Plakate für das Volksbegehren sind zulässig

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. hallenser sagt:

    Toll. Wenn wenigstens auf den Plakaten Lehrer abgebildet wären, könnte man sie ausschneiden und dann in die Schulen schicken.
    Mit Unteschriften werden auch keine neuen Lehrer gebacken. Alternativ könnten sich die Protestler als Lehreranwärter bewerben.

    • StER Halle sagt:

      Nein, backen wollen wir auch keine, aber die Grundlagen schaffen, dass der Lehrermangel beendet wird, und der Lehrerbedarf eben nicht von der Großzügigkeit des Finanzministers abhängt. Hier geht es, auch nicht nur um Protestler hier geht es um die Frage können demokratische Prozesse wie ein Volksbegehren vollzogen werden oder nicht. Ist die Bevölkerung breit politische Verantwortung zu übernehmen oder nicht?

      • hallenser sagt:

        Planwirtschaft haben wir nicht mehr, aber so viele Statistiken wie noch nie. Wir wissen wie viele Kinder jedes Jahr geboren werden, wie viele Lehrer in Rente gehen, wie viele durchschnittlich krank sind, aber wenn es dann soweit ist, kommt es plötzlich wie ein Tsunami. Und das nicht nur bei Lehrern, das trifft ja auch für Polizei, richter und Staatsanwälte zu. da fragt man sich wofür eigentlich die zuständigen Minister ihr Geld kriegen.

Schreibe einen Kommentar zu hallenser Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.