Abgestellten Zug am Hauptbahnhof Halle besprüht – Sprayer gefasst

6 Antworten

  1. Xxx sagt:

    Solche Vandalen gehören weg gesperrt, oder auf dem Markt angeprangert und mit ihrer eigenen Farbe besprüht zur Abschreckung.

    • 10010110 sagt:

      Woher weißt du, dass sie der Volksgruppe der Vandalen angehörten, du Rassist?

      • nix idee sagt:

        Du meinst sicher die Wandalen. Vandalen ist eine politisch korrigierte Form und beugt sich der lateinischen Übermacht, was gerade bei Bezeichnungen von Germanen der blanke Hohn ist.

        Es ist aber so oder so keine Rasse und auch keine Volksgruppe. Hyperventiliere doch über etwas mit Sternchen oder Radwegen. Es sind nicht überall Rassisten und Nazis, auch wenn du angestrengt danach suchst.

        Und komm jetzt nicht mit den Universalausreden „Sarkasmus“ oder „Satire“. Beides beherrschst du nach wie vor nicht.

  2. Uppercrust sagt:

    Wer mit 40 noch so einen Blödsinn macht, dem ist eh nicht zu helfen. Leider werden es wohl finanzschwache Loser sein, wo nichts zu holen ist. Man sollte dann Handys und Fernseher einziehen dürfen. Zum Leben braucht man das nicht. Und Abarbeiten durch Reinigen der dreifachen Fläche Graffiti. Wegsperren ist da weniger effektiv, beim ersten Erwischen auch nicht angemessen.

    • kein sprayer sagt:

      Das ist kein Blödsinn, das ist kunst und schafft Arbeitsplätze (Reiniger).
      wenn man sich bei den richtigen Vereinen arrangiert, werden die Dosen sogar noch gesponsert.

      • Uppercrust sagt:

        @kein Sprayer: dann nehmt eigene Wände oder kauft Leinwand , auch Städte geben oft Flächen frei. Alles andere ist kriminell. Und Kunst ist es allenfalls in 0,01% der Schmiereien. Außerdem ist Kunst keine Berechtigung für Sachbeschädigung.

    • kwimbo sagt:

      Die haben gegen rechts, fürs Klima und Radwege geschmiert. Also alles rechtens, kein Verfahren.

  3. Kurz sagt:

    Lasst die schruppen!

  4. Janaki sagt:

    Das Problem mit den Sprayern gibt es ja nun nicht erst seit gestern – ich frage mich, warum noch niemand eine universell auftragbare Oberfläche mit Lotuseffekt* entwickelt hat, mit der man alle Oberflächen schützen kann, die man nicht von Sprayern ‚verzieren‘ lassen möchte – wie z.B. Züge, Hauswände, Skulpturen etc. Der Bedarf nach einer solchen Schutzoberfläche dürfte weltweit schließlich derart groß sein, dass man sich damit nicht nur ’ne goldene Nase, sondern ein ganzes Museum voller massivgoldener Statuen verdienen kann!

    *Der Lotuseffekt sorgt dafür, dass Farbe an Oberflächen entweder nicht haftet oder zumindest sehr einfach wieder abgespült werden kann – was imo den Eigentümern der besprühten Flächen schon den einen oder anderen Euro Wert sein sollte.

  5. Der metzgee sagt:

    Es sind doch noch Farbdosen über. Also ab zu denen nach Haus und auf allen privaten Gerümpel entleeren. Achso, das Auto nicht vergessen. Dann wissen se wie es anderen geht

  6. Behi sagt:

    Was es da noch zu lachen gibt weiß ich nicht, solltest gleich mit zum schruppen angefordert werden

  7. Writing my name on walls sagt:

    Ich hoffe sie konnten den Zug noch zuendebomben..nächstes Mal eben von woanders ran

  8. :) sagt:

    War das Motiv schön?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.