80 kleinere Bahnhöfe in Sachsen-Anhalt werden saniert

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. ExBahnfahrer sagt:

    „wie wir gemeinsam die Infrastruktur in Sachsen-Anhalt voranbringen.“

    …die man vorher jahrelang hat vergammeln lassen. Tolle Leistung. Kaum eine Kleinstadt oder kleinerer Ort, wo der ehemalige Bahnhof nicht eine zugenagelte Halbruine ist.

  2. stekahal sagt:

    Viele leere Worthülsen, was steht wirklich dahinter ? „Auferstanden aus Ruinen“ mit fahrkartenschalter nach EU-standard oder wieder nur neu gepflasterte Bahnsteige mit Zuweg um die ruine drumrum ? Wer in anderen EU-Ländern oder auch anders wo mit der Bahn unterwegs war schämt sich regelrecht bei der hiesigen DB-Bahnhofskultur (die Großstadtbahnhöfe mal ausgenommen) , Ruinen noch und noch, von Bahnhofspersonal und geöffnetem Fahrkartenschalter kann man hier meistens hier nur nochz träumen. Von Gastronomie oder Toiletten ganz zu schweigen.

  3. HansimGlueck sagt:

    Für das Geld wird es wohl kaum um die Sanierung der Bahnhofsgebäude gehen, sondern eher um einen barrierefreien Bahnsteig und eine neue Bushaltestelle dazu.

  4. Bahnliebhaber sagt:

    Wie schändlich hierzulande mit der Eisenbahngeschichte umgegangen wird, ist kaum zu ertragen. Dabei hat man jeglichen Fortschritt unseres Landes hauptsächlich der Erfindung der Eisenbahn zu verdanken. Ohne Bahn gäbe es keine klimatisierten DB-Konzernzentralen, in denen nachgewachsene und überzüchtete BWLer rein bürokratisch Zahlen bearbeiten und sonst für gar nichts anderes irgendein Gespür oder Bewusstsein haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.