IG BAU: Reinigungskräfte in Halle bleiben auf Kosten für Schutzmasken sitzen

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. HALALA sagt:

    Die sollen froh sein, dass sie noch Einkünfte haben! Gruß eines Soloselbstständigen mit Harz4 Aufstockung, der keine Staatlichen Zuschüsse geschenkt bekommt!

    • Leser sagt:

      Was können die Reinigungskräfte dafür, dass Sie zur mit HARTZ4 aufstocken müssen. Eine Neiddebatte bzw. sich gegenseitig auszuspielen ist völlig fehl am Platz. Da Sie ja mit HARTZ4 aufstocken, bekommen Sie die Masken vlt. auch kostenlos. Die Dsikussion und Beratungen sind gerade im Gange. Außerdem können Sie doch beim Jobcenter einen Antrag auf Mehrbedarf stellen. Nicht jammern, sondern handeln!

    • Wirtschaft kaputt sagt:

      genau solche Leute wie du haben es nicht begriffen. @HALALA

      Übe dich in Solidarität und Empathie – bitte.
      Ich war auch mal Hartz IV Empfänger und hatte einen sehr steinigen Weg ins Berufsleben. Habe wegen Corona paar Monate ALG1 beziehen müssen und bin nun wieder Berufstätig. Würde mir jemals der einfallen auf Langzeitarbeitslose zu meckern??! NIEMALS! Anhand meiner Biografie und diverser anderer Leute weiß ich, dass NIX schwarz und weiss ist. Manch einer wird nie Vollzeit arbeiten gehen können, da der Arbeitsmarkt schon lange vor Corona fürn Arsch ist. Es gibt diverse Beispiele Beispiele warum das so ist. Heule lieber den Staat zu, der seit Jahrzehnten festgefahren ist.

    • Arbeiter sagt:

      Dann lass dich doch in einem Reinigungsunternehmen einstellen anstatt Aufstocken zu müssen.
      In der Logistikbranche werden auch fleißige Helfer gesucht.😀

      • Texas sagt:

        So ist es! Es gibt trotz der Krise Branchen, die noch Personal suchen. Also hat der Herr Soloselbständige durchaus die Chance, seinen Lebensunterhalt zu verdienen bis er seine Selbständigkeit wieder ausüben kann. Man kann natürlich auch Hartzen, jammern und sich aufregen.

  2. Maske sagt:

    „Der Arbeits- und Gesundheitsschutz zähle zu den Fürsorgepflichten des Arbeitgebers,“ Dann muss die Berufsgenossenschaft halt mal bei den Arbeitgeber kontrollieren. Im Pflegebereich und Physiopraxen müssen Arbeitnehmer*innen ihre Maske auch selber bezahlen.

    • Daniel M. sagt:

      Wenn das tatsächlich so ist, so ist auch dies ein Missstand, der behoben werden muss. Auch wenn ich mir das nicht vorstellen kann. Am Rande: Spar dir doch einfach dieses dämlichen und vor allem nicht regelkonformen Sternchen. In Zeiten des Internet kann man die deutsche Rechtschreibung und Grammatik einigermaßen beherrschen. Auch wenn man die Masken selbst bezahlen muss.

  3. Fadamo sagt:

    Das die Reinigungskräfte auf den Kosten sitzen bleiben ,stellt die IG Bau erst nach fast einem Jahr fest ?So arbeitet kein Interessenvertreter .

  4. MS sagt:

    Dann benennt doch die schwarzen Schafe mit Namen und Hausnummer. So verallgemeinernd macht das ganz keinen Sinn!!!

Schreibe einen Kommentar zu Daniel M. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.