Terroranschlag: „versagt hat unser System der offenen Gesellschaft“

Das könnte Dich auch interessieren …

30 Antworten

  1. g sagt:

    wenigstens werden bei wiegand mal ALLE idioten benannt

  2. Bürger sagt:

    „Er halte nichts von Schuldzuweisungen im Nachgang.“

    Was für ein Schmarrn, soll man zukünftig lieber vorher Schuldzuweisungen aussprechen, wenn noch gar nichts geschehen ist?

  3. geraldo sagt:

    Noch so ein typischer BW, kommt gleich nach der Humboldt-Dauersperrung. Hoffentlich wird den Wählern endlich klar, was das für ne Sprechblase ist.

  4. Klaus an der Brücke sagt:

    Linke und SPD mit ihrer anti Israelhetze sollten nun dringend (wieder) vom V-Schutz beobachtet werden.

  5. MM223 sagt:

    “ versagt hat unser System der offenen Gesellschaft.“ – Respekt für diese Feststellung. Leider ist dieses Versagen schon seit langer Zeit festzustellen.

  6. kitainsider sagt:

    Das sind ja ganz neue Töne. Hier schaut jemand auf die Stichwahl

  7. Dirk Müller, Halle-Neustadt sagt:

    Es ist gut, dass der OB der Polizei für ihre Arbeit in diesen schwierigen Stunden gedankt hat.

    Nach dem Einsatzbericht von Frau Bergmann gestern auf der PK habe ich den Eindruck, dass hier professionell und umsichtig gearbeitet wurde.

    Jetzt muss trotzdem geschaut werden, wie die personale Überlastung im Dienst reduziert werden kann. Das Thema muss nun auf die Agemda. Als Gesellschaft haben wir für unsere Polizei eine Verantwortung.

      • farbspektrum sagt:

        Warum haben sie wohl rechte Weltbilder? Wohl weil sie so häufig mit dem Unterschied zwischen den Sonntagsreden der Politiker und der Realität konfrontiert sind.

        • Seb Gorka sagt:

          Und woher kommt dein rechtes Weltbild? Dass du etwas gegen Politiker hast, schon weil du selbst nie einer werden konntest, ist ja noch nachvollziehbar. Aber mit der Realität wirst du ja höchstens mal ab und zu hier konfrontiert. Allerdings verdrängst du selbige sehr geschickt und schwurbelst lieber, statt dich auseinanderzusetzen.

          Ist dein rechtes Weltbild also selbstgestrickt und besteht nur aus Schnipseln, die du auf rechten Internetseiten zusammenklaubst? Sieht so aus. Hoffentlich radikalisierst du dich nicht noch weiter und verübst auch so einen“ziellosen“ Anschlag!

          • farbspektrum sagt:

            Ich habe kein rechtes Weltbild, Nicht alle, die gegen Kontrollverlust des Staates sind, haben ein rechtes Weltbild.
            Aber Ossis kennen das schon: Wer nicht alles akzeptiert, was von oben vorgegeben wird, ist ein Feind des Systems. Zum Schluss waren es so viele Systemfeinde, dass das Sytem kaum noch Anhänger hatte.

          • Seb Gorka sagt:

            Du hast ein rechtes Weltbild. Das könnte man sogar rechtsextrem nennen. Aber da du sowieso nur glaubst, was du glauben willst, ist es müßig, dir dein eigenes Weltbild auch noch zu erklären.

            An der Wirkung deiner Äußerungen müsstest du erkennen, dass du zu einer sehr geringen Minderheit gehörst, auch wenn du sicher oft nur der Aufmerksmakeit wegen trollst. Deine Qualifizierungen der dir inhaltlich oder auch nur hinsichtlich der (nicht vorhandenen) Logik widersprechenden Ansichten als „links“, „linksgrün“, „versifft“, „gutmenschlich“, „bahnhofsklattschend“, „teddywerfend“, „systemhörig“ usw. – natürlich ohne, dass du dich inhaltlich damit auseinandersetzt und ganz und gar überzeugende Argumente dagegen vorbringst – lässt auch die politische Ecke erkennen, in der du stehst. Und das ist nicht die linke und es ist auch nicht die Mitte.

          • farbspektrum sagt:

            Interessiert eigentlich jemand deine Geschwurble? Außerdem lügst du wieder mal wie gedruckt. In deiner Aufzählung gibt es Begriffe, die ich nicht gebraucht habe.

          • Seb Gorka sagt:

            Ganz offenbar interessiert es dich. Ist dir wohl unangenehm? Für ein rechtes Weltbild musst du dich aber überhaupt nicht schämen. Hättest du auch nur etwas Mumm, würdest du sogar dazu stehen. Es kommt eben immer darauf an, was du damit und daraus machst. Du hast dich für allein zuhause rumsitzen und im Internet schwurbeln entschieden. Das ist soweit erstmal harmlos. Allerdings hat der Attentäter auch so angefangen. Das ist das, was ein wenig Besorgnis erregt.

            PS: Ich hoffe, du wolltest jetzt nicht zitiert bekommen, wann du oben Genanntes geschrieben hast? Soweit müsste selbst in deiner abgekoppelten Parallelwelt noch die eigene Erinnerung reichen.

  8. Wilfried sagt:

    Insgesamt positiv, jedoch gibt die Möglichkeit der Wegfahrens des Täters, das zwischenzeitliche Abtauchen und die fehlende Kommunikation mit der Polizei des Saale- bzw. Burgenlandkreises schon Möglichkeiten zur Verbesserung.
    Von Fehlern gesamt würde ich da nicht sprechen wollen, sondern nur von nicht hinreichend genutzten Möglichkeiten, vielleicht des Waffen- und Fahrzeugeinsatzes in der LuWu

    • W. Molotow sagt:

      Du hast recht!

      Sie hätten gleich mit ner RPG in der LuWu auf das Täterauto feuern sollen.

      HighNoon in Halle!

      • Argus sagt:

        „Sie hätten gleich mit ner RPG in der LuWu auf das Täterauto feuern sollen.“

        Mit frei herumschießenden Terroristen und Amokläufern darf man nicht zu nachsichtig sein.
        Wie leicht hätten zu den zwei Ermordeten noch mehr dazukommen können… Die Verletzten aus Wiedersdorf hätte man auch vermeiden können, wenn man diesen Idioten schon in der LuWu konsequent an der Flucht gehindert hätte.
        Wozu machen Polizisten eigentlich Schießtraining?

        • 10010110​ sagt:

          Ganz so einfach ist es nicht. Es muss trotz Schießtrainings ausgeschlossen werden, dass Unbeteiligte durch umherfliegende Polizeikugeln getroffen werden und dass die Polizisten selbst vom Attentäter erschossen werden. Die Polizei kann nicht einfach so mitten in der Stadt wie wild auf eine 100 Meter entfernte Person schießen. Außerdem standen die in der Straßenflucht ohne große Schutzmöglichkeit; da wäre es sehr dumm, einfach auf den Täter zuzurennen oder zu fahren. Abgesehen davon hat das Schießtraining immerhin dazu beigetragen, dass der Attentäter durch einen Streifschuss getroffen wurde.

  9. Fimbulsson sagt:

    Der Anschlag war schlimm, keine Frage. Aber wieso wird dieser verwirrte Idiot mit selbstgebastelten Plastikwaffen hochstylisiert, als wäre Anderse Breijvik in Halle eingefallen?

    • HansimGlueck sagt:

      Weil es aus westdeutscher Richtlinienkompetenz Gott sei Dank im Osten war und man jetzt von allen Seiten erklären kann, wie viel jetzt für/gegen irgendwas getan werden kann. Letzteres kommt dann nicht mehr so gut an bei 77 Toten.

    • Hinweis sagt:

      „mit selbstgebastelten Plastikwaffen“

      Die funktionsfähig genug waren, zwei Menschen vom Leben zum Tod zu befördern.

    • Schwede sagt:

      Weil es gerade super passt. Herr Seehofer will jeden 4 Wirtschaftsflüchtling der übers Mittelmeer kommt einbürgern… genau darauf läuft es hinaus. Das sorgt in Deutschland nicht nur für Fangesänge. Da kommt so ein Möchtegernanschlag sehr recht… Das lenkt super ab.

Schreibe einen Kommentar zu Schwede Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.