Kundgebung von Sven Liebich am Gedenkort für die Terroropfer

Das könnte dich auch interessieren …

16 Antworten

  1. Wilfried sagt:

    Der Blut&Ehre-Arier ist doch da in bester Gesellschaft mit seinem Spießgesellen Balliet

  2. g sagt:

    Demokratie ist schon schwierig ….. die erwähnten Passanten wünschen sich sicher eine .

    • Seb Gorka sagt:

      Was hast du am Konzept Demokratie immer noch nicht verstanden? Du meinst sicher, dass erwähnte Passanten ihre Meinung öffentlich äußern. Meinungsfreiheit ist aber kein zwingendes Merkmal oder gar Voraussetzung einer Demokratie. Meinungsunterdrückung, wie du sie dir wünschst, ist allerdings oft Merkmal einer unfreien Gesellschaft, wie sie sich manch ein Attentäter und Terrorist herbeisehnt.

    • Overkill sagt:

      Lustig das du Sven Liebich und Demokratie in einem Satz verwendest.

    • Thorsten sagt:

      Wie immer wieder versucht wird Meinungen, die nicht vom Grundgesetz gedeckt sind und diesem sogar widersprechen, mithilfe des Grundgesetzes also der Meinungsfreiheit zu rechtfertigen. Wäre schön, wenn de Leute sich mal entscheiden. Entweder ich berufe mich auf das Grundgesetz oder ich lass es bleiben. Entweder ganz oder gar nicht. Rosinenpickerei ist nicht. Und wenn ich es nicht hinkriege die Würde eines jeden Einzelnen zu akzeptieren, dann brauche ich nachher auch nicht mit der Meinungsfreiheit um die Ecke kommen. Das ist tschizo.

    • Desb sagt:

      @g Demokratie ist nicht schwierig. Wer meint, Demokratie darf alles erlauben, der hat was falsch verstanden. Rechte Gesinnung hat da nichts verloren. Überhaupt nichts. Wegen seinet Gräultaten haben sie auf immer keine Daseinsberechtigung. Basta und da gibt’s auch keine Diskussionen mit keinem. Wir sind das Volk, schließt euch an!

  3. Isab sagt:

    Ist das der Kunde der immer so laut brüllt dass kein Mensch versteht was der labert ? Furchtbar wenn man da vorbei läuft. Wann verbietet man den sein Gebrüll? Vielleicht sollte der erst mal seine Anlage überprüfen und warum steht die Figur immer auf dem Auto?

  4. JM sagt:

    Weil er klein ist. Kennste Plankton aus Spongebob? So ungefähr. Plankton wird immer zertreten, weil ihn keiner sieht. Daher schreit er. Jetzt weißte bescheid meiner.

  5. sonja sagt:

    Schluss mit dem Rassismus ! Es gibt keine Rassen !
    Rasse – dieser Begriff hat viel Leid über die Menschheit gebracht. Die Idee, dass Menschen unterschiedlich viel wert sind, je nach Herkunft, Religion und Hautfarbe. Es ist bewiesen, dass so etwas wie Rasse gar nicht existiert: Die Menschen auf der Erde sind genetisch betrachtet gleich. Eine Welt, eine Menschheit, ein Miteinander!

    • 10010110​ sagt:

      Na, gewisse genetische Unterschiede muss es aber geben, oder wie erklärt sich, dass es Volksgruppen mit ähnlichen Phänotypen gibt, die sich wiederum von anderen Volksgruppen unterscheiden?

      • Andi sagt:

        Ja genau: Genetische Selektion im Lebensraum. Findet überall statt. Ich nenne es trotzdem Rassismus. Deswegen mögen wir die anderen ja nicht. Die dunkelhäutigen mit ihren breiten Nasen. Die erinnern uns immer an die dummen Neanderthaler, die uns damals schon suspekt waren.

      • schroeter1a sagt:

        Rassenkultur , ich kann nicht nachvollziehen ob einer von Euch eine Schule besucht hat.
        Jeder Deutschen Arbeitnehmer wird in seinem fleisigem Dasein nach 45 Jahren diskriminiert .Europäischer Gerichtshof erlaubt Zwangsrente , das nenne ich Rassismus.
        Ich konnte vor geraumer Zeit Herrn Liebich reden hören, für mich und meine Familie hat sich das nicht wie Hetze angehört ,im Gegenteil. Es war sehr aufschlussreich.

        • Thorsten sagt:

          Bitte die Definition von Rassismus in einem Lexikon nachschlagen. Das mit der Zwangsrente können Sie hier ja mal erklären. Ich verstehe nicht, was Sie damit meinen. Zum Schluss leider noch eine kleine Kritik an Sie: wer mit der deutschen Sprache und deren korrekter Schreibweise Probleme hat, sollte nicht andere Leute fragen, ob diese eine Schulbildung genossen haben!

          • Rainer sagt:

            Mit „Zwangsrente“ ist das Urteil aus Luxemburg von 2010 gemeint, wonach die Klausel in Arbeitsverträgen, dass das Arbeitsverhältnis bei Erreichen des Rentenalters endet, rechtens ist und keine Diskriminierung wg. Alters darstellt.

            Im konkreten Fall hatte eine 65-jährige Arbeitnehmerin gegen Ihre Entlassung geklagt und verloren. Der Vorgang wurde von den Medien salopp als „Zwangsrente“ tituliert. Ob das diskriminierend ist oder nicht, kann ich nicht entscheiden, die Urteilsbegründung ist recht komplex.

      • Seb Gorka sagt:

        Unterschiede in Pigmentanlagerung und Weichteilausprägung lassen nach herrschender Meinung keine Unterscheidung in eigenständige Rassen zu. Diese Unterschiede sind zu oberflächlich und auch da viel zu gering.

  6. Cathrin Noack sagt:

    Linke sollten Schwarzbuch des Kommunismus lesen und einfach den Mund halten. Laut Demokratie ist es o. K., was Sven macht, viele Anschläge haben andere Hintergründe

  7. Was will dieser Typ überhaupt mit seinen Aktionen bezwecken? Das Einzige, was er über kurz oder lang erreichen wird, ist unter Umständen eine Haftstrafe wegen Volksverhetzung oder Landfriedensbruch.

Schreibe einen Kommentar zu Isab Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.