Ab dem neuen Jahr viel weniger Arbeitsgelegenheiten für Langzeitarbeitslose in Halle: Nur noch 1.800 statt 4.400 Plätze

Das könnte dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Kommse her... sagt:

    Es werden doch überall Fachkräfte gesucht…ach nee. Unsere eigenen Leute sind ja leider dümmer und fauler. Darum brauchen wir jetzt Ausländische Fachkräfte.

  2. Schmidt sagt:

    Für die Entfernung von Graffiti bzw. der Wegereinigung könnte man auch auf Insassinnen und Insassen der JVA zurückgreifen.

  3. Raus aus der Hängematte sagt:

    In den Parks liegt jede Menge Dreck und neben den Autobahnen ebenso.

  4. kalter Ofen sagt:

    „Für Langzeitarbeitslose gibt es somit mehr Geld.“

    Seit einem halben Jahr haben wir Inflation und es gab keinen Cent mehr und die Ärmsten der Gesellschaft konnten zusehen, wie sie über die Runden kommen. Inzwischen müsste eine Erhöhung 150€ statt rund 50€ betragen, da die Grundsicherung ohnehin schon immer zu niedrig war..

    • Jammer nich, steh auf und kleeche... sagt:

      Die wirklich Armen sind die, die im Gegensatz zu dir noch jeden Tag zur Kleeche rennen und dann die Hälfte vom sauer verdienten Geld abdrücken müssen an welche wie dich.

      • @Heuchler sagt:

        Mir kommen gleich die Tränen. Aber was genau hält dich davon ab, es „denen“ gleich zu tun und dich in die ach so großartige soziale Hängematte zu begeben?

      • Frodo sagt:

        Naja, wenn du die Hälfte abdrücken sollst, bist du aber ganz gut eingestuft. Allerdings ist der Steuerhöchstsatz bei aktuell wohl 42%. Und da mußt du schon deutlich über 58000 im Jahr einfahren…

        • Beutlin sagt:

          Du vergisst die Sozialabgaben, die MWSt, Spritsteuer etc. etc. In Wirklichkeit behält der Staat 55-70% ein. Nur EKSt ist zu kurz gedacht.
          Und die arbeitende Bevölkerung bekommt viel weniger Lohn-Steigerung als die Sozialschmarotzer. Die sollten dankbar sein, dass es überhaupt was gibt ohne Gegenleistung.

    • Tom sagt:

      Die 50€ mehr machen keinen Unterschied,reich is dadurch keiner! Das deckt nichmal die Mehrkosten durch Preiserhöhung bei Lebensmitteln!

  5. G.Neubert sagt:

    Dafür bekommst Du wieder von einer 27 Jährigen Verwaltungsfachangestellten vorgeworfen , Sie sind nur zu Faul zum arbeiten und stehen nur vor der Kaufhalle mit der Flasche Bier in der Hand
    Sind selber zu Faul vor dem Gespräch in ihren Rechner zu schauen, welche Möglichkeiten der Bürger noch hat.
    Da hätte Die gewusst das man mit Blutverdünner kein Alkohol trinken darf .so schlau sind die nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.