HEP-Vorwürfe zum Globus-Bau: Stadt hat falsche Aussagen gemacht

Das könnte Dich auch interessieren …

20 Antworten

  1. Ur-Hallenser sagt:

    Hauptsache Kaufland kann sich immer mehr ausbreiten. Mit einem schönen Gruß an die Verbraucher von der Vielfalt im Einzelhandel…..

  2. ProGlobus sagt:

    Natürlich werden die Arbeitskräfte des Globus gerettet!
    Es ist ein Wirtschaftskampf auf Hauen und Stechen von Konzernen!
    Wie behandelt eigentlich Kaufland seine Mitarbeiter? Zahlen die Toptarife oder ordnet sich Kaufland eher im Diskounterbereich ein.
    Wenn das HEP schließt, stärkt es das Zentrum, da umfassend Non
    Food angeboten wird. Wegen Brot und Wurst fährt keiner zum Markt.
    Globus ja HEP nein! HEP ist klassische Grüne Wiese, welche das Zentrum schwächen.

  3. Nebelkerzenwerferzentrale sagt:

    … und noch ein paar neue Nebelerzeuger in den Ring gestellt … soooo … schön weiter nichtüberprüfbare Prognostik in den Diskurs streuseln … jajajaja – gut, was noch oh, hier noch mal das Mitbestimmungselement gezogen, ja, prima ….

    Me …. meee …. meeeee … & Co! Alles nur Mache aus der Nebelkerzenwerferzentrale!

  4. Wernerausderferne sagt:

    Hier haben wir wieder das übliche Problem. Die Einzelinteressen eines großen Unternehmens werden dem Allgemeinwohl vorgezogen. Leider haben unsere Kommunalpolitiker häufig weder die Kenntnis (und wenn ja, dann wird halt mit Fehlinformationen gekontert), noch den Mut Entscheidungen einiger „Macher“ aus der Verwaltung und Politikspitze kritisch zu hinterfragen. Ich kann den Stadtrat nur auffordern, sich ein eigenes Bild ohne die Vorgaben und den Zeitdruck der Verwaltung und Stadtspitze zu machen und sich die Zeit zu nehmen eine an dem Allgemeinwohl ausgerichtete Entscheidung zu treffen. Auch ohne Globus muss niemand verhungern. Wie heißt es so schön. „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“

    • Game over! sagt:

      Hey Werner … bleib doch in der Ferne! In DD bei Deinen Auftraggebern solls doch auch schön sein! Dort haben die [zensiert] … se Leute und die lokale Händler[zensiert]… schaft den Globusansiedlungsplan genauso madig gemacht, wie du das hier probierst. Dumm nur, daß ihr euch diesmal verraten habt!

      Globus kriegt ihr nicht mehr klein. Game over!

    • Ur-Hallenser sagt:

      Und mit Kaufland wird es besser?
      Ja, wenn wir nur noch einen Anbieter haben, braucht der dumme Verbraucher nicht mehr zu überlegen, wo er einkauft. Dann fällt auch das lästige Preise vergleichen weg. Schöne Einheitswelt, ich freu mich drauf… 🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️

  5. Taschi sagt:

    Vielleicht sollten die Leute, die hier pro HEP und pro Kaufland einmal anfangen zu denken.
    Kaufland gibt es bis jetzt bereits 3 mal in Halle. Dazu kommen noch viele Lidl-Märkte. Alles ein Konzern – Lidl und Schwarz. Was wird das für die Menschen in Halle bedeuten: Monopolismus und Ende des freien Wettbewerbs. Eine Begrenzung des Sortiments auf das Kauflandangebot und deren Preise.

    Der HEP hat doch schon viel an Anziehungskraft verloren, im Obergeschoss herrscht reichlich Leerstand. Jetzt will man sich an Globus auf Kosten der Kunden rächen.
    Der neue Standort und vorallem mit der neuen Frische der eigenen Metzgerei ist ein super Angebot für die Hallenser. Das das weder dem HEP noch dem Wettbewerber Kaufland gefällt, liegt auf der Hand.
    Aber ein fairer Umgang in der Branche sieht anders aus.

  6. HansimGlueck sagt:

    Es geht aber eigentlich nicht um Konzerne, denn darauf, wer wo sein wird, hat die Stadt keinen Einfluss, wie man am HEP sieht. Es geht darum, ob noch so ein großer autoafiner Standort geschaffen werde sollte, ob das das Einkaufen ist, was wir in Zukunft haben wollen. Es ist auf jeden Fall ein Rückzug aus der Fläche, irgendwas wird am Ende schließen. Es ist ein Märchen, dass nachhaltig mehr Arbeitsplätze in Lebensmitteleinzelhandel entstehen, es wird ja auch nicht mehr gegessen.

