Orgacid: Giftgefahr in Ammendorf wird bis März untersucht

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Voll angesch ...oben! sagt:

    Keine angezeigten Brunnen. Soso. Dann kontrolliert mal schön die Grundstücke mit Swimmingpools. Und die Grundstücke mit weiträumigem Grün! Nicht fragen, KONTROLLIEREN! Sonst wirds nichts!

    In der Siedlung wird an vielen Stellen das Traufenrohr der Regenrinne direkt oder indirekt auf die Straße geleitet. Das sind allesamt Verstöße gegen die Abwasserbeseitigungssatzung. Könnt ihr gleich mit regel, liebe Umweltamtler!

    • noch'n alter Heimstätter sagt:

      Diese Ihre Behauptung ist so nicht richtig.
      Es wurde neben dem „normalen Abwasser“ ein Gebühr für „Niederschlagswasser“ (von versiegelten Flächen inklusive Hausdächer) eingeführt., wenn dieses auf die Straße abgeleitet wird.

      Daraufhin haben Anwohner, darunter auch ich, ihre noch vorhandenen Kleinkläranlagen,( durften mit Anschluß an AW nicht mehr betrieben werden) dafür benutzt. Jetzt werden diese als Zisternen fürs Regenwasser benutzt und der Gemüsegarten damit bewässert. Illegale Brunnen brauche ich halt dafür nicht 🙂

      Dieses mußte zur Kontrolle angezeigt werden und wurde bei mir + Nachbarn auch kontrolliert, sonst wurde man nicht kostenbefreit..

  2. farbspektrum sagt:

    Es gab einen Beitrag vom MDR (wohl eher nicht TV-Halle), in dem ein Laubenpieper besorgt auf seinen Brunnen verwies.

Schreibe einen Kommentar zu Voll angesch ...oben! Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.