geben, allerdings wird man dann eben untenherum zum Riebeckplatz fahren müssen…

    Einen Trassenkorridor für eine Nordtangente, oder wie auch immer, gab es schon vor 30 Jahren, als noch der S-Bahnring über Dölau nach Trotha geschlossen werden sollte

    #99278 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Auch wenn mal irgendwann perspektivisch die Hochstraße fallen sollte, wird es den Saaleübergang dort doch weiter geben, allerdings wird man dann eben untenherum zum Riebeckplatz fahren müssen…

    Selbst WENN man dann unten eine Brücke baut, wo die Hochstraße jetzt ist. Die Bauarbeiten sowie der Abriß dauern Monate, wenn nicht gar Jahre. Und da man die Hochstraße nicht einfach wegbeamen und eine neue Brücke hinbeamen kann, wird es dort mindestens massive Behinderungen geben, wenn nicht gar wochen/monatelange Vollsperrungen. Und wenn man da in weiser Voraussicht einen weiteren Saaleübergang hätte …

    #99441 Antwort

    Wilfried
    Teilnehmer

    Wenn man die Hochstraße, eben die zwischen Glauchaer Platz und Leipziger Turm abreißt, hat man immer noch die Rampen zur Brücke über die Elisabethsaale, und Gerbersaale…
    Der Verkehr würde sich dann zwischen Glauchaer Platz und Leipziger Turm so bewegen, wie schon jetzt unter der Hochstraße. Da braucht es keine „neue“ Brücke

    #99445 Antwort
    farbspektrum
    farbspektrum
    Teilnehmer

    Nach meiner Beobachtung kommt das Gros der Fahrzeuge, die am Riebeckplatz über die Hochstraße wollen, aus nördlicher Richtung, Dort ist öfter mal Stau an der Ampel. Eine Verkehrsführung über gleiche Trasse bei Wegfall der Hochstraße ist eine merkbefreite Vorstellung. Schon wegen der Kreuzung mit der Straßenbahn. (Arschlochampel)

     

     

     

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 35)
Antwort auf: Stadtrat soll Freihalte-Trasse für Nordtangente beschließen
Deine Information: