Sportparadies: Investor soll Fördermittel zurückzahlen

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. 10010110  sagt:

    In den Mittelpunkt rückt dabei auch der USV-Vorsitzende Andreas Silbersack. Der hatte sich im Sportausschuss für eine Förderung des Vorhabens stark gemacht.

    Na gucke an, da bestätigt sich mal wieder das Klischee von den „Machern“ in der Wirtschaft, die auch in der Politik mitmischen wollen (wir erinnern uns, dass Silbersack Oberbürgermeister werden wollte) und immer das Heilsversprechen „Arbeitsplätze“ als Argumente anführen. Erst einen auf wirtschaftsliberal machen und dann schön staatliche Fördermittel versenken, sowas ham wer gerne!

  2. hallenser sagt:

    Naja, man kann es auch so sehen, da drin kann man nicht Fußball spielen, für den HfC also nicht nutzbar. Wozu sollen da die Millionen fließen ?
    Es ist ein Trauerspiel mit unserer Stadtverwaltung. Hier geht es anscheinend weniger um das Bauwerk als um einen personenbezogenen Kleinkrieg.

  3. Ichbinhalle sagt:

    „Sparparadies“ Der ist gut!

  4. farbspektrum farbspektrum sagt:

    Ich denke, dass schon so viel Geld drinsteckt, dass es irgendwie weitergeht. Vermutlich ohne Lischewski.

  5. Fragender sagt:

    „Zugleich ist Silbersack der Anwalt von Sportparadies-Geschäftsführer Holm Lischewski.“

    Wirklich?:

    https://www.mz-web.de/halle-saale/treffen-mit-investor-auf-der-dauerbaustelle-der-lange-weg-zum-sportparadies-33115594

    Was stimmt denn nun?

Schreibe einen Kommentar zu Daniel M. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.