Gedenken an die Bücherverbrennung am 12. Mai 2021 auf dem Universitätsplatz

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. xxx sagt:

    Unerwünschtes Gedankengut wurde schon immer gern unterdrückt.

    • Achso sagt:

      Du meinst, es kommt überhaupt nicht darauf an, welche Art von Gedankengut aus welchen Gründen mit welchen Mitteln „unterdrückt“ wird.

    • k.hädicke sagt:

      in ein paar jahren liegen dann auch bei der trauerfeier die 52 allesdichtmachen-filmchen dabei, deren darsteller so unter druck gerieten, daß einige dem nicht standhielten…

  2. sXe4Life sagt:

    Heute nennt man das De-Platforming und Political Correctness und Meinungsverbote sind wie der Uniformismus wieder im Mainstream angekommen.

  3. Franz2 sagt:

    Heute werden Andersdenkende als Schlafschafe, Systemlinge und Linksgrün-versiffte Gutmenschen bezeichnet, gegen die man vorgehen wird, wenn der „Tag der Abrechnung“ kommt. Dazu werden Todeslisten geführt, auf denen sich unliebsame Personen befinden – also alles wie 1933.

    • west sagt:

      du hast covidioten, querdenker, oder nazis vergessen…

    • Churchill sagt:

      Die anderen Todeslisten gibt es auch auf indymedia. Die Extremisten, egal welche Himmelsrichtung, nehmen sich da nicht viel. Auch egal ob in den ausgekundschafteten Wohnungen, welche überfallen werden sollen, Kinder leben. Völlig egal.

Schreibe einen Kommentar zu Jim Knopf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.