5,21 Mio Euro für schnelles Internet in Halle

Das könnte Dich auch interessieren...

Startseite Foren 5,21 Mio Euro für schnelles Internet in Halle

Dieses Thema enthält 26 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  thomas vor 5 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 26 Beiträgen - 1 bis 26 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #60217 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Gerade in den Außenbezirken wird immer wieder über lahmes Internet geklagt. Doch nun will die Stadt Halle (Saale) in die Initiative gehen.

    Oh, es soll etwas für die Kolonien getan werden.

    #60224 Antwort

    Kein Thüringer

    Ich befürchte, dass die grauen Flecken „mitten in der Stadt“ trotzem nur basisversorgt bleiben. Die prominenten Gebiete werden ausgebaut, alles andere ist irrelevant.

    Es gibt in in den halleschen Wohnvierteln, welche während Wahlzeiten interessant sind, viel zu viel Versorgungslücken.

    Als Mieter ist man dabei aber machtlos.

    #60225 Antwort

    Erzähler

    Ein erneuter Versuch. Irgendwer wird schon das Wort „Kolonien“ bemerken. Ob Fettschrift hilft? Sehen wir einfach weiter seinem in seiner Einfachheit und Beständigkeit hypnotischen Treiben zu.

    #60230 Antwort

    digital ist Zukunft

    […] würden rund 1.500 Privathaushalte profitieren, […]

     

    Das ich nicht lache. Ich bin froh wenn 3 Mbit/s ankommen (was wirklich äußerst selten der Fall ist). Das ist ein Armutszeugnis.

    #60231 Antwort

    Breitbänder

    Die 3 Mbit reichen wohl nicht, um nachzuschlagen, was „würde“ und „soll“ in diesem Zusammenhang bedeuten? Das ist ein Armutszeugnis.

    #60241 Antwort

    Willi Wille

    Hauptsache das Geld wird nicht für ein Tierversuchslabor verwendet wie in Magedburg.

    So ein Breitbandausbau in Städten ist sehr aufwendig und teuer. Man muss Straßen aufreißen und Vermittlungsstellen schaffen.  Wenn es sich das dann nicht lohnt für ein Privatunternehmen, wirds auch nicht gemacht. Schimpfen kann man immer viel. Ihr würdet auch nicht den ganzen Tag arbeiten gehen und noch 10 Euro pro Stunde mitbringen, nur damit ihr arbeiten dürft. Wartet erstmal ab, was passiert. Vielleicht sind es dann bald doch 30 statt 3Mbit/s oder gar 300.

    #60255 Antwort

    Fadamo

    Das schnelle internet muss aber auch bezahlbar sein.Die vergessenen bürger, können ein internetanschluss sich nicht leisten.

    #60263 Antwort

    vergessene Bürger

    Wie kannst dur deinen Anschluss leisten? Und warum machst du damit nicht was sinnvolles?

    #60267 Antwort

    T-offline

    Ja, beispielsweise einen Deutschkurs.

    #60294 Antwort

    Magenta 1

    Die vergessenen Bürger haben doch einen prominenten Geldgeber 😉

     

    #60296 Antwort

    Jobcenter

    Trotzdem bin ich bei ihnen nicht hoch angesehen… 🙁

    #60309 Antwort

    Willi Wille

    Na dann sag doch mal, was bezahlbar ist. 5 Euro 15 Euro oder 40 Euro ? Immerhin ist das Internet nicht lebenswichtig. Ich kenne sogar Leute die schon seit Jahrzehnten ohne auskommen und trotzdem gut leben.

    #60310 Antwort

    Rolle

    @Jobcenter

     

    „Trotzdem bin ich bei ihnen nicht hoch angesehen…”

     

    Du bist ja auch nicht der Geldgeber. Du bist nur ein Erfüllungsgehilfe.

    Geldgeber ist der Staat!

     

    Du hast es lediglich den Anspruchsberechtigten auszuzahlen.

     

     

    #60315 Antwort

    Staat

    Das ist bei mir leider nicht anders! Je besorgter, um so undankbarer… 🙁

    #60359 Antwort

    Fadamo

    Willi Wille,wer heute kein internet hat,wird doch als arm bezeichnet.Und wer arm ist,der wird in dieser gesellschaft herablassend angeschaut.

    Und woher will man denn sich informieren,was auf der welt los ist? Da braucht auch ein „armer“das internet.Die staatsmedien bringen nicht die informationen,die der bürger wissen will,sondern nur die information,die der bürger wissen darf.

     

    #60365 Antwort

    Bollwerk
    Teilnehmer

    wer heute kein internet hat,wird doch als arm bezeichnet.

    Nein, wird er nicht! Armut wird in Deutschland konkret definiert. Nur weil jemand kein Internet hat, wird er nicht als arm bezeichnet.

    Und wer arm ist,der wird in dieser gesellschaft herablassend angeschaut.

    Nicht unbedingt. Ich denke, viele wissen, dass man schnell in die Armutsschiene rutschen kann. Hat dich schon mal jemand herablassend angeschaut? Das hat aber womöglich andere Gründe.

    Die staatsmedien bringen nicht die informationen,die der bürger wissen will,sondern nur die information,die der bürger wissen darf.

