Sachsen-Anhalts Polizei schießt mit GLOCK

12 Antworten

  1. Wilfried sagt:

    Und ich dachte immer, es würden einheimische oder wenigstens nationale Anbieter vor internationalen unterstützt.
    Schlimm wenn sich das Volk nicht dran hält und übers Net sonstwo einkauft, aber daß das Land das so mitmacht?

  2. HansimGlueck sagt:

    https://www.derstandard.at/story/2000068737002/weapon-of-choice-doku-irakkrieg-ueber-die-glock-pistole-erklaeren

    Die sehenswerte Doku von vor ein paar Jahren erzählt eindrucksvoll, wie perfide Glock sich durch „positive“ Waffenwerbung zum Marktführer bei Pistolen gemacht hat. Klar, dass sie jede Ausschreibung gewinnen, auch da die Werbung unter den potentiellen Nutzern natürlich ebenfalls wirkt.
    Wurde in Halle zum Werkleitzfestival 2018 gezeigt.

  3. Kronprinz sagt:

    Ich habe den Beitrag noch nicht gesehen (mache ich aber noch, danke dafür), aber ich glaube nicht, dass bei der Polizei die ‚Werbung‘ ausschlaggebend für das Beschaffen von Dienstpistolen ist. Üblicherweise sitzen da Gremien zusammen und Fachleute aus der Polizei, Schießausbilder, Praktiker, Spezialisten usw. und natürlich spielt das Geld eine Rolle.

    Also nur vom ‚Werbung gucken‘ wird da nichts, höchstens auf eine Marke aufmerksam gemacht.

    Vielleicht sind die Glock einfach die Besten? Statt Sig Sauer, Smith und Wesson usw. Und ich glaube auch nicht, dass die anderen Firmen schlafen…

Schreibe einen Kommentar zu Erich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.