HWG darf kein Hotel am Riebeckplatz bauen

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. mirror sagt:

    Schade, dass die Kommunalaufsicht mal wieder die kontrollierende Rolle übernehmen muss. Der Stadtrat hat sich abgeduckt. Dort hätte diese fixe Idee verhindert werden müssen.

    Der OB sollte sich besser darum kümmern, was in 2-3 Jahren mit dem Maritim passiert. Dort ist Handlungsbedarf.

  2. Nachtschwärmer sagt:

    Gut so, die HWG ist eine WOHNUNGSgesellschaft, keine Hotelgesellschaft.

    Und wollte tatsächlich die HWG 20 Millionen Euro investieren, oder lief es wieder auf Fördermittel, also STEUERGELDER hinaus?

  3. Klotz am Bein sagt:

    Wenn man öffentlichen Unternehmen verbietet auch in Bereichen tätig zu werden, in denen es Gewinne zu erwirtschaften gibt, muss man sich nicht wundern, wenn am Ende kein Geld in der Stadtkasse ist. Das ist eine strukturelle Sauerei.

Schreibe einen Kommentar zu Nachtschwärmer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.