Sachsen-Anhalts Beauftragte zum Weltkindertag: Kinderrechte mehr als großzügige Geste – Aufnahme ins Grundgesetz gefordert

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Robert sagt:

    Schlimm, schlimm, dass es erst einen Beauftragten zu Kinderrechte geben muss. Oder brauchte da wieder eine prominente Persönlichkeit einen Job ,der von den Steuerzahlern bezahlt wird ?

    • Cybertroll sagt:

      Kindertag ist am 1. Juni und daran wird sich niemals etwas ändern!

    • Cybertroll sagt:

      Anscheinend will man den Kindern ihren Spaß rauben
      indem man den Kindertag einfach in den Moskito-Monat
      September verlegt und das ist schon ein Widerspruch in
      Bezug Kinderrechte an sich denn der Juni ist weitestgehend
      Moskito-Frei und auch keine Wespen und sonstiges Viehzeug!

    • Cybertroll sagt:

      Ich spreche natürlich vom 1. Juni
      Im Frühling gibt’s kaum Moskitos und
      sonstige Spiel- und Spaßverderber.
      Den Weltkindertag im September kann ich drauf Pfeiffen!
      Der 20. September ist nämlich alles andere
      aber definitiv kein kinderfreundlicher Tag.

  2. JEB sagt:

    Laut einer neuesten Studie (gestern gelesen, weiß aber nicht mehr wo) investiert Deutschland unterdurchschnittlich viel bzw. besser wenig Geld in die Bildung. Gehört m.E. zum Thema, und gehört dringend geändert.

  3. Itzig sagt:

    Das es Festlegungen zu Rechten für Kinder geben muss, ist für diese Gesellschaft ein schlechtes Zeichen. Da waren wir Ostdeutschen schon mal weiter.
    Dann das Ganze noch wie eine Erfolgsmeldung zu deklarieren, ist schon bedenklich. Jeder weiß, dass die Kriegszustände in der Welt und die gesellschaftlichen Klüfte zwischen Arm und Reich den Hauptanteil für das Kindesleid tragen. Dazu kommt eine vermeintliche gesellschaftliche Freiheit, die das Risiko einer rücksichtslosen Lebensweise in sich birgt. Alles Zusammenhänge, die den Schwächsten – den Kindern – nicht besonders zuträglich sind.

    • Robert sagt:

      Wie die Gesellschaft den Weltkindertag feiert, kann man am „Tag des Kindes “ sehen. Nicht die kinder werden gewürdigt, sondern erwachsene Politiker feiern sich.

    • Relax sagt:

      Wo waren wir Ostdeutschen denn da schon mal weiter? Ziel war damals die „sozialistische Persönlichkeit“, Individualität war nicht vorgesehen. Bereits die frühkindliche Erziehung wollte der Staat an sich reißen, in der Schule wurde auf Linie und Masse getrimmt. Es war ja kaum möglich, sich den Massenorganisationen (JP, TP, FDJ usw.) zu entziehen. Selbst die GST hatte einen militärischen Touch. Hach ja, einige werden jetzt wieder in Erinnerungen schwelgen und feststellen, dass es eigentlich eine gute Zeit war. Kinderrechte gabs maximal auf dem Papier.

  4. Tipp sagt:

    Seit wann ist denn Ende September Kindertag!
    Kindertag war schon immer am 01. Juni.

  5. Ein perverses Land für Kinder sagt:

    In einem Land, in dem körperliche Gewalt für über die Hälfte der Eltern in der Erziehung in Ordnung geht, bitter nötig.

Schreibe einen Kommentar zu Tipp Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.