Grüne und SPD wollen späteren Schulstart als 7.30 Uhr

Das könnte Dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Klara sagt:

    Dem Anliegen kann ich nur zustimmen. Viele haben auch Anfahrtswege mit Straba und Bus. Ein Unterrichtsbeginn um 7:30 Uhr ist für die Aufnahmefähigkeit der Kinder kontraproduktiv und produziert morgendlichen Stress.

  2. Meckerbock sagt:

    die armen kleinen … „produziert morgendlichen Stress“ ich lach mich schlapp …
    die verhätschelte Jugend wird dann im Berufsleben böse aufwachen… oder wir stellen alles auf Gleitzeit um.

    • Spiegelleser sagt:

      „die verhätschelte Jugend wird dann im Berufsleben böse aufwachen“
      Das mit dem Aufwachen ist ja gerade das Problem. Verschenktes Potenzial, das erst mittags aktiviert wird.

      Kennst du jemanden, der Gleitzeit arbeitet? Oder nach Wochenarbeitszeit? Oder andere flexible Arbeitszeitmodelle?

      Frag den mal, wie „scheiße“ sowas ist.

  3. Meckerbock sagt:

    die Diskrepanz zwischen behüteter kinder und Jugendzeit und dem Berufsleben ist dann einfach zu gross.
    Die Gesellschaft sollte nicht alles mundgerecht zubereiten..

    • Spiegelleser sagt:

      Es gibt Arbeitsplätze, da fängt die Arbeit regelmäßig erst um 9 Uhr an. Oder noch verrückter: Spät- und Nachtschicht.

      Und wieso sollte „die Gesellschaft“ nicht alles mundgerecht zubereiten? Sind denn nicht alle Menschen Teil „der Gesellschaft“? Dann wäre es doch nur logisch…

  4. Meckerbock sagt:

    und jetzt ganz verrückt .. Frühschicht..

    aber du weißt ja sicher was ich meine

    ..arbeite bitte weiter an der idealen welt

    viel spass.

    • Spiegelleser sagt:

      „und jetzt ganz verrückt .. Frühschicht..“

      Das heißt, es fangen gar nicht alle Menschen ihren Arbeitstag um 7.30 Uhr an? Dann ist der Vorschlag, die Schule erst um 8 anfangen zu lassen ja gar nicht so verkehrt. Tatsächlich: Verrückt!

  5. 10010110 sagt:

    Ich finde die Idee gut. Ich kann mich an meine eigene Schulzeit erinnern, welch’ ein Graus es war, so früh aufstehen und in die Schule gehen zu müssen. Ich habe die Kinder in Frankreich oder Spanien beneidet, wo die Schule frühestens um 8 Uhr losgeht.

    Und Biorhythmus hat im Übrigen nichts mit „Verhätschelung“ zu tun, der ist von der Natur vorgegeben und bei jedem Menschen unterschiedlich. Manche kommen früh besser zurecht, manche gar nicht. Und wenn man dauerhaft gegen den Biorhythmus arbeitet, macht das Menschen eher krank als dass es sie „aufs Arbeitsleben vorbereitet“ (übrigens ist das Burnout-Syndrom gerade sehr populär in der arbeitenden Bevölkerung). Hier ist übrigens ein interessanter Artikel, wie es auch geht: http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/alsdorf-gleitzeit-fuer-schueler-an-gymnasium-bleibt-a-1086483.html

Schreibe einen Kommentar zu Spiegelleser Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.