Stadtschülerrat bedauert Wiegands Entscheidung zum Jugendparlament

Das könnte dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Herr Fuchs sagt:

    Ihr, liebe junge Freunde des Parlamentarismus, habt Euch gewaltig verzockt. Und die, welche Euch zu protegieren vorgaben, haben nur ihr altes, unnützes Anliegen im Blick gehabt: Wiegand beschädigen. Die haben Eurem Anliegen den Rest gegeben. Gut so! Euren als „demokratisch“ verbrämten Einmarsch in den Ratssaal muß man mit allen Mitteln verhindern! Antrags- und Rederecht im Stadtrat! Ihr träumt wohl. Stellt Euch hinten an, da wartet schon ein großer Teil der Bürgerschaft mit ersthaften Anliegen. Die dürfen auch nicht in der Sitzung an den Tisch oder gar Anträge stellen. Und den Gutfindern des JP im Stadtrat diese Botschaft: das war möglicherweise Euer letztes Mandat im Rat. Nach Mai seid Ihr da, wo Ihr hingehört: im Zuschauerraum. Zusammen mit Euren Jugendfreunden, Parteijugenden, Schülerrats- und Kindervertretern. Und das ist auch gut so! Da könnt Ihr dann weiter solche Forderungskataloge schreiben, wie oben im Artikel. Vielleicht wird das dann auch wieder bei DbH veröffentlicht. Oder auch nicht, dem Universum ist das völlig egal. Geht etwas Ordentliches lernen, ansonsten „Ruhe im Schiff!“.

  2. Kritiker sagt:

    Ich finde diesen Kommentar schlicht eine Unverschämtheit aber auch unterste Schiene! Jugendliche unter Pseudonym zu beschimpfen ist erbärmlich, dumm und zeugt von reichlich Leerraum zwischen den Ohren! (vermutlich Mangels Besuch von Lehrraum)
    Da scheint ja jemand schwer überzeugt von Hauptsache BW zu sein, ohne Wissen, denn diese Idee stand auf dem „Ich mach es Zettel“ des OB!

    Die Frage für BW und Räte ist aktuell nicht DAS es umgesetzt wird, sondern nur noch das WIE und WANN.
    Der OB, und das sollte man ihm auch abnehmen, will das Jupa! Er wollte es nur leider als Punktlandung zur Kommunalwahl für seine Fronttruppe. da muss man nicht bockig sein als Häuptling, wenn es so nicht läuft.

    Herr Fuchs, suchen Sie lieber Frau Elster und machen Sie hier nicht einen auf Pittiplatsch!
    So dünne Bretter, welche sie bohren gibt es gar nicht.

    • Frau Elster sagt:

      Geil, wie du dich aufregst. Hat Hr. Fuchs wohl voll getroffen. Und „erbärmlich, dumm und zeugt von reichlich Leerraum zwischen den Ohren! (vermutlich Mangels Besuch von Lehrraum)“ gilt vor allem für Kommentatoren wie dich selbst und deine Ratsfreunde, Hr. Doctor!

    • Herr Fuchs sagt:

      @Kritiker
      Bring doch erst mal Grammatik und Orthographie in Deinem Post in Ordnung, bevor Du Dich – in Mangel ausreichender Intellektualität – erdreistest, mich „erbärmlich, dumm“ zu nennen. Und wenn Du dann in 5 Jahren Dein Problem mit dem Schreiben im Griff haben solltest, widme Dich doch auch mal der Widerspruchsfreiheit in Deinem Post. Vorerst helfe ich aus: „Kritiker“ benutzt herabsetzende, beleidigende Begriffe unter Pseudonym, um eine missliebige anonyme Meinungsäußerung herabzusetzen. Logik ist etwas anderes, Widerspruchsfreiheit auch. Das ist nur in Worte gefasstes Bauchgrummeln. Für jemanden, der mangels ausreichender eigenen Sprachmächtigkeit andere als ungebildet darstellt, in dessen Sprache: Was Du schreibst, ist geistiger Furz. Mehr nicht!

      • Pittiplatsch der Gute sagt:

        Da fühlt sich aber auch jemand schwer angepisst. Kein Kommentar dazu, dass die Idee vom OB kam! Oder wird dies schlicht nach Belieben ausgeblendet bzw. verdrängt?

        • dreh-rum-bum, pittis cousin sagt:

          Na das kann man ja gut verstehen! Oder ist „erbärmlich, dumm und zeugt von reichlich Leerraum zwischen den Ohren! (vermutlich Mangels Besuch von Lehrraum)“ hier der übliche Umgangston? Dir leuchtet aber auch der Arm!

        • Mauz, der Kumpel von Hoppel sagt:

          Komm, hol das Stöckchen, spring über das Stöckchen, gib das Stöckchen wieder her … sagt der Onkel von der … ! (Jetzt hätte ich doch fast „SPxy“ dahin geschrieben -konnte mich grade noch bremsen!) Meinst Du wirklich, der Fuchs macht das?

          Was soll denn die blöde Bemerkung zur Idee? Der Ratsantrag ist entscheidend. Das war ein unnützer Antrag aus einer überflüssigen Fraktion, die ansonsten sich nicht die Bohne darum schert, was Wiegand will oder welche Idee er mal äußerte. Es sei denn, Wolter kann damit herumstänkern. Und der Rat stänkert mit. Ergebnis: alles im Eimer, Christina-Marie!

          Komm, nun hol wieder das Stöckchen … Du „Pittiplatsch der Gute“. Bei mir hieß der „Pittiplatsch der Liebe“ – wieder so eine flache Polit-Verfälschung! Erwischt.

  3. Onkel Uhu sagt:

    Kam der Antrag nicht von Mitbürgern, Grünen, Linken und SPD?

    • Onkel Toms Personalchef sagt:

      Der Antrag war ursprünglich einer von Wolter & Kollegen. Die anderen Fraktionen sind dem später beigetreten. Ohne Antrag der WuKs wäre uns diese Posse erspart geblieben – es sei denn das Rollenspiel wurde zuvor in der informellen Fraktionsvorsitzendenrunde verabredet, um Wiegand zu provozieren. Wie so einiges andere in unserer demokratisch geprägten Stadtpolitik … Da gibt es aber kein Protokoll drüber. Bleibt der Antrag der Fraktion MB/NF vom 1.11.2017:
      http://buergerinfo.halle.de/getfile.asp?id=196418&type=do&
      Aus diesem Antrag entwickelte sich der ganze Wust bis zum 28.02.2018 in mehreren Versionen zum Beschluss:
      buergerinfo.halle.de/vo0050.asp?__kvonr=14430&voselect=15928
      Und zuletzt kam jetzt die Verwaltung mit ihrer Version und es gab den Änderungsantrag der RRG+NB/NF. Dann platzte die Blase.

      Ergo: ohne den Ursprungsantrag hätten wir nicht so’n Chaos.

Schreibe einen Kommentar zu Onkel Uhu Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.