7,82 Millionen Menschen sehen Polizeiruf aus Halle

Das könnte dich auch interessieren …

26 Antworten

  1. Avatar Mulder sagt:

    Quantität sagt nichts über Qualität.

  2. Avatar Müll sagt:

    Am besten waren die Aufnahmen von Halle, der Inhalt war Mist

  3. Avatar Geht.dich.nichts.an sagt:

    Der absolut letzte Schrott!!

  4. Avatar Andre sagt:

    Ist das was da gestern gezeigt wurde das Bild von Halle/Saale, welches sich der Bundesbürger einprägen soll. Vielen lieben Dank an unser öffentlich rechtliches Fernsehen und speziell an den MDR, die mit solch einem Polizeiruf die Stadt Halle etwas näher gebracht haben. Armut, Dreck und Elend, asoziale Bürger und eine unfähige, ständig alkoholisierte Polizei. Hätten nur noch alte Stasiseilschaften gefehlt. Es ist wunderschön wenn sich ein Land selbst bespuckt. Ich kann nur sagen weiter so, die Stadt Halle will bestimmt keiner besuchen. Die Macher dieses Films sollten sich in Grund und Boden schämen für ihre Arbeit.

    • Avatar Franz2 sagt:

      Naja, man sollte von mündigen Bürgern erwarten können, dass sie zwischen einem Krimi in TV und der Realität unterscheiden können. Wer ernsthaft denkt, dass Halle 1:1 nur so ist, wie im Krimi, dem ist auch nichtmehr zu helfen. Zwischen Kong: Skull Island und der Realität können die Leute ja (hoffentlich) auch unterscheiden.

      • Avatar zuschauer sagt:

        Es gibt hauptsächlich in den alten Bundesländern eine ganze Reihe mündiger Bürger, die alles glauben was ihnen über die neuen Bundesländer erzählt und gezeigt wird und fühlen sich bestätigt. Und Sender wie „Das Erste“ und ZDF werden noch anders in ihrer autentischen Aussage wahrgenommen als wie RTL oder Sat 1.

      • Avatar Was sagst Du? Kong war ein Fake??? sagt:

        Und ich dachte, das war eine Live-Doku? Son Mist, wieder drauf reingefallen!

      • Avatar west sagt:

        brauchst nur mal zum schwetschtestraßenfest (einer der drehorte) zu gehen, da siehts du, dass das hier nah an der realität war

    • Avatar Sachverstand sagt:

      Ach Gottchen, Was sollen sie dann erst in DU seit Austrahlung des Startfilms „DU-Ruhrort“ (Tatort) sagen? Waren danch über Jahrzehnte die besten Tatortfolgen. Ich fand den halleschen Neustart des Polizeiruf sehr gelungen.

    • Avatar .PUNKT. sagt:

      Hat jmd. Die Adresse vom Jurassic Park ich will die Dinosaurier sehen genau so wie in den Filmen.

    • Avatar lex sagt:

      Im Westen geschehen Verbrechen nur in schönen Bildern in der Mittel- und Upperclass. Die unteren Schichten gibt es zwar, aber dort passiert nichts.

  5. Avatar Rjon sagt:

    Kriminalfilme sichert Art brauchen wir nicht, solche Taten gibt’s schon in der Realität genug. Wer so was sieht ist bereits verroht.

  6. Avatar Öko sagt:

    Na gut die Aufnahmen von der Stadt selbst waren recht ordentlich

  7. Avatar Der metzger sagt:

    7,82 Mio Menschen haben eine dunkle Stadt mit Säufern und Wohnungen von vor 1989 zu sehen bekommen. Dazu imitierten Dialekt der im Ohr wehtat. Schön das die Macher Halles Ruf bestärkt haben. Ein Wunder das die Verdächtigen nicht auf Bäumen gesucht wurden.

  8. Avatar Take care! sagt:

    Was ein Schwachsinn, hier in Halle scheint für viele die Zeit stehen geblieben zu sein. Hier gibt es nur gescheiterte Existenzen in DDR-Klamotten. Da schaue ich lieber Netflix, das schont meine Nerven.

    • Avatar zuschauer sagt:

      naja es soll ja noch so ein Scharren gedreht werden und dann wird die Serie sicher aus dem programm genommen wegen zu geringer Einschaltquote.
      mich wundert nur, daß sch die schauspieler für so einen mist hergeben.
      Naja Corona hatsmöglich gemacht, lieber gute gage für mist als hartz4.

