Abpaddeln bei den Böllberger Kanuten

Abpaddel BSV Halle

Die symbolische Verabschiedung der Paddelsaison ist ein lieb gewonnenes Ritual der Paddler – obzwar auch danach immer noch fleißig weiter auf dem Wasser das Paddel eingetaucht wird. Trotzdem ist dies immer ein guter Anlass, zu dem sich die Paddelfreunde des Vereins zu einer gemütlichen Ausfahrt treffen.
Bei Sonnenschein bis Hohenweiden gepaddelt.
Nach dem 15. Oktober ist auf der Saale „Schleusenschluss“. Also wollten die Böllberger Kanuten in diesem Jahr letztmalig nochmal durch die Böllberger Schleuse und in Richtung Saalekilometer „99“ den Mühlgraben bei Hohenweiden erkunden. Das war der Plan der 27 kleinen und großen Paddler, die sich getroffen hatten, um das symbolische Paddel-Halali zu zelebrieren. Ferien in Sachsen-Anhalt und freies Training für die leistungssportlich Aktiven in Markkleeberg ließen die Abwesenheit einer Reihe von Vereinsmitgliedern erklären – aber das war eine ehrenvolle Abwesenheitserklärung. Den anderen Unentwegten zollte dann die schöne Herbstsonne ihre Referenz und ließ den Paddelausflug in einem schönen Licht erscheinen. Viel Wasser auf der Saale machte die Fahrt zum Mühlgraben zu einer kleinen sportlichen Herausforderung und den Mühlgraben – bis zur Hohenweidener Mühle, vorbei an der kleinen Marina bei Beuchlitz – aber gut befahrbar. Die Freude war allen ins Gesicht geschrieben und die Vorfreude auf Kaffee, Tee und Kuchen am Bootshaus ebenfalls, denn die ca. 12 Saalekilometer machten besonders den jüngsten Sportlern ein wenig Mühe, trotzdem waren sie tapfer dabei.

Am Abend füllte sich der Platz um Grill und Lagerfeuer. Die Trainierenden vom freien Training auf dem Kanukanal in Markkleeberg, wie auch einige der Ferienrückkehrer kamen dann doch noch zum „snacken“. Tradition verpflichtet eben.


(Fotos: Böllberger SV)

Pin It