HAVAG zu spät? Schon 14 Entschädigungen

Das könnte dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Avatar Wilfried sagt:

    Streiks, das sollten HAVAG-Vorstände eigentlich wissen, sind keine höhere Gewalt, sondern durch ihr Verhalten gegenüber den Arbeitnehmern hervorgerufene Arbeitskampfmaßnahmen. Vielleicht macht sich der Herr Schwarz da noch mal kundig

  2. Avatar Heidrun Bruhns sagt:

    lieber wär mir, wenn die Havag ihr Geld dafür ausgibt, ihren Service, also z.B. Pünktlichkeit zu verbessern, anstatt Leute einzustellen, die ihre nicht erbrachte Leistung entschädigt. Oder versteht die Havag ihr Business nicht?

    • Avatar 10010110 sagt:

      Die HAVAG kommt nicht aus Jux und Tollerei zu spät, sondern meistens, weil Hirnis ihre Autos nicht korrekt parken oder nicht fähig sind, ihre Fahrzeuge sicher im Straßenverkehr zu bewegen oder weil menschliche Schicksale den Verkehr aufhalten. Sowas lässt sich auch mit noch so viel Geld nicht verhindern.

  3. Avatar Soran Hejlm sagt:

    deine Logik stimmt nicht. Denn bei den von dir beschriebenen Situationen greift auch die Entschädigung nicht. Denn die gibt es bei selbstverschuldeter Verspätung. Und die kann nur die Havag selber beeinflussen. Du darfst dich bei Heidrun entschuldigen…

  4. Avatar rellah sagt:

    Die Bedingungen der Havag sind doch lächerlich.
    Wenn ein Autofahrer zu blöde ist und in eine Tram reinfährt, wird die Havag kaum auf Schadenersatz verzichten. Warum da nicht auch die Fahrgäste entschädigen? Würde vielleicht die Autofahrer zu mehr Aufmerksamkeit bringen.

    Zum anderen, was kostet der ganze Zirkus die Havag neben der Tageskarte? Und was bringt es dem Fahrgast? Der, der „nur“ zum Einkaufen will, verpasst vielleicht ein Schnäppchen. Aber der, der einen wichtigen Termin verpasst, hat oft einen viel größeren Verlust.

  5. Avatar Kerstin sagt:

    Und was erhalten treue langjährige Abonnenten? Die brauchen keine Tageskarte!

  6. Avatar Jule sagt:

    wenn der Takt von vornherein ein Verpassen des Busses von der Straba aus wegen erhöhtem Zeitaufwand wegen der zahlreichen Baustellen im Plan ausgewiesen hat und das bei einem 40 Minuten-Takt des Busses, geht man z.B. auch leer aus; 37 Minuten warten auf den Anschlussbus find ich am Sa. nachmittag z.B. unzumutbar; da kann man ja gleich laufen; bei schlechter Anbindung bzw. Verbindung bringen Kundengarantien rein gar nichts; man ist einfach nur frustriert und nutzt das Angebot nur im Notfall, so wird das mit der Innenstadtbelebung einfach nicht wirklich was

  7. Avatar Kunze sagt:

    HAWAG und der Verbund sind der größte Mist es kam nicht sein das mehrmals Züge von Silberhöhe ausfallen oder eine halbe Stunde bis zum Hauptbahnhof brauchen steige ab März wieder auf das Auto um Kassieren vom Staat erhoen die Preise jedes Jahr zum Kotzen

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Die S-Bahnen haben nichts mit der Havag zu tun, sondern Deutsche Bahn. Ab 15. Januar fällt die S7 wegen Bauarbeiten ohnehin für ein ganzes Jahr weg.

Schreibe einen Kommentar zu eseppelt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.