Wegen Hasi-Abriss: Linke fordern Aufklärung und stellen Frage nach Konsequenzen

Das könnte Dich auch interessieren …

39 Antworten

  1. Denkmal sagt:

    Warum interessiert sich die Linke eigentlich erst für den Denkmalschutz, seit ihre linksextremen Freunde den Ort verlassen mussten? An der Hetze gegen die HWG sieht man, wie tief diese Leute getroffen sind.

  2. Denkmalsgestörter Baulöwe sagt:

    12. Plant die HWG den Wiederaufbau des Gebäudes um den historischen Zustand wiederherzustellen? Wenn ja, wann?

    Was soll das? Weg ist weg! Historisierender Wiederaufbau ist nicht erwünscht in dieser Stadt! Feigl fragen, bescheidwissen!

  3. Sprachwurzelsalat sagt:

    Was zur Hölle sind denn „denkmalgeschützten Maßnahmen“? Raffen die, was die da so zusammenklieren? War das eine PM oder woher kommt der Müll? Falsch abgeschrieben? Wo ist das Original zu lesen? Admin, bitte übernehmen.

  4. Rechtsstaat? sagt:

    Als die Hasis noch drin waren wurde bei jedem vermuteten Rechtsverstoß deren Räumung/Verhaftung/Abriss gefordert. Wenn die HWG auf dem gleichen Gelände jetzt Gesetze bricht ist dass für einige hier in den Kommentaren egal bzw. wird gefragt warum sich dafür überhaupt jemand interessiert. Gesetze gelten für alle egal ob sie einem politisch genehm sind oder nicht, sonst stellt mann sich klar gegen den Rechtsstaat und landet wohl eher in einer Gesinnungsjustiz.

    • Volle Punktzahl sagt:

      Die von Dir gestellten Fragen sind doch rein rhetorisch, oder? Du weißt hoffentlich schon, was hier abgeht?!! Also Kurzform: Wer am schnellsten, lautesten und längsten hie öffentlich herumheult / hetzt, glaubt die Punkte gemacht zu haben, die bei den nächsten Wahlen das Schicksal der von ihr/ihm präferierten Gurkentruppe entscheiden! Früher hieß das „Lufthoheit über den Stammtischen“, heute „Forum besetzen“. Das weißt Du doch, oder?

    • Rechtsstaat sagt:

      Welche Gesetze(!) hat die HWG denn gebrochen? Die Hasis haben sich über Jahre massiv an dem Gelände ausgelassen, bis heute schweigen im Walde oder Relativierungen. Die HWG leugnet den Abriss nicht. Die HWG wird sich ggf. dafür verantworten müssen, sofern das Missverständnis auf ihrer Seite lag. Man kann davon ausgehen, dass die HWG sich hier dem Rechtsstaat stellt. Ich hoffe alle Mitglieder des Capuze e.V. werden ebenfalls für die Verstöße persönlich belangt. So ein e.V. schützt nicht vor allem.

  5. Bauleiter sagt:

    Die spinnen, die Linken.
    Warum soll man eine solche Bruchbude erhalten wollen?
    Daran ist nichts schützenswert.
    Man jammert dann in der Folge immer über hohe Mieten, aber wenn jede Bruchbude in Halle denkmalgeschützt wird, ist es sehr viel teurer Wohnraum zu schaffen.
    Mehr Pragmatismus und Realitätssinn bitte.

  6. Blacky sagt:

    Ich denke es wurden nur nachträglich errichtete Schuppen und Anbauten abgerissen? Lag denn für diese eine ordnungsgemäße Baugenehmigung vor ?????

  7. Gähn sagt:

    Linke braucht kein Mensch.
    Rechte übrigens auch nicht.
    Hetze, Wahl der Mittel, Klamotten,… alles identisch.
    Die Mitte hat aber nur mit sich selbst zu tun, ohne Entscheidungen zu treffen und Lösungen anzubieten.
    Also bestimmen die laut brüllenden Ränder das komplette Meinungsbild.

  8. Angela Arschgeweih sagt:

    Diese gelben Bager stehen für nichts als Zerstörung, Rodung und Schmierseife.

  9. farbspektrum sagt:

    Es wurde dieses architektonische Meisterwerk -umgangssprachlich „Schuppen“ – abgerissen:
    https://transit-magazin.de/wp-content/uploads/2018/12/h7_1-300×194.jpg
    Auch diese „Bühne“ existiert nicht mehr. Ein Wunder, dass sie durch den TÜV gegangen ist.
    https://www.landtag.sachsen-anhalt.de/fileadmin/_processed_/f/6/csm_Hafenstrasse_7_Halle_Kreutzfeldt_2_8060d307fd.jpg

  10. tantewaldi sagt:

    Wieviel Bruchbuden sollen in Halle noch erhalten bleiben für Hasi und Co. ?
    Einfach umschuppen ob legal oder Illegal es gibt ja noch die Möglchkeit einen Subotnik zu starten dan ist Ruhe . Warum ein altes Gasometer erhalten , hallo Umwelt , Bodenverschmutzung etc. Darin will bestimmt keiner wohnen oder die Linken etwa .

    • farbspektrum sagt:

      „Warum ein altes Gasometer erhalten “
      Weil es wirklcih ein Industriedenkmal ist.
      Mit der ursrünglich geplanten Kuppel hätte es noch mehr an sein altes Aussehen erinnert.

    • Schwarzbrenner sagt:

      Den Gasometeraushub braucht man noch für die Herstellung des vom Hasi-Umfeld empfohlenen AfD-Zyano-Bieres! Bitte nichts wegwerfen, plattfahren oder einbetonieren! Das gehört alles destilleriert!

    • HansimGlueck sagt:

      Alles alte abreißen, damit es niemand besetzen kann?
      Das ist ja eine lustige Hypothese.
      Was ist, wenn dann etwas neues oder halbfertiges besetzt wird?
      Sportparadies zum Beispiel. Könnte man schön besetzen um auf die Verwendung öffentlicher Fördermittel für private Projekte, welche den Protagonisten über den Kopf gewachsen sind.
      Charlottencenter wäre auch interessant – da ist viel Freiraum

  11. weiser Mann sagt:

    Man müßte ja nur die Steuern senken und die unsägliche Umverteilung einstellen, die mittlerweile einen hohen 3 stelligen Milliarden Betrag pro Jahr ausmacht.
    Da alle Linken von Staatsknete leben, wären sie dann gezwungen, sich ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen = weniger Zeit herumzukrakeelen und den Bürgern Schaden zu zu fügen.
    Problem gelost.

    • St. Euer Zahler sagt:

      Also ich kenne nur Mitte-Rechts-Nichtskönner, die sich von einem Regierungsposten zum nächsten hangeln, von einem Mandat auf das nächste, trotz Inkompetenz auf Verwaltungsstellen sitzen und nicht weichen usw.! Deine linken Haß-Feinde müssen noch mit Vereinsmeierei herumdoktern, die wollen da erst noch hin, wo Du sie schon siehst..

      Aber Du hast recht: die ganzen nutzlosen Fresser an der goldenen Schüssel herauswerfen, Jobs und Ämter nur nach Kompetenz und Erfahrung vergeben, Nebeneinkünfte transparent deklarieren, klare Abgrenzungen zu wirtschaftlicher Tätigkeit formulieren, klare und unumstößliche Regeln formulieren, Parteieinfluß gänzlich ausschließen, Mandate in der Periodenzahl beschränken, alle Ämter mit Repräsentanzfunktion (z.B. kommunale Beigeordnete/Dezernenten und den Bundespräsidenten) vom Volk wählen lassen … na und so weiter!

      Und Deine Mitte-Rechts-Nichtskönnertruppe, die in Verwaltungen und Regierungen bisher fett Kohle zieht, darf auch „richtig“ arbeiten gehen.

      So käme dann „unser“ Staat wirklich voran! Vermutlich willst Du das aber alles nicht und hetzt lieber gegen linksgrünversiffte Staatskneteempfänger. Armes Würstchen.

  12. kompetenter Wähler sagt:

    „Und Deine Mitte-Rechts-Nichtskönnertruppe…“
    Welche der etablierten Parteien bezeichnest du als „Mitte Rechts“
    Das ist ja nicht mal mehr die CDU, die unter Merkel versucht, die SPD links zu überholen.
    In Deutschlands Parlament sitzen – außer der AfD – nur linke und ganz linke Parteien. Alle anderen werden ja sofort mal als „Nazi“ tituliert…
    Genau DAS ist ja das Elend, diese völlige Gleichschaltung.
    Dort gedeiht die Inkompenz.

    • St. Euer Zahler sagt:

      Oh, entschuldige bitte, daß ich ein allgemeinverständliches politisches Koordinatensystem benutzte – und eben nicht das der von Dir beschriebenen „Nazis“. Soweit sind wir nämlich noch nicht, da fehlen der AfDer-Partei noch ein paar Prozente, die sie hoffentlich niemals kriegen. Sonst muß ich noch sprachlich völlig umstellen – das ginge ja dann echt zu weit!

  13. Ghost sagt:

    Was ist so schlimm daran einfach mal pragmatisch ranzugehen, wenn etwas eh leer steht und verfällt sollte man da kulturelle Zentren draus machen können und wie es heißt Freiräume nutzen! Nur weil einige wieder ideologisch unterwegs sind und es die bösen Linken oder gar gefährliche Linksextreme (lol) sind, ist das natürlich ein no Go.

  14. farbspektrum sagt:

    Bisher hat noch kein Eiferer erklären können, was das Verwaltungsgebäude der Gasanstalt so erhaltenswert macht. Erst recht nicht, was das besonderer an dem Schuppen war.
    „15. Durfte das Gelände, das als archäologisches Flächendenkmal gilt, aus Sicht der Stadt Halle überhaupt ohne Genehmigung mit schwerem Baugerät befahren werden? Wenn nein, wieso hat der Oberbürgermeister beim Vor-Ort- Termin nicht auf ein Stopp der Arbeiten gedrängt?“
    Gibt es wirklich Leute, die sowas wählen? Politkaste vom alten Schlag.

  15. Wilfried sagt:

    Da könnte die Fraktion doch mal die Genossin Hinninger befragen, die war dabei und berichtet aus erster Hand…

    • Besserwisser² sagt:

      Tja, da hätten die aber Posh-Manu nicht aus der Fraktion und dem Mandat drängeln sollen! Da ist jetzt die Verbindung etwas gestört. Ohne Kniefälle von den Hauptribkräften ihres Fraktionsabganges wird sie wohl nichts zur Erhellung beitragen wollen! Dumm gelaufen!

  16. farbspektrum sagt:

    Einfach empörend dass dieses historische(?) Gewächshaus abgerissen wurde:
    https://hallespektrum.de/wp-content/uploads/2016/01/20160124_152500.jpg
    Einfach empörend, dass der Schuppen hinter dem Haus, den sowieso keiner von der Straße sehen kann, abgerissen wurde :
    https://hafenstrasse7.noblogs.org/files/2017/06/01_Faltblatt_Foto2_HaSi_2017-07-14-1-768×520.jpg

  17. Bollwerk sagt:

    Farbis eigenwillige Ansicht, was ein Denkmal ist und was nicht, darf man nicht wirklich Ernst nehmen. So ist es nur seine persönliche, höchst schrullige Meinung. Mal ist es eine Kirche, die „nur ein Typenbau“ ist, mal eine Schule. Und hier ist es eben „nur ein Schuppen“. Nach echtem Sachverstand klingen seine Äußerungen naturgemäß nicht. Wie auch, wenn er sein Urteil von einer Webcam beeinflussen lässt, die alle paar Minuten ein Bild aktualisiert.

Schreibe einen Kommentar zu Lotter Schmierig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.