3 Bewerber als Finanz-Beigeordneter: CDU will Amtsinhaber nicht unterstützen

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. hallenser sagt:

    Sollte man nicht die buchhalterische Pompetenz vor das Parteibuch stellen oder sind die Parteien hier wieder auf SED-Linie : „Hat zwar davon keine Ahnug, ist aber ein vorbildlicher Genosse“.

  2. kein Geier-Freund sagt:

    Was der CDU Mann da sagt, ist vollkommen richtig.
    In den 14 Jahren mit Geier als Finanzbeigeordneter hat Halle eine stark unterdurchschnittliche Entwicklung genommen.
    Die falschen Geldausgaben wurden durchgewunken, wie enorme Zuwendungen an bestimmte politische Gruppen, Vereine und „Künstler“, während wichtige Investitionen in Halles Zukunft nicht getätigt wurden.
    Und wie Geier immer nur die Schuld bei anderen suchen – wie dem bösen Land Sachsen Anhalt – ist auf Dauer als das erkennbar, was es ist. Eine billige Ausrede..
    Insofern: ja, Geier muss endlich weg!

  3. Helge D. sagt:

    Und wieder zeigt sich .. die CDU in Halle hat keine kompetenten Führungspersönlichkeiten und verschwindet mehr und mehr in der Bedeutungslosigkeit.. sie schafft es in der größten Stadt des Landes nicht mal mehr eigene Bewerber zu stellen .. CDU OB Kandidat .. Fehlanzeige .. Beigeordnete .. Fehlanzeige.. Kandidaten für Beigeordnete.. Fehlanzeige.. und im Saalekreis das Gleiche .. eigener CDU Landrat Bewerber ? .. Fehlanzeige..oder will man nicht mehr Verantwortung im Süden des Landes übernehmen ? .. wer keine eigenen Bewerber stellt kann auch auf Landesebene oder im Bund nicht mehr gewählt werden ..

  4. Wilfried sagt:

    Ja, kein geier-freund, aber notwendige Zuwendungen wurden nicht in Eigenregie des Finanzdezernenten getätigt, das geht über seine Kompetenzen. Da war wohl noch der Stadtrat dazwischen; mußt du also diesem die Schuld geben. G. ist nur der Buchhalter des Finanzbetriebs, die Chefs sitzen anderswo. natürlich kann man dem Überbringer schlechter Nachrichten den Kopf abhacken. Aber die Nachrichten werden deswegen nicht besser, und der nächste Dezernent wird die gleichen Probleme haben… auch wenn von oder bei der CDU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.