Startseite Foren Halle (Saale) Straßenbahn-Unfälle legen Berufsverkehr lahm

Dieses Thema enthält 8 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  HalleVerkehrt vor 1 Woche, 2 Tagen.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #97179 Antwort
    eseppelt
    eseppelt
    Keymaster

    Am Montagmorgen kam es im Berufsverkehr der Straßenbahn zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen. Grund waren Unfälle mit Autos. Diese ereigneten sic
    [Hier den kompletten Nachrichten-Artikel lesen: Straßenbahn-Unfälle legen Berufsverkehr lahm]

    #97233 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Es wäre mal eine Studie wert, wieviel volkswirtschaftlicher Schaden hier durch den Autoverkehr verursacht wird.

    #97245 Antwort
    Ur-Trothaerin
    Ur-Trothaerin
    Teilnehmer

    Dazu müsste man erst klären, wieviel des Schadens durch die jeweiligen Autoversicherungen übernommen wird.

    #97250 Antwort
    rödi
    rödi
    Teilnehmer

    Der Schaden entsteht trotzdem und ist bei regulierten Schäden sogar noch höher. Denn auch Autoversicherungen arbeiten nicht für Luft und Liebe! 😉

    #97253 Antwort
    Ur-Trothaerin
    Ur-Trothaerin
    Teilnehmer

    Übrigens – ist der Begriff „Volkswirtschaft“ nicht längst bäh? Und unzutreffend außerdem.

    #97256 Antwort
    rödi
    rödi
    Teilnehmer

    Dann sag Makroökonomie. Aber das widerspricht deinem Bestreben, alles möglichst auf Deutsch auszudrücken. Wobei deine statements diesbezüglich nicht sehr stringent und konsequent ausfallen. Vor allem, wenn deine Argumentation anfängt, noch mehr zu wackeln. 😉

    #97283 Antwort

    HalleVerkehrt
    Teilnehmer

    Und dann fragt sich noch jemand, warum die Straßenbahn so abgeschottet sein will vom Autoverkehr?

    Es reichen ja zwei bis drei unaufmerksame Autofahrer, um zehntausende Hallenser ins stundenlange Verkehrschaos zu stürzen und Riesenaufwand bei den Dispatchern zu verursachen.

    Ganz abgesehen von den alltäglichen Staus im Steinweg und ähnlichen Behinderungen.

    #97289 Antwort

    Sazi
    Teilnehmer

    Dazu müsste man erst klären, wieviel des Schadens durch die jeweiligen Autoversicherungen übernommen wird.

    Ich bin mir ziemlich sicher, daß die Autoversicherung maximal für die direkten Schäden beim Unfall aufkommt. Selbst den Verlust der Havag durch entgangene Einnahmen und Image-Schäden werden wohl kaum berücksichtigt. Dazu kommen noch jede Menge Kosten durch die Leute, die zu spät oder gar nicht zur Arbeit gekommen sind, weil sie auf die Bahn angewiesen sind. Im Gegensatz zum Auto gibts nämlich genug Leute, die wirklich auf den ÖPNV angewiesen sind.

    Übrigens – ist der Begriff „Volkswirtschaft“ nicht längst bäh? Und unzutreffend außerdem.

    Was stört dich an dem Begriff Volkswirtschaft? Es gibt sogar ein ganzes Studium und eine Berufsbezeichnung dafür. Im Gegensatz zum Betriebswirt nimmt man hier Betrachtungen für ganze Wirtschaftsräume vor.

    #97291 Antwort

    HalleVerkehrt
    Teilnehmer

    Vielleicht kann man sich am Falschparker-Urteil neulich orientieren, ich glaube das war Hannover, wo die Verkehrsgesellschaft Taxis für alle Betroffenen geholt hat und der Schadenverursacher die 1000 Euro zahlen musste.

    Die HAVAG würde sich so was natürlich nie trauen. Allerdings gibt es auch genug Strecken, da wäre es eher ein Zeitfresser, mit dem Taxi zu fahren.

    Der volkswirtschaftliche Schaden ist die entgangene Arbeitsleistung aller durch die Unfälle verursachten Verspätungen plus die Zusatzaufwände in der Koordination.

    Bei mehr als sehr seltenem Auftreten kommen noch die Kosten für Reservebahnen hinzu.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
Antwort auf: Straßenbahn-Unfälle legen Berufsverkehr lahm
Deine Information: