17 Jahre Kaufhof-”Klotz” in Halle – Umbau zum Ratswaage-Hotel?

Das könnte dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Avatar HALLEnser sagt:

    Können die älteren Personen, die den Wiederaufbau des alten, kleinen Rathäusleins, was gar nicht mehr zur Stadt passt, einfach mal langsam Ruhe geben. Wahrscheinlich wird es die Zeit ergeben … Die durchaus gelungene Kaufhof-Bebauung (zweites Haus) spricht für eine passende Architektur für den Markplatz. Ein revisionistisches altes Rathäuslein vor dem Ratshof wirkt da eher (ver)störend.

    • Avatar Horst sagt:

      Dem stimme ich zu.

    • Avatar xxx sagt:

      Manche fühlen sich erst wohl, wenn sie wirklich überall nur noch Betonburgen, Glas und Stahl erblicken können. Möglichst groß, möglichst steril, möglichst brutal. Glatte Flächen, rechte Winkel, abweisende Fassaden. Zieht doch in ein Gewerbegebiet, da passt ihr hin.

      • Avatar Frage für einen Freund sagt:

        Was erwartet der Gekreuzte? Fachwerk, ausgemauert mit handbeschlagenen Lehmziegeln für 3,50€ je Quadratmeter?

    • Avatar Hallenser sagt:

      Der Wiederaufbau ist das eine, die wesentliche frage ist doch, wie soll es genutzt werden ? Den historischen Zustand denkmalgerecht wieder herstellen mit all den heutigen Anforderungen behindertengerchter Gestaltung, Brandschutz, Fluchtwege ? Oder nur alte fassadengestaltung, dahinter aber auch nur 0815-Neubau ? Und ein „Disneyschloß“ brauchen wir hier auch nicht.

      • Avatar xxx sagt:

        „Der Wiederaufbau ist das eine, die wesentliche frage ist doch, wie soll es genutzt werden ?“

        Einen Teil der Aktivitäten aus dem Ratshof und dem Stadthaus könnte man z.B. ins neue alte Rathaus verlagern.

        „Den historischen Zustand denkmalgerecht wieder herstellen mit all den heutigen Anforderungen behindertengerchter Gestaltung, Brandschutz, Fluchtwege ?“

        Das schließt sich doch gegenseitig nicht aus. Kompromisse werden immer gefunden, wenn man denn will.

        „Oder nur alte fassadengestaltung, dahinter aber auch nur 0815-Neubau ? Und ein „Disneyschloß“ brauchen wir hier auch nicht.“

        Was glaubst du denn, was man in Dresden rund um die Frauenkirche gemacht hat? Genau das. Sind die Touris ferngeblieben? Nein. Gab es Bürgerinitiativen der Dresdner dagegen? Nein. Offensichtlich gefällt es der Mehrheit.

    • Avatar Eberhardt sagt:

      Blitzsauberer Kommunistensprech. Meine Hochachtung dafür.

    • Avatar 10010110 sagt:

      Du hast mit deinem Geschwafel nicht mehr Recht, indem du das Rathaus abfällig als „Rathäuslein, was gar nicht mehr zur Stadt passt“ umdeutest.

      Ich wette, du wohnst nicht im modernen, der Zukunft zugewandten Halle-Neustadt.

  2. Avatar Eh sagt:

    Ich fand den Bau schon immer hässlich, bisher war es immer das Non plus ultra, jetzt wird es schlecht gemacht, eigenartige Vorgehensweise

    • Avatar hallenser sagt:

      Das ist aber in Halle zur traditionellen Bauweise geworden. da brauchenwir uns nur den Riebeckplatz ansehen, die dort noch geplanten Gebäude eingeschlossen.

  3. Avatar Eh sagt:

    Ich fand den Bau schon immer hässlich, bisher war es immer das Non plus ultra, jetzt wird es schlecht gemacht, eigenartige Vorgehensweise. Na klar brauchen wir ein Hotel auf dem Markt, die spinnen wohl, macht ein Parkplatz da hin

    • Avatar Kasob sagt:

      Genau am besten überall Parkplätze, damit die Leute immer fetter werden, weil sie garnicht mehr laufen. Erst wenn unsere Innenstädte aussehen, wie der Vorplatz einer Ikea Filiale, gibt die Autofahrerlobby Ruhe.

    • Avatar Tomate sagt:

      Das ist hoffentlich Ironie. Bitte sag es ist Ironie.

  4. Avatar S. sagt:

    …die Hotelbetten in Halle sind 1xjährlich zu den Händelfestspielen ausgelastet und dann?Noch ein Geschäft in der Innenstadt weniger, wandert noch mehr Kaufkraft nach Leipzig oder ans Internet ab.In einer Innenstadt will man leben-sprich bummeln,einkaufen etc. Zu diesen Zwecken ist Halles Innenstadt jetzt schon nicht wirklich einladend…..

