„Absurdes Theater“, „Demütigung“: Stadträte kritisieren Sitzung im Stadion

Das könnte Dich auch interessieren …

23 Antworten

  1. drifter sagt:

    Der Stadtrat tagt unter freiem Himmel? Cool. Ich versteh die die Aufregung nicht. Was hab ich verpasst, dass das demütigend sein soll?

  2. Thomas sagt:

    Vereinzelte Klatscher im Stadion zeigten, dass die beiden mit ihrer Meinung nicht ganz allein sind.

    Die beiden sind auch sonst nicht ganz allein.

    „Wie lange wollen Sie uns diesen Zustand hier zumuten“, sagte sie. Als Beispiel führt sie den Landtag in Magdeburg an, der länger tage.

    Ist das vollständig wiedergegeben? Falls ja, ist es noch wirrer als sonst.

  3. Achso sagt:

    Offensichtlich ist das eine Minderheitenmeinung, ansonsten würde der Stadtrat nicht dort tagen, wo er tagt.

    • Wo Tradition lebt sagt:

      Die gute Frau sollte sich geehrt fühlen im KWS zu sein. Und das kostenlos.
      Wir bezahlen dafür und frieren uns sogar an manchen Tagen freiwillig den A… ab. Wenn sie weiter so rumnörgelt sollte man sie in den Gästebkock verbannen.

  4. Ulrike Unverschämt sagt:

    Frau Wünscher, wenn Sie das hier lesen sollten: Hören Sie auf zu jammern! Wenn ihnen der Ort nicht passt, dann erscheinen Sie halt nicht. Ihre persönlichen Empfindlichkeiten interessieren hier nicht. Sie nerven! Und das schon seit einer langen Zeit.

  5. Wählerin sagt:

    die Stadträte als Lemminge, wie süß. Ich habe keinen Respekt vor diesen armen Würstchen, die sich von der Verwaltung am Nasenring durch die Arena ziehen lassen. Ich lache über euch. In meiner Firma würde höchst wahrscheinlich niemand (ich wiederhole: niemand) ein AC oder Bewerbungsgedpräch bestehen. Woher ich das nehme: schaut euch deren Jobs an und schaut, wie lange sie schon in den selben Jobs sind. Nicht leistungsfähig für die freie Wirtschaft.
    Wie gesagt, ich lache über euch.

  6. farbspektrum sagt:

    Wie man so gesehen hat, glauben einige Volksvertreter, dass sie etwas gottähnliches sind und sich nicht den Corona-Maßnahmen des gemeinen Volkes unterwerfen müssen.

  7. Carol Julie sagt:

    Warum sind es immer wieder Frau Dr.Wünscher und Herr Dr. Wendt die sich in Szene setzen? Auf der einen Seite erkennen sie Mehrheitsbeschlüsse im Aufsichtsrat der TOOH GMBH nicht an und nun passt ihnen der Tagungsort des Stadtrates nicht. Da kann ich nur sagen sie passen mir beide nicht. Allmählich kann ich nur noch sagen, unerträglich. Fallen sie doch ganz einfach mal mit konstruktiven Vorschlägen auf

    • Authentizität sagt:

      Die Internet-Bewertungen vom Herrn Wendt als Arzt sind auch durchmischt. Warum sollte er im Stadtrat immer vorbildlich sein? Er ist ist schon eine authentische Person. Das muss man mal loben.

    • Zentraldenker sagt:

      Konstruwas? Wie im Sozialismus, oder wie? Meckern verboten, oder? Schon mal „Meinungsfreiheit“ gehört? Wohl vor 30 Jahren aufgehört, weiterzudenken?

  8. wunschlos dumm sagt:

    Frau Wünscher hat doch nur ein Problem damit, nicht auf der Sänfte in das Stadion getragen zu werden.

  9. Hallenserin sagt:

    Wo, bitte schön, ist das Problem? Sitzung an der frischen Luft … toll. Hätten andere wahrscheinlich auch gern, müssen aber auf Videokonferenzen zurückgreifen.
    Die Kosten für das Stadion fallen so oder so an, dann kann man es auch nutzen.

  10. lederjacke sagt:

    Stadion freigeben? Grüner und lärmabschirmender als der Bebelplatz. Bin dafür.
    Wer nicht aushalten kann, dass es im Stadtrat unterschiedliche demokratische Meinungen gibt, hat dessen Sinn nicht kapiert. Ich finde es deshalb unmöglich, wie hier Stadträte persönlich angegriffen werden. Die mit den ganz komischen Meinungen wurden doch eher nicht gewählt.

  11. Tom sagt:

    Geht es nicht eher um Inhalte und Ergebnisse einer Sitzung, statt um Streit des Standortes. Ihr könnt ja mal bei uns im Baucontainer hospitieren !

  12. Wilfried sagt:

    Wenn man schon dazu beschließt, in der Händelhalle die Klimatechnik zu sanieren, warum tagt dann der Stadtrat nicht dort? Am Platz könnte es doch nicht liegen

  13. Beobachter sagt:

    Dummerweise konnte die Öffentlichkeit in Block 7 nicht alle Stadträte und ihr Abstimmungsverhalten beobachten, weil die Pavillons fürs Präsidium die Sicht versperrten.

    • Beo Bach-Terin sagt:

      Das ist Quatsch. Bevor du hier so’n Unfug postest, geh‘ nächstens hin und schau es dir selbst an!

      • Beobachter sagt:

        Über den Pavillons war erst die 2. Reihe zu sehen.

        Herrn Eigendorf und Frau Brock konnte ich leider nie an ihrem Platz beobachten (und damit das Stimmverhalten), nur wenn sie sich am Mikrofon zu etwas geäußert haben, waren sie sichtbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.