Sinkt Pegel des Posthornsees durch Hufi?

Das könnte Dich auch interessieren …

27 Antworten

  1. Hero sagt:

    „Sinkt Pegel des Posthornsees durch Hufi?…“
    Klar. Logisch.
    Golfspieler sind Schuld.
    Ich kann so einen Quatsch nicht sehr lesen.

  2. Müller sagt:

    Na klar, hetzt doch mal alle gegen den Golfplatz und die Genehmigung der Wasserentnahme aus dem Hufeisensee.
    Das ist doch Blödsinn.
    Der Grundwasserspiegel sinkt aufgrund des Klimawandels schneller als gedacht.

  3. Fliegender Holländer sagt:

    Mmmhh, die Mecklenburgische Seenplatte ist auch schon durch den Hufi angegriffen. Und die Niederlande müssen sich auch nicht mehr fürchten, dass sie absaufen…
    Selten solch einen Schwachsinn gehört

  4. Halles Katze sagt:

    So ein Schwachsinn !
    Luftlinie zwischen den Seen … 6 km !
    Unterirdisch verbunden ? … nein !
    … nur noch Panikmache !!!

  5. farbspektrum sagt:

    „Der Grundwasserspiegel sinkt aufgrund des Klimawandels schneller als gedacht.“
    „An den Pegeln Dresden, Barby, Wittenberge und Darchau befanden sich die Durchflüsse von Mitte Juli 1904 bis Mitte Oktober 1904 (Mitte September 1904 [Dresden]) unterhalb des mittleren niedrigsten langjährigen Durchflusses (MNQ). Die gesamte Elbe und ihre Nebenflüsse waren vom Niedrigwasser betroffen. Am Pegel Darchau wurde am 1.9.1904 der niedrigste Wert der ab 1874 vorliegenden Datenreihe der Durchflüsse registriert.
    Zeitgenössischen Berichten ist zu entnehmen, daß der Wasserstand der Elbe so niedrig war, daß es an vielen Stellen möglich war, hindurchzuwaten. “
    http://undine.bafg.de/elbe/extremereignisse/elbe_nw1904.html

  6. Dürre Golfer sagt:

    Die Elbe bei Dresden ist auch inzwischen richtig flach.
    Wo soll das mit dem Golfplatz noch hinführen?

  7. Halles Katze sagt:

    … und auch dieser frei erfundene Klimawandel ist nicht schuld daran !
    … es ist einfach nur die Trockenheit der letzten Monate und Jahre !
    Umgewöhnen und anpassen ist angesagt !!!

  8. HansimGlueck sagt:

    Indem sie das Klima ändern, kommen die Aliens besser an die Fische in Binnengewässern ran.

  9. Hydrologe sagt:

    In größeren Zusammenhängen zu denken, egal ob räumlich oder zeitlich, ist leider nicht jedem gegeben, wie man hier an den Kommentaren sehen kann. Nur weil man die grundwasserführenden Schichten nicht sehen kann und man sich als Normalbürger eher selten darüber Gedanken macht so heißt das noch lange nicht, dass sie nicht existiert und kein Zusammenhang bestehen kann.

  10. farbspektrum sagt:

    Ob das nun Klima oder Wetter ist, was uns gegenwärtig heimsucht, weiß ich nicht. Jedenfalls versuchen einige ihr Interessensüppchen auf der gegenwärtige Trockenheit zu kochen.
    Fein raus sind die Gläubigen, die meinen, dass sie den Hauptverantwortlichen für die Dürre kennen.

    • Hydrogeologe sagt:

      „Interessensüppchen“ heißt weitere Schäden durch den Klimawandel abzuwenden! Wärme und Trockenheit sind Fakt und wer sich die Statistiken der letzten Jahrzehnte unvoreingenommen anschaut erkennt das auch.

      Das ganze „wiederlegen“ zu wollen, in dem man random irgendwelche Exttremwetterereignisse der letzten Jahrhunderte heraussucht und versucht, die Erscheinungen des Klimawandels damit zu relativieren ist unwissenschaftlich und bringt überhaupt nichts, außer dass es uns von den wichtigen Maßnahmen gegen den Klimawandel abhält.

  11. farbspektrum sagt:

    Ursachen können auch im damaligen Untertagebergbau in Trotha liegen. Die Posthornteiche sind erst durch den Untertagebergbau entstanden.

    • Hydrogeologe sagt:

      Das Wasser verschwindet aber durch die ehemaligen Kohlegruben nicht einfach in Richtung Erdmittelpunkt.

      Es ist gut möglich, dass es da einen Zusammenhang gibt, schließlich hängen die kohleführende Schichten einer Region oft zusammen und erstrecken sich entlang unterirdischet Mulden und Täler.

