Mit Schreckschusswaffe auf Haustür in Halle-Trotha geschossen

Keine Antworten

  1. Uoph sagt:

    Na wie denn auch soll man den schützen finden

    • Cybertroll sagt:

      Ganz einfach: Beim einstecken von Kartuschen in ein Magazin verwendet man eigentlich keine Handschuhe weil man ohne Handschuhe sowohl die Kartuschen besser einstecken als auch das Magazin besser halten kann. Die Federung im Magazin lässt sich nämlich nicht wie bei „Stirb langsam“ so einfach herunterdrücken. Je mehr Kartuschen man in das Magazin einsteckt desto größer wird der Widerstand der Federung. Fingerabdrücke! Die wird man, insofern vorhanden, sichern und wenn diese nicht schon im System gespeichert sind dann werden sie eventuell irgendwann einmal gespeichert werden. Spätestens wenn man zum ED muss!

  2. schlimmer als hallesche Streitkultur sagt:

    Hilflos muss man zuschauen, wie die Stadt langsam aber sicher im Chaos zu versinken droht. Zivilisation scheint gestern gewesen zu sein. Willkommen auf dem Planten der Affen.

  3. 10010110 sagt:

    Lasst mich raten: Uranusstraße?

  4. aka electric sagt:

    Schreckschusswaffe – da kommt doch vorne nichts raus, hab ich das richtig?

    • Bettina sagt:

      Falsch. Vorne kommen Gasdruck, Verbrennungsrückstände, eine Flamme und Krach raus. Bei Platzpatronen zumindest. Bei Gaspatronen dann eben noch Reizgas.
      Da es sich bei der Waffe offensichtlich um eine Selbstladepistole/Halbautomatik gehandelt hat, kamen dann seitlich auch noch die leeren Hülsen raus.

    • Cybertroll sagt:

      Das ist ein Irrglaube! Bei der Schreckschusswaffe selbst kommt es lediglich auf die qualitative Verarbeitung an. Die beste auf dem Markt ist nach wie vor die Zoraki 918 von Atak Arms (Made in Türkei). Ebenso der R1 (Revolver) von Atak Arms. Bei 1000 Schuss Dauerfeuer verzeichnet die Zoraki 918 keine einzige Ladehemmung und sie funktioniert immer noch. Die Walther P99 hingegen ist bereits nach 500 Schuss schrottreif und verzeichnet obendrein etliche Ladehemmungen. FEUERSTRAHL Das ist das entscheidende bei der Schreckschusswaffe denn das macht sie zur Waffe! Dabei kommt es jedoch wiederum auf entsprechende Kartuschen an. Je mehr Feuerkraft diese besitzen desto größer die Effektivität. Wer sich damit auskennt kennt den Rest. Alles andere als „Spielzeug“

    • Cybertroll sagt:

      Mit anderen Worten: Hast die beste Schreckschusswaffe und
      die effektivsten Knall-Kartuschen mit Extra-Feuerstrahl dann
      brauchst keine Reizgas- und Pfefferspray-Kartuschen mehr.
      Der Feuerstrahl brennt ein bis zu 20cm tiefes Loch in einen
      Angreifer und erreicht einen Durchmesser von bis zu 10cm

Schreibe einen Kommentar zu 10010110 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.