Knappe Mehrheit für Sozialticket und 365-Euro-Ticket

Das könnte Dich auch interessieren …

22 Antworten

  1. Demokrat sagt:

    Eine Stadt die völlig pleite ist, schmeißt Millionen aus dem Fenster. Irgendwie süß.

  2. Kasper Klaus sagt:

    Ich hoffe nicht, dass durch diese Änderung die Gehälter der Vorstände gefährdet werden!

  3. für Wettbewerb sagt:

    Die CDU-sieht das finanzielle Chaos für Halle schon kommen! Ein weiteres Devizit, welches vom Steuerzahler ab 24 zu tragen ist, oder wirken die ‚Netzwerke‘ mit Geld v. LAND ODER Bund?

  4. 10010110  sagt:

    Was, die AfD war für das Schülerticket? Na dann muss man doch dagegen sein! Kein Nazi-Ticket in Halle!

     
     
    P. S.: Das war Sarkasmus.

  5. mirror sagt:

    Mit dem Anspruch Verantwortung für die Finanzen der Stadt zu übernehmen, sollten die Stadträte schon Ideen entwickeln, wie ein 365€-Ticket finanziert werden könnte. Wenigstens in Zeiten ohne unmittelbar anstehende Wahl wäre Seriosität angebracht.

    Warum die Preissteigerungen der HAVAG jedes Jahr deutlich über der Inflationsrate liegen, konnte noch keiner erklären. Wäre schon mal einer erster Schritt, die Steigerungen der Fahrpreise zu dämpfen.

  6. TommyHalle sagt:

    Soweit mir bekannt ist, fließen die Gelder aus dem Ticketverkauf erstmal zum MDV und werden von dort Prozentual verteilt. Heißt auf deutsch, das wir auch andere Verkehrsunternehmen mitfinanzieren. Son Scheiß hätte man sich sparen können

  7. Else sagt:

    Ungerecht für alle die Ihr Geld verdienen müssen.

    • Steuerzahler und Geldverdiener sagt:

      Das nennt man Solidarprinzip. Ich zahle auch 42% Steuern, was mehr als die meisten Hallenser ist. Ist aber ok für mich weiß ich weiß, dass ich die gesamte Infrastruktur nutzen kann, z.B: Krankenhaus/Kindergärten/Schwimmhallen/Straßenbahnen/Straßen etc. Andere Städte machen bereits vor, dass ein 365€-Ticket wunderbar funktioniert. Warum also nicht hier.

      • Wilfried sagt:

        Ui, bei 42% hast du aber eben auch mehr Einkommen als die meisten Hallenser. Ich wäre schon froh, wenn ich nur 20% zahlen müßte, stattdessen bekomme ich jedes Jahr sogar was wieder…
        Und ich zahle eben für jede 4er Karte 9,20€; bei 365 wäre das ein echter Gewinn

        • Steuerzahler sagt:

          Jeder sollte das beitragen, was für ihn möglich ist. Jeder Job ist wichtig, ob man im Handwerk arbeitet, als Arzt, Lehrer, Ingenieur, Pflegekraft oder in einem MiniJob/halbtags oder ob man aktuell nach Arbeit sucht. Niemand ist mehr oder weniger wert! Denn jeder von uns bekommt am Ende mehr heraus, als er oder sie „eingezahlt“ hat. Egal, ob man viel oder wenig Geld hat. Auf gegenseitige Hilfe, Freundlichkeit, Zivilcourage und Achtung vor Anderen kommt es an.

  8. Verkehrsplaner sagt:

    Zum Vergleich: Das Parken kostet in der Stadt Halle im Innenstadtbereich 50 Cent pro Stunde und außerhalb 25 Cent pro Stunde oder gar nichts. Das unverändert seit 2004, also 15 Jahre ohne Inflationsanpassung oder Erhöhung.

    Wenn die Stadt also Einnahmeausfälle befürchtet, habe ich eine Idee, wo man ansetzen könnte.