  12. mirror sagt:

    „Das Leitungswasser im Raum Halle Saale stammt direkt aus den Quellen des Harzgebirges und den Elbauen. ….Das für Halle zuständige Wasserwerk Wienrode schafft die jährliche Einspeisung von etwas über 44 Mio. Kubikmeter Wasser in das Rohrnetz“

    „Im Nationalpark und gesamten Harz sterben Fichtenforste in großem Umfang ab, zumeist in der letzten Stufe durch die Borkenkäfer dahingerafft. „

    • Hydrogeologe sagt:

      Sie wissen, dass das Wasser aus den Fließgewässern im Harz ohne Talsperren ungenutzt abfließen würde. Durch die Talsperren wird sogar mehr Wasser im Harz gehalten, als das ohne der Fall wäre.

      Reine unsachliche Provokation mal wieder…

      • Seb Gorka sagt:

        Zumal der Nabu, von dem das zweite Zitat stammt, sogar zu den Ursachen äußert. Trinkwassergewinnung und -aufbereitung gehört demnach nicht dazu.

        War wohl in der Projektgruppe noch nicht dran und in den Sommerferien stellt sich die große Langeweile auf dem Dorfe ein…

      • mirror sagt:

        Recht unterhaltsam hier. Da führen die Hallenser die Neiddiskussion um ein paar tausend Liter am Hufi und leiten 44 Mio cbm an den Öko-Systemen im Vorharz vorbei direkt über die Kanalisation in die Saale.

  13. Mitka Rachow sagt:

    Die Betreiber des Platzes sollen für ihr Wasser bezahlen, so wie alle Anderen auch…! Seewasser auf den gedüngten Rasen, und schön wieder zurück ins Grundwasser und das Gewässer… Bezahlen die eigentlich auch ihr Regenwasser für die riesige unnütze geschäftlich genutzte Fläche nach Abwasserverordnung? Kaum vorstellbar, da wirds wohl auch einen ähnlichen hanebüchenen Deal gegeben haben.

    Schlimm genug, dass weite Teile des Sees für Normalbürger unzugänglich geworden sind, sich nun noch an dessen Ressourcen zu bereichern ist ein Unding.

  14. Wassererbse sagt:

    Das geologische Landesamt oder wie es heißt, ist doch gleich neben den Teichen. Die mal fragen und nach deren Meinung dazu fragen, würde helfen. Alles andere ist die Welt von Spekulanten und Verschwörern.
    Ganz Yucatan ist ein System unterirdisch, aber ob ganz Halle dies ist, muss belegt werden.
    Ergo, kann sein, muss nicht sein.

    • Seb Gorka sagt:

      Weil du etwas nicht weißt, heißt das noch lange nicht, dass es andere auch nicht wissen. Fakten lassen sich erst recht nicht von deinem Wissenstand oder dem eines Anderen beeindrucken. Ist so, definitiv.

      • Wassererbse sagt:

        Wenn bekannt, dann sollten hier die geologischen Bedingungen dargelegt und nachgewiesen werden. Die bloße Behauptung, dass es so ist reicht wohl keinem. Nochmal, auszuschließen ist es nicht, nur wie die hydrologischen Zusammenhänge sowohl in der Tiefe als auch in der Ausdehnung zusammenhängen kann mit so einem schnödem Text nicht nachgewiesen werden.

        Die Aussage, seitdem am Hufi Wasser entnommen wird sinkt der Wasserstand der Posthornteiche, ist ja genauso als wenn man sagt, in China gibt es wieder mehr Schmetterlinge, deshalb ändert sich hier das Wetter öfters.
        Das der Grundwasserspiegel durch anhaltene Trockenheit generell sinkt und dass dadurch die Landwirtschaft immer mehr Wasser aus immer tieferen Brunnen entnimmt könnte auch ein Grund sein.

        • Seb Gorka sagt:

          Der schnöde Text ist ein Bericht über die Beobachtungen des Anglervereins, keine wissenschaftliche Abhandlung zum Thema Hydrologie und soll auch kein Nachweis für irgendetwas sein. Deine illustren Ausführungen zu vermeintlichen Systemen unter Yucatan und dem Liebesleben von Chinas Schmetterlingen sind hochinteressant, tragen allerdings nichts zum Thema bei. Ist so, definitiv.

  15. Kevinalleinzuhaus sagt:

    Ich weiss nur, das das Oberflächenwasser aus Richtung Goldberg südwärts in die Reide abläuft.

    Anderseits kann auch eine Höhendifferenz der Wasserspiegel von den Posthornteichen zum Hufi für einem Ausgleich führen.

    Panta Rei!

    • HansimGlueck sagt:

      Es könnten aber auch die felsigen Erhebungen zwischen den beiden Gewässern dieses Ausgleich unmöglich machen. Grundwasser ist nicht überall in der selben Tiefe da.

      • Wassererbse sagt:

        Das meine ich, es könnte, es wäre usw. Wassersntnahme Hufi könnte auch, aber es könnten auch weiter 10 Grunde geben.
        Die Wahrnehmung wenig Wasser und Entnahme Wasser Hufi hat eben erstmal so gesehen überhaupt keine Kausalität!

Schreibe einen Kommentar zu Kevinalleinzuhaus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.