  5. Avatar Anmerkung sagt:

    Das klingt so, als würde der Galeria doch geschlossen. Oder planen die einfach schon mal in der Hoffnung, dass es noch eintritt? Was könnte man noch so am Markt einrichten… mit den rücklaufenden Kirchenmitgliederzahlen sollte man auch schon mal überlegen, was man mit der Marktkirche anstellen könnte. Ein Klettergarten in einer Kirche wäre wahrscheinlich was einmaliges und wäre ein richtiger Besuchermagnet. Würde den Marktplatz gleich attraktiver machen.

  6. Avatar lederjacke sagt:

    Unverschämt, wie die Rathausfans hier einfach mal den Untergang eines Kaufhauses herbei reden wollen. Und dann ihr Portal, das keiner wirklich gebrauchen kann, andienen.
    Ja, die Kaufhoffassade ist nicht schön. Aber barocke Elemente machen sie auch nicht wirklich schöner.
    Wie wärs mit Begrünung?

    • Avatar xxx sagt:

      Und zum Vertragsbruch von Frankonia haste nichts zu sagen? „Eigentlich war die Überarbeitung der Fassade des älteren Kaufhofes eine der Bedingungen dafür, dass der Investor Frankonia den Zuschlag für das Ratswaage-Grundstück erhielt. Doch die Fassade wurde bis heute nicht überarbeitet und die geplante Bebauung über dem Wareneingang wurde nie realisiert.“

      • Avatar S. sagt:

        Hätte,hätte-ist eben nicht zeitig genug moniert worden….aber jetzt ein Hotel daraus zu machen ist einfach albern….in eine Innenstadt gehören nun mal Geschäfte und um die ist es in Halle eh nicht gut bestellt…und damit wird dann am Ende auch die Attraktivität der Stadt nicht gerade hervor gehoben.Wpzu ein Hotel wenn am Ende keiner kommt?

  7. Avatar Maria45 sagt:

    Kaufhäuser werden voraussichtlich ohnhin pleite gehen, eine neuer Eigentümer könnte zumindest die Fassade abreißen und was ganz Anderes daraus machen.

  8. Avatar Hallenser 55 sagt:

    Wir hatten mal einen der schönsten Marktplätze Deutschlands !!!
    Das ist mit dem Kaufhofklotz schon wirklich sehr beeinträchtigt worden.
    Aber das i-Tüpfelchen hat dann die Commerzbank vollbracht mit einem Stahl-Glas-Klotz in dem alten Ensemble. Da stand früher die Börse, das hatte sich eingepasst und war eine Augenweide.
    Wieso mussten die nicht die alte Fassade wieder herstellen und dahinter ! machen was sie wollten.
    So habe ich das mehrfach in Belgien gesehen.

  9. Avatar passant sagt:

    Es ist schon ein ziemlich starkes Stück , das letzte große Kaufhaus für Halle und Halle-Neustadt (und teilweise auch den Saalekreis) umfunktionieren zu wollen. Wer will denn Bekleidung im Internet bestellen, wenn man eine große Auswahl im Kaufhaus vor sich haben kann, alles gleich anprobieren und mitnehmen kann. Die Bestellerei im Internet ist umständlich, was nicht passt oder nicht gefällt, muss zurückgeschickt werden. Das Ganze ist nicht umweltfreundlich, nicht praktisch für Familien und ältere Menschen, die lieber vor Ort einkaufen. Von den Steuern, die der Stadt verloren gehen, ganz zu schweigen. Wieviel Hotels brauchen die Hallenser? Für sich bestimmt keine zusätzlichen mehr. Sollen alle nach Leipzig oder Günthersdorf fahren bloß um mal eine Einkaufsbummel machen zu können?

  10. Avatar Hallenser sagt:

    Gibt es keine anderen Probleme in Halle an der Saale?
    Ganz schlimm sind für mich die zahlreichen ortografischen Fehler in den Kommentaren. Die deutsche Sprache spielt heutzutage keine Rolle mehr: click&meet, lockdown usw. Corona wurde benannt nach Goethes Lieblingsschauspielerin, Corona Schröter

  11. Avatar Didou sagt:

    Ich finde das Kaufhaus (bei Rossini) sehr schöne für eine moderne Bau. Die andere, links von Lowe Apotheke ist aber nicht ein erfolg..aber kein grund zu protestèrent 🙂 Schön Halle schön Marktplatz, ich freue mich hier zu leben, vielleicht etwas mehr fahrradweg 🤗
    Ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.