    • Wilfried sagt:

      Natürlich wierd mehr gegessen, und zwar von den vielen Neubürgern dieser Stadt. Das ist schon eine ernstzunehmende Größe. Und genauso(wenig), wie neue Straßen mehr Verkehr induzieren, so induzieren doch auch neue Märkte mehr Verbrauch(er).

      • HansimGlueck sagt:

        In beiden Fällen ist es immer nur eine Verlagerung.

      • Grützmacherin sagt:

        Bzgl. des Zusammenhangs von zusätzlich angebotenem Straßenraum und dadurch induziertem Verkehr (und auch anders herum) gibt es stichhaltige Studien. Was Du hier schreibst ist Grütze.

        • farbspektrum sagt:

          Da Autos einfach von irgendwoher kommen, um neubaugebaute Straßen zu füllen, so kommen auch Kunden von irgendwoher und füllen neugebaute Einkaufszentren.
          Mit den neugebauten Straßen kann man gut in Ammendorf beobachten. Dort ist die Abbiegespur zur HES gefüllt wie noch nie und trotzdem ist die Geradeausspur voll wie immer. Oder habe ich mich da verguckt? Ist die Gesamtautozahl doch gleich geblieben?

      • 10010110 sagt:

        Die vielen Neubürger dieser Stadt kaufen aber nur Halal-Essen bei ihresgleichen. Da bringen neue Industriefraßgroßmärkte auch nix.

        (P. S.: Das war bewusst polemisch und verallgemeinernd.)

  7. Ich sagt:

    Immer dieses Rumgeheule.Fakt ist dass Globus in der Diese Straße seinen Umsatz verdreifachen wird weil es nicht mehr am Arsch der Welt ist. Dieser unkundenfreundliche Netto verdient es Pleite zu gehen.

    • "unkundenfreundliche Netto"-Kassentipse sagt:

      Hallo und vielen Dank! Ich als „unkundenfreundliche Netto“-Kassentipse finde Deine Haltung richtig gut. Endlich mal einer, der seine Haltung so richtig klar aussagt. Danke nochmals, und alles Gute im Straßenverkehr … mögen die Götter auf Dich aufpassen!

      • noch'n alter Heimstätter sagt:

        Wo @Ich Recht hat hatter Recht.
        Als der Baumarkt noch da war, sah es bei Euch oft zum Grausen aus. z.B Fauliges Obst und patzige Antworten, wenn man sich erlaubte darauf hinzuweisen. Viel geändert hat sich nach meiner Einschätzung nich.

  8. farbspektrum sagt:

    “ Es geht darum, ob noch so ein großer autoafiner Standort geschaffen werde sollte, ob das das Einkaufen ist, was wir in Zukunft haben wollen“
    Du hast recht, man muss Kaufland verbieten ins HEP zu ziehen.

  9. Gork-vom-Ork sagt:

    Man hält also Globus vor, durch den Auszug das HEP zu schächen. Soso. Und warum kommen diese Argumente nicht auch auch gegenüber Kaufland auf, was mit seinem Auszug das Südstadtcenter schädigt??? Wer soll dann den dort einziehen? Oder will man still und heimlich eine vierte Filiale schaffen. Wie sieht es denn dann mit dem Verkaufsflächenanteil von Kaufland im Vergleich mit der Konkurrenz aus. Interessiert das HEP aber nicht, dann wäre man ja einen zweiten Konkurrenten los.

    Der Stadtrat sollte vielmehr einmal darüber nachdenken, welche Unternehmen sich den Verkaufsflächentopf in der Stadt teilt und für einen fairen Wettbewerb sorgen. Kaufland/Lidl und Edeka-Einheitsbrei (Edeka, Netto, NP, etc.) kann ja kein fairer Wettberwerb sein!
    Vielmehr bin ich der Meinung, dass einmal das Bauamt gegenüber dem HEP tätig werden sollte bei den diversen Baumängeln (Wassereinbrüche im Obergeschoss sowie im Hauptgang bei Starkregen, Globus könnte hier über sein jahrelanges Leid klagen; defekte absturzgefährdete mit Stahlbau abgefangene Mauern an Auf- und Abfahrt zum Dach sowie an der Zufahrt zur Tiefgarage, etc.).

    Und wenn doch laut HEP-Manager der Globus so böse ist, warum geht er denn dort selbst einkaufen? So schlecht kann es ja dann nicht sein.

  10. SF sagt:

    Kaufland im Norden,Osten, Westen, Süden von Halle….sollen Kunden aus dem Umland von der Stadt ferngehalten werden…
    Ich denke eher die Einkaufsketten wollen Globus loswerden , weil sie Angst vor Globus haben.Ich frage mich nur warum????

Schreibe einen Kommentar zu SF Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.