  9. Silke sagt:

    Ich find es wichtig ein Sozialticket einzuführen und am besten ab 2020 schon, denn es kann und darf nicht sein, das nur Menschen Busse und Bahnen in Halle nutzen können, die sich die teuren Tickets leisten können… ergo, viele fahren ohne Ticket, weil laufen oder radfahren gesundheitlich z.B. nicht möglich ist, oder auch einfach zu weit entfernt, werden erwischt und zahlen teuer dafür, das ist dann nicht bezahlbar und Zack, haben die Menschen ein noch größeres Problem… ich finde durchaus, das man reiche Menschen höher versteuern sollte und den Politikern generell viel viel weniger zahlen…

  10. IBill sagt:

    Ist es nicht so, das dass Arbeitsamt sowieso das Ticket bezahlt bzw. ein Teil zumindest wenn man es für den Arbeitsweg braucht. Es stellt mich eher unzufrieden das stets das Arbeitende Volk benachteiligt wird und immer den vollen Preis zahlen muss obwohl wir schon ein Großteil des Lohnes an den Staat zurückgeben und am Ende mit all unseren Abgaben manch einer nicht mehr hat als einer der vom Amt Geld bezieht.Klar ist es super das die Ticket Preise gesenkt werden aber am Ende muss das verlorene Geld wieder reinkommen und da sind sicher die Leute gefragt die täglich auf Arbeit um ihr Brot zu verdienen. Es gibt genug Arbeit und es gibt genug faule Menschen.Man kann nicht immer von Armut reden.

    • W. Molotow sagt:

      „Ist es nicht so, das dass Arbeitsamt sowieso das Ticket bezahlt”

      Nur wenn es über die Stadtgrenze geht und dann auch nur maximal drei Monate.

      Kann jede Agentur selber festlegen(Ermessensspielraum).

      • Wilfried sagt:

        billiboy, deine Äußerung strotzt von absoluter Unkenntnis, vom ersten bis zum letzten Satz. Wenn du das etwas qualifizierter geschrieben hättest, wäre es zustimmungsfähig.

  11. Facharbeiter sagt:

    Toll, wie Halles rot-grün dominierte „Ausschüsse“ neue Ausgaben beschließen als gäbe es kein Morgen.
    Halle ist überschuldet und muss über 200 Mio einsparen.
    Wer soll denn diesen Unsinn bezahlen?
    Was offenbar viele vergessen: Geld, was für angeblich soziale Wohltaten ausgegeben wird, muss vorher erarbeitet und jemand in Form von Steuern weggenommen werden.
    Wer soll das sein? Wir haben sowieso schon mit die höchste Steuerlast aller OECD Länder. Wo soll diese öffentliche Geldverschwendung noch hinführen?

  12. Hallenserin sagt:

    Ich finde es alles ungerecht ,wir müssen unser Geld schwer verdienen!

  13. Hallenserin sagt:

    Wiso werden immer nur dir faulen Menschen unterstützt ???????

    • geraldo sagt:

      Woher beziehst du deine Weisheit, dass ärmere Familien faule Menschen sind?

      • für Wettbewerb sagt:

        …..weil meistens diese….,keinen gesellschaftlichen Beitrag leisten wollen, sondern nur mit Wahlversprechen bedient werden wollen und sich daran gewoehnt haben. Wer war zur Pflanzaktion am 03.10.2019 , kaum ein Migrant, kein Assozialer..,.sondern viele Fam. mit Kindern, eher junge Wähler !
        Nicht alle haben Gebrechen!

  14. "soziale" Wohltaten sagt:

    Unsere Stadtratsamateure scheinen sich ausschließlich für das Geldausgeben zuständig zu sehen.
    Diese angeblich sozialen Maßnahmen bringen keinen Menschen in Arbeit oder aus prekärer Beschäftigung sondern zementieren deren Abhängigkeit von staatlichen Almosen nur noch mehr. Auf Kosten derer die noch einen Job haben.
    Aber genau dass scheinen die rot-grün gefärbten Politiker zu wollen.
    Abhängigkeit möglichst vieler Menschen von Politikers Gnaden.

Schreibe einen Kommentar zu Facharbeiter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.