  9. Avatar Erna sagt:

    Ich bin ein sehr großer Fan vom Polizeiruf. Vor allem aus Halle. Jetzt denkt wieder ganz Deutschland, in Halle gibt’s nur Trinker, alte verfallene Buden, usw.
    Schwieriger Fall, Schauspieler haben alle gut gespielt.

  10. Avatar Kommissar Meinor sagt:

    Über die Darstellung von Halles Bevölkerung lässt sich streiten, über das Ende nicht. 50 Jahre Polizeiruf 110 ohne Täter 🥴🥴🥴.

  11. Avatar Gebt das Hanf frei sagt:

    Für mich war das Gezeigte die Filmkategorie „Untermenschentum“ – absolut verseuchte Ware.
    Statt noch auf teure visuell-akustische Reize bei der eh überbewerteten Volksbespassung zu setzen, könnten die Staatslenker die Runkfunksteuer lieber gleich zum Gratisausschank einer rationiert-individualiserten Dosis Drogen im Schnelltest-Center verwenden – was Aktivierendes z.B. für die Überlasteten in Dienstleistungsberufen und was Entspannendes für alle, die vom Amt nicht zum Arbeiten gezwungen werden können.

  12. Avatar Alles außer Halle ist Sch... sagt:

    Mir ist es vollkommen egal was andere über unsere Stadt denken.
    Brauche eh keine Gäste.
    Höchstens beim Fußball.

  13. Avatar Herr Krause sagt:

    Hallenser, Halloren, Halunken! Das Beste was seit Jahren Sonnstags beim ARD kam, mal keine Ärzte, Adlige, IT-Milionäre aus dem goldenen Westen. Wer sich für Halle an der Saale schämt, kann ja z.B. ja nach Duisburg oder Gelsenkirchen ziehen.

  14. Avatar Erna sagt:

    Ich schäme mich nicht für Halle, im Gegenteil.
    Herr Krause, du hast Recht.
    In jeder Stadt gibt es düstere Ecken

  15. Avatar Toralf sagt:

    Ich fand es gelungen. Kauzige Charakteren, tolle Bilder und es wurde keine Postkartenidylle vorgegaukelt. Halle wie es war, ist und bleiben wird: Eine provinzielle Proletenstadt!

    • Avatar xxx sagt:

      Über 20.000 Studenten, fast 6000 Mitarbeiter, 300 Professuren allein an der Uni, dazu die Kunsthochschule und der gesamte Kulturbetrieb usw. – „Proletenstadt“ passt da nun wirklich nicht.

  16. Avatar Steuerzahler sagt:

    10 Min geguckt und dann ausgeschaltet. Das was da gezeigt hatte nix mit Halle im Jahr 2021 zu tun. Halle ist weitaus bunter und attraktiver als diese graue, depressive Stadt die uns da präsentiert wurde.

  17. Avatar Original Kommentar sagt:

    Offensichtlich hat der Leipziger Regisseur Fundamental von „Zorn“ abgekupfert- vermutlich Mangels eigener Ideen.
    Aber viel Schlimmer fand ich den fehlenden Handlungsstrang nebst fesselnder Dialoge und cleveren kriminalistischen Wendungen.
    Der Regisseur sollt mal Nachilfe bei den Machern der „Nordic Noir Filme“ nehmen- hilft bestimmt.
    War doch eher ein Kammerspiel in dem ostalgischen Komissariat-schade das nicht mehr von Halle gezeigt wurde.
    Vielleicht übernimmt den 2. Teil ein versierterer Regisseur..

  18. Avatar 110 sagt:

    Super Polizeiruf. Schön gezeigt, wie asozial Halle sein kann. Mehr davon!

  19. Avatar Mikele sagt:

    Na und jetzt kennt die Krimiszene in ganz Dt Otto Möhwald.
    Schelm, der Drehbuchautor 😉

  20. Avatar Uppercrust sagt:

    Schwach. Vor allem der Anfang. Die Zahlen werden schnell sinken bei weiteren Folgen.

  21. Avatar Oliver Nannen sagt:

    @Original Kommentar

    Tja, Leipziger scheinen große Komplexe zu haben.
    Sie wissen eben, dass Halle viel schöner ist.

    Es ist doch wurscht, was solche Fritzen zusammenspinnen.
    Halle hat mittlerweile wieder einen guten Ruf.
    Jeder der hierher kommt sieht es eben – Halle ist eine lebenswerte, sehr schöne Stadt.

  22. Avatar Lenksäulenblinkschalter zweikreisig sagt:

    Werberelevante Zielgruppe – muahaha. Was haben die um das Ding für einen Hype veranstaltet – wusste gleich, das geht mich nichts an. Wenn ich ein bisschen Halle brauche, kann ich auch selber losdackeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.