Pizza-Radler kollidiert auf dem Markt mit Passantin

20 Antworten

  1. Avatar :-( sagt:

    Die fahren ja auch immer wie die Idioten, auch auf’m Marcht.
    Sind das übrigens die tollen „grünen“ Topfbäumchen da auf dem Bild?

  2. Avatar Frager sagt:

    Welche Nationalität hatte der Täter?

  3. Avatar Es reicht langsam sagt:

    Diese Stadt ist ein Paradies für eine Minderheit von rücksichtslosen Radlern.
    Die fahren wie sie wollen weil sie genau wissen, dass wenn sie nicht durch dummen Zufall genau vor der Polizei auf die Fresse fliegen, ihnen eh keiner was anhaben kann weil sie ruck zuck weg sind.
    In Dresden, Köln usw sind sie vorsichtiger. Da stehen öfter Polizei auf Rädern hinter der nächsten Ecke. Dort muss man dann eben auch mit einem geklauten Rad damit rechnen, dass man hochgezogen wird.
    Es wird Zeit, dass sich die Bürger wehren.
    Krallt man sich so einen Chaot mal und sie sind alleine, werden sie ganz klein.

    • Avatar ich glob es hackt sagt:

      Dich sollte die Polizei mal Krallen.

    • Avatar MS sagt:

      Dann schlage ich vor, sie wenden sich an ihre CDU-Landtagsabgeordneten, den CDU-Innenminister oder den Ministerpräsidenten. Polizei ist nun mal Sache des Landes, und leider nicht der Stadt. Genau wie der rollende Verkehr… also kann das Ordnungsamt und die Stadt hier nichts ausrichten.

    • Avatar Radfuchs sagt:

      Wenn man mit dem Rad „auf die Fresse fliegt“, hat man auch ohne Polizei ein Problem.

    • Avatar rellah2 sagt:

      Auf den Markt“flächen“ ist Radfahren verboten, aber nicht auf den querenden Straßen.
      Es steht nicht dabei, wo das passiert ist, wenn nicht auf der Straße, sollte man den PizzaFahrer schon zu Verantwortung ziehen.
      Krallen sollte man für Kfz nutzen.

      • eseppelt eseppelt sagt:

        Schon allein der Hinweis auf den Abend sollte Dir die Augen öffnen! Abends ist das Radfahren auf dem Marktplatz erlaubt. Und wo es in etwas passiert ist, kannst Du dir Anhand des Bildes auch denken, soweit fähig.

        • Avatar Hans G. sagt:

          Zum einen ist Abend relativ, zum anderen war es wohl keine Schrittgeschwindigkeit und natürlich sollte man auch so vielleicht keine Personen anfahren.

          • Avatar SUV-Pilot sagt:

            Schrittgeschwindigkeit ist relativ, noch relativer als Uhrzeit.

            Das Bild hält viele Informationen bereit. Es ist noch (relativ) hell, aber Straßenbeleuchtung ist an. Es hat kürzlich geregnet. Allein damit schon lässt sich die Zeit der Aufnahme sehr gut eingrenzen. Da die Rettungswagen noch darauf zu sehen sind, dürfte – angesichts der Nachricht über den anschließenden Krankenhausaufenthalt – der Unfall noch nicht allzu lange her sein, das Bild also kurz nach dem Unfall aufgenommen worden sein.

            Das alles ohne nachfragen. Wenn du erstmal die hohe Kunst der zwischenmenschlichen Kommunikation beherrschst, steht dir ein ganzes Universum zur Verfügung!

            Stattdessen stocherst du, ahnungslos, wie du bist, völlig ziel- und ergebnislos im Dunkeln und offenbarst ein ums andere Mal deinen äußerst begrenzten geistigen Horizont.

          • Avatar Radfuchs sagt:

            Wie die (meisten) Pizza-Boten durch die Gegend hetzen weiß wohl jeder. Nun ja, Zeit ist Geld. Jeder möchte seine Amazon-Pakete pünktlich, volle Supermarktregale und heiße Pizza. Aber empört wird sich nur über die Radelpizzafritzen, der Rest sind Kollateralschäden einer brummenden Wirtschaft.
            Der eigentliche Unterschied: Eine Kollision mit einem Lkw hätte die Frau vermutlich nicht überlebt. Und nun fröhliches Weiterhetzen…

          • Avatar xxx sagt:

            Der erste Krankenwagen ist 10.54 Uhr angekommen. Der zweite 21.05 Uhr.

          • Avatar xxx sagt:

            …der erste ist natürlich 20.54 Uhr angekommen…

    • Avatar Maik sagt:

      Halle, die Stadt wo eine monströse Minderheit auf Drahteseln die Bürger in Angst und Schrecken versetzt. Man kann schon gar nicht mehr das Haus verlassen, ohne dass man von einer blutrünstigen Muddi mit Kindersitz über den Haufen gerast wird. Die Autofahrer sind derart verängstigt, dass sie ihre Automobile an jeder Ecke abstellen. Und jeden Tag schleichen die Blechlawinen durch die Stadt und stehen verängstigt auf der Hochstraße rum, um ihr Leben fürchtend. Was ist das für ein Land geworden, wo Lappen wie „Es reicht langsam“ alle sozialen Kontakte aus Angst vor Radfahrern abbrechen müssen. Danke Merkel

    • Avatar Rumpelrolf sagt:

      Warum sollte es mich interessieren, ob ich vor der Polizei auf die Fresse fliege? Ich kann mich den lieben langen Tag vor der Polizei auf die Schnauze werfen, das ist doch wohl meine Sache.

  4. Avatar Tarr sagt:

    Na klar auf dem Marktplatz darf man ja auch radfahren

  5. Avatar Kalte Pizza sagt:

    Wie kann das sein das da eine Passantin so rum läuft? Kann sie nicht aufpassen? ##sakr. Ende

  6. Avatar Karbid Bert sagt:

    In Kürze wird Helmpflicht eingeführt. Danach wohl der kleine Führerschein.Dann ist die Luftpumpen- Gilde schon mal geschrumpft.

  7. Avatar BR sagt:

    Blindschleiche oder rücksichtsloser Radfahrer????

  8. Avatar Tim Buktu sagt:

    Vor Pizzaboten und Pflegediensten ist dringlich zu warnen… 😉

    • Avatar Radfuchs sagt:

      Ja, bei den Pflegediensten hab ich auch immer den Eindruck, sie versuchen laufend ihre Kundschaft zu vergrößern.
      Aber eigentlich ist das nicht zum Lachen; hier werden Gewinne gemacht auf dem Rücken der Arbeitnehmer, die wegen des Erfolgs- und Zeitdrucks andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen.

  9. Avatar Fußgänger sagt:

    Pizza-radler sollten aber auch die Augen auf machen beim fahren, grad eben wieder erlebt: er rot, Fußgänger grün, er radelt aber einfach weiter und guckt dabei auch noch auf sein Handy 😬😡 das war diesmal n papa-johns-fahrer, nochmal dann gibts beschwerde!

Schreibe einen Kommentar zu Rumpelrolf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.