    Staatsmedien gibt es in Deutschland nicht. Zudem solltest du nicht immer in der dritten Person von dir sprechen.

    Dass du persönlich sehr gerne völlig andere Nachrichten konsumieren würdest, die dir genehm wären, ist nachvollziehbar aber nicht zielführend. Schau doch stattdessen einfach einen Actionfilm. In „John Rambo“ wird z. B. der Bürgerkrieg in Birma/Burma/Myanmar thematisiert. Da kannst du vielleicht noch was lernen. 😀

    #60448 Antwort

    Fadamo

    Es wurde herablassend geschaut,weil ich kein auto habe.

     

    #60450 Antwort

    Rolle

    Das liegt bei dir nicht am Auto kannste glauben

    #60477 Antwort

    Willi wille

    Also Nachrichten im Internet sind alles andere als eine sichere Quelle.

    Hier wird so viel manipuliert, dass man es manchmal gar nicht mehr erkennen kann.

    Facebook, Twitter und Co. oder Nachrichtenseiten, zeigen dir nur was dich auch interessiert.

    Nur das ist für diese Unternehmen wichtig, denn dann bleibst du länger auf deren Seiten, was mehr Geld bedeutet.

    Ich geht ja nicht einmal darum dass die Nachrichten Falschmeldungen sind, dem User kommt es aber vor, als würde die Anzahl gleicher Meldungen explodieren. In Wirklichkeit waren sie immer da, du hast es nur nicht erfahren.

    Internet ist eine schöne Sache, gebe ich ja zu. Man darf aber sein leben nicht darauf beschränken. Es geht auch sehr gut ohne und meist ruhiger und sachlicher zu. Bei Broadcast kann niemand wissen wer da vor dem Fernseher sitzt. Also muss ein Mix aus allen Meinungen und Nachrichten gesendet werden. Dass die Nachricht für dich nicht dabei ist, die du hören oder sehen wolltest, ist dabei völlig normal. Da hohe Gut der unabhängigen Medien sollten wir uns gut erhalten. Das hat nichts mit Staatsfernsehen zu tun, auch wenn es manchmal so rüber kommt.

    Fakt ist, dass ich von niemandem verlangen kann, dass er mir eine Ware liefert, die sich für ihn nicht lohnt. Das würde jeder normale Mensch auch machen. Ausnahmen gibt es immer, die lassen wir mal außen vor.

    #60479 Antwort

    Rolle

     

    Oh, wie überraschend, ich hab jetzt schon ein alter ego…

     

     

    #60605 Antwort

    Fadamo

    Willi wille,was die staatsmedien dürfen und können,darf und kann auch das internet machen.

    #60608 Antwort

    Intelligenztester

    Nur DU musst es auch einordnen können. Da siehts bei dir nämlich ziemlich mau aus!

    #60616 Antwort

    farbspektrum
    Teilnehmer

    Also Nachrichten im Internet sind alles andere als eine sichere Quelle.

    Meinst du, das Nachrichten in den staatlichen Medien eine sichere Quelle sind?

    #90014 Antwort

    Hansi

    Gerade über diesen sinnlosen Beitrag gestolpert.

    Internet wird für jeden immer wichtiger.

    Hat mir schon viele Dienste erleichert.

    Als Beispiel, in Zeiten wo viele Banken und Sparkassen schließen, gerade auch wegen Internet!!!

    Wenn ich mir vorstelle man müßte für jede Überweisung in die Stadt, na dann gute Nacht.

    Wie gesagt, Sinnloser Beitrag!

    #90035 Antwort

    10010110

    Gerade über diesen sinnlosen Beitrag gestolpert.

    Internet wird für jeden immer wichtiger.

    Hat mir schon viele Dienste erleichert.

    Als Beispiel, in Zeiten wo viele Banken und Sparkassen schließen, gerade auch wegen Internet!!!

    Wenn ich mir vorstelle man müßte für jede Überweisung in die Stadt, na dann gute Nacht.

    Wie gesagt, Sinnloser Beitrag!

    Meinst du mit „sinnloser Beitrag“ jetzt deinen eigenen Kommentar?

    Was sendest du denn deiner Bank für riesen Datenmengen, dass du eine superschnelle Bandbreite brauchst?

    Dieses ganze dumme Gerede von schnellem Internet, wenn’s dann doch nicht für wirklich wichtige Dinge, sondern nur für belanglosen Schwachsinn verwendet wird. Wenn nicht jeder irgendwelche schlecht programmierten Webseiten mit riesigen Bildern (dubisthalle.de ist da nicht ausgenommen) aufrufen oder sinnlose Katzenvideos angucken oder schwachsinnige Einkäufe übers Internet tätigen würde, würde eine normale Bandbreite vollkommen ausreichen. Aber das dumme Konsumvolk muss ja unterhalten werden und braucht immer neuen Unsinn, nach dem es streben kann; sonst würde es ja den Sinn seines Lebens hinterfragen.

    #90038 Antwort

    thomas
Ansicht von 26 Beiträgen - 1 bis 26 (von insgesamt 26)
Antwort auf: 5,21 Mio Euro für schnelles Internet in Halle
Deine Information: