Aktuelles zur Oberbürgermeister-Wahl: Wiegand und Lange in der Stichwahl

96 Antworten

  1. keine Altlasten sagt:

    Alles ist besser als der Herr von der verkappten SED, selbst eine weitere Amtszeit von Herrn Wiegand.

    • dumme Wähler abwählen sagt:

      Herr Lange heißt nicht Herr Schlange. Er ist auch keine „Altlast“. Er ist auch nicht in einer „verkappten SED“ Parteinitglied.

      Sie kommen mir mindestens so schlau wie Donald Trump vor.

      • W. Molotow sagt:

        Höhö, der hat sich zumindest zweimal ein finanzielles Imperium aufgebaut.

        Ein Dummkopf wird das schwerlich schaffen.

      • keine Altlasten sagt:

        Mit ihrem Leseverständnis reichen Sie ja nicht mal an einen Trump ran. Genau das Klientel von Lange.

      • BernddasBrot sagt:

        Richtig.Menschen, die der SED hinter herlaufen wollen: Grenze dicht, Schüsse auf Flüchtende…. Uups, das ist die AfD.

        • keine Altlasten sagt:

          Man muss die feinen Unterschiede sehen, die einen träumen auf Twitter davon, die anderen haben es angeordnet und Menschen auf den Gewissen. Sie können sich natürlich frei entscheiden, welche menschenverachtende Partei sie da lieber haben. Solange keine den OB stellt, sind mir ihre Präferenzen auch völlig egal.

        • Fadamo sagt:

          Jede Partei hat ihre verfehlte Rhetorik schon Mal in der Öffentlichkeit abgelassen. Das ist kein Markenzeichen der AfD.

      • Wessi sagt:

        Herr Trump mit unserer Politik zu vergleichen ist irgendwie dumm! Wiegand ist und bleibt ein Visionär der die letzte Politik abgelöst hat und den Standort Halle so gut es geht vorwärts gebracht hat! Häusler hat versagt genauso die Nachfolgerin!
        SED PDS WASG die Linke sind keine Lösung!

    • Basisdemokrat sagt:

      da bin ich 100%ig bei Ihnen. Totalitären Sozialismus verhindern, heißt Wiegand wählen.

    • Fadamo sagt:

      Der Bürger hat sich an Herrn Wiegand gewöhnt. Ob er der kompetenteste ist ,ist umstritten.
      Wie viel Prozent der Bürger, waren eigentlich zur Wahl ?

  2. JEB sagt:

    Gute Nacht Halle

  3. Bernd sagt:

    Betteln schreibt man mit „e“.

  4. Carlo sagt:

    Der Hallenser liebt es offenbar im selbstgewählten Elend zu verharren.
    Wobei ich SED Lange noch um einiges schlimmer finde als Wiegand.

  5. TK sagt:

    Wie verhält es sich eigentlich mit den fehlenden Wahlbenachrichtigungen ? Wie viele Wähler wären vielleicht noch gekommen, wenn sie ihr Wahllokal gekannt hätten. Egal wer die Wahl für sich entscheidet, ein fader Beigeschmack bleibt. Soweit ich gesehen habe, wurde zumindest die Straße derjenigen notiert, die ohne Benachrichtigung kamen.

    • hallenser sagt:

      Stimmt, wir hatten auch keine Wahlbenachrichtigung, und es bleibt auch ein fader Beigeschmack bei den Wahlzetteln, bei Herrn Silbersack stand dahinter, daß er für die FDP und CDU steht, bei Herrn Lange nur die Linke.
      SPD und Grüne wurden einfach unterschlagen. Sollte damit suggeriert werden „Wer Lange wählt, wählt nur Linke“ ?
      Also doch Wahlbeeinflussung.

      • eseppelt sagt:

        Nein, das hat rechtliche Gründe. Die SPD und Grünen haben lange bereits vor Änderung des Kommunalverfassungsgesetzes gewählt. Durch die Änderung wäre ein neuer Parteitag mit geheimer Wahl nötig geworden.

    • W. Molotow sagt:

      So ein Blödsinn!

      Die Wahllokale sind seit Jahr und Tag immer dieselben, so, wie ich das sehe, die nächst gelegene Schule.

      Fehlt nur noch, das einer sagt, er wußte gar nicht, das ein neuer OB gewählt wird.

      Offensichtlich leben wirklich welche in der totalen Blase und kriegen gar nichts mehr mit…

  6. Volker sagt:

    Richtig “ dumme Wähler abwählen“ , denke auch so.

  7. Schwede sagt:

    Na na, dass ist aber nicht die feine Deutsche Demokratische Republik Art. Welcher der beiden Herren ist denn nun der Bessere? Der Wessi? der nur nach Halle gekommen ist um gut auszusehen und seinen Freunden ein paar Posten zu verschaffen oder der verkannte Ossi? der’s auch nur Gut meint mit „sich“ und Halle….

  8. feuerstein sagt:

    lieber gute Alt lasten als Westlasten

  9. Volker sagt:

    Wieso ist der Amtsinhaber „schwer“ angeschlagen? Er hat doch fast die Hälfte der Stimmen erhalten.Die beiden anderen haben jeweils gerade mal nur ca. die Hälfte der Stimmen erhalten. 99.9 % wäre doch wieder wie damals…Hätte der Amtsinhaber die absolute Mehrheit bekommen, wäre der Komentar : Als Amtsinhabet hat er es einfach gehabt oder?

    • Herz sagt:

      Wahlbeteiligung 40%. Davon nicht mal die Hälfte für den Amtsinhaber. Heißt umgekehrt 80% wollen den Soziopathen nicht mehr. Er sollte jetzt endlich den Pfiff machen samt seiner peinlichen Arschkriecherriege. Der Biedermann wartet auch nur darauf, seine Schwimmhalle zu bekommen. Armselig!

      • Maik sagt:

        Was für ein schönes Argument, selten so gelacht. Sie verstehen wohl leider nicht die Funktion der Wahlbeteiligung. Im Übrigen: sich auf den vermeintlichen Volkswillen zu berufen ist das Erkennungsmerkmal schlechthin von Nationalisten und Populisten. Dabei ist es mit den Nichtwählern so wie mit der Bildung. Keine Bildung ist eben…genau, keine Bildung.

      • Herzilein sagt:

        Sie meinen also, 90% wollen keinen Schwätzer von der ehemaligen SED? Sind ja fast Zahlen die man dort noch gut kennt.

    • Herz sagt:

      Auf gar keinen Fall! Aber Du hast mit der Definition von Interpretation offensichtlich ein Problem.

  10. Noch mal, wirklich? sagt:

    Ich bin definitiv kein Linke-Wähler… Aber Herr Lange ist für mich die deutlich bessere Wahl als noch mal Wiegand.

  11. Frank Kreuler sagt:

    Gratulation an die beiden Wahlgewinner Herrn Wiegand und Herrn Lange. Die Konservative Mitte um CDU und FDP hat es nicht geschafft einen adäquaten Herausforderer zu stellen, auch wenn es am Ende sehr knapp war. Mit einem eigenen CDU Bewerber hätte diese vielleicht noch die entscheidenden 2-3 Prozent zur Stichwahl gewinnen können.. klares Versagen der Parteispitze um Tullner & Scholtyseck ohne eigene Bewerber mehr um Führungsämter (Beigeordnete/OB) anzutreten…

  12. mirror sagt:

    Herr Wiegand muss jetzt noch ein kleines Weilchen die AfD hofieren, dann gewinnt er die Stichwahl. Danach kann er sie wieder fallen lassen und Frau Ernst kann die Hasis wieder bemuttern.

    • Wilfried sagt:

      Ja, aber die wird ihn dann auch endgültig als „Alternative“ Maß nehmen und ihn auf ein Normalmaß stutzen. Kostenlos oder gar umsonst ist bei der schon mal gar nix, eben alternativlos.
      Und Amtsinhaber von AfD-Gnaden wäre mir eindeutig zu viel und ein Makel. Dessen sollte sich W. voll bewußt sein…

  13. Veit Zessin sagt:

    Wiegand oder Lange ist wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Man betrachte sich die Veränderungen in Halle seit Wiegands Amtsantritt – Niedergang auf der ganzen Linie. Rekorde bei Kriminalität, Brandstiftung, Terror. Wiegands Wähler sind zum großen Teil mit Steuergeld gemästeten Nichtstuer, Hausbesetzer, Graffitischmierer, Geschwätzwissenschaftler, Altkommunisten und gehirngewaschene Jugendliche. Lange will die Wiegandsche Agenda noch rasanter umsetzen als der Amtsinhaber. Halle wird also so oder so rückwärts marschieren in die sozialistische Vergangenheit und bald wieder so aussehen, wie nach 40 Jahren Sozialismus: grau und verrottet, allerdings mit einer bunten Bevölkerung und fast flächenhaften NoGo-Areas, siehe Ruhrpott. Rette sich wer kann.

    • Hallunke66 sagt:

      Leider muss ich deinem Kommentar zustimmen. Wiegand und Lange sind beide keine Alternative für Halle, meiner Heimatstadt. Sicherheit der Bevölkerung lässt zu wünschen übrig, genau so wie die Entwicklung der Infrastruktur und der Wirtschaft und und und…..und das bekommen wir jetzt weiterhin …gute Nacht „Halle“…

      • Maik sagt:

        Früher war das natürlich alles besser. Wünschen Sie sich auch die Mauer zurück?

        • W. Molotow sagt:

          Ab und zu schon.

          Die Gefahr von NoGo-Areas wäre dann schon mal gebannt.

          • Seb Gorka sagt:

            Frag mal deine Eltern, wie nah man an die Mauer auf DDR-Seite herankam und wie Versuche ausgingen, die Grenze zu überqueren. Du wirst die Begriffe „NoGo-Area“ und „Bann“ mit ganz neuen Augen sehen!

          • 10010110​ sagt:

            Ist mir aber neu, dass es in Halle eine Zonengrenze gab. 😉 Die einzige No-Go-Area war die Russenkaserne.

          • Seb Gorka sagt:

            Und diese No-Go-Area „Russenkaserne“ hatte wohl keine Mauer? *zwinkersmiley*

            Wenn du dich schon reinhängst, lies doch bitte alle vorhergehenden Kommentare, damit du wenigstens im Ansatz mitbekommst, worum es geht.

            Auch Halle hatte zu DDR-Zeiten mehr als nur eine Stelle, in die man als normaler Zivilist nicht (folgenlos) gehen konnte. Daher auch an dich der Hinweis, vorangegangene Generationen zu befragen, wenn du nicht alt genug für eigene Erfahrungen bist.

    • Jan Müller sagt:

      Ein weiterer dunkler Tag für Halle in dieser Woche.

    • Philipp Schramm sagt:

      @Veit Zessin

      Kannst du nicht einmal deines „braunes“ Gedankengut lassen, ES NERVT!!!

      Du bist nicht besser, als dieser Nazi namens Björn Höcke vom AfD-Ganz-rechts-aussen-Flügel.

      Wahrscheinlich hast du auch noch „Mitleid“ mit dem Attentäter von Halle, das er nicht noch mehr Menschen getötet hat, als die beiden unbescholtenen Bürger.

      Anscheinend bist du genau so einer, deir nicht mal sein eingenes Leben auf die Reihe bekommt und dann die Schuld an seiner Misere3 allen anderen ins die Schuhe schiebst.

    • Philipp Schramm sagt:

      Schade, ich hätte mir lieber eine Stichwahl zwischen Hendrik Lange und Andreas Silbersack gewünscht.

      Je länger Bernd Wiegand im Amt war, desto mehr „Fehler“ hat er sich erlaubt. Die beiden größten hat er meiner Meinung gemacht, als er erst Herrn Kühne aus dem Fanprojekt des HFC abgesetzt hatte, und dann als er Herrn Schädlich mehr oder weniger zu Rücktritt als HFC-Präsident genötigt hatte.
      Beides beharrte aus persöhnlichen Motiven, nur weil Herr Wiegand persöhnlich mit beiden nicht klar kam.

      Deswegen hoffe ich, das in der Stichwahl möglichst viele für Hendrik Lange stimmen.

  14. 10010110​ sagt:

    Ich finde es erstaunlich, dass Martin Bochmann sogar noch schlechter abgeschnitten hat als der völlig unbekannte Bewerber Rolf Lennart Thiemann. Woran lag das denn? An seinem Äußeren?

  15. Realist sagt:

    Absolut sauberer beurteilt und realistischer Kommentar…

  16. Alt-Hallenser sagt:

    Die Wahl des Oberbürgermeisters von Halle an der Saale ist bereits entschieden, obwohl noch die Stichwahl ausseht. Wiegand darf sich auf eine weitere Amtszeit freuen. Er wird noch einige Stimmen aus dem Silbersack- und Kadzimirsz- Lager bekommen. Die werden reichen gegenüber Lange, der nur sehr wenig Stimmen hinzugewinnt.

    • Sachverstand sagt:

      Eingedenk des 25.11.2017 sage ich: Abwarten! An dem Tag wähnten sich auch schon mal Welche als Sieger, dann kamen die Ereignisse 90.+4 und Naldo. Biedermann schätzt das ganze Szenario als Ex-Leistungssportler am objektivsten ein.

    • Philipp Schramm sagt:

      Wie das enden kann, hat man bei der OB-Wahl 2012 gesehen. Da war im 1. Wahlgang Herr Bönisch ganz klar vor Herrn Wiegand.
      Wer dann das „Rennen“ gemacht hat, hat man bei der Stichwahl 14 Tage später gesehen.

      Nur weil Herr Wiegand im 1. Wahlgang vorne liegt, heisst das nicht, das er auch die Stichwahl gewinnt.

      • 10010110​ sagt:

        Bei der OB-Wahl 2012 standen aber auch mehr „parteiische“ Kandidaten zur Wahl, und als keiner die absolute Mehrheit hatte, haben sich eben alle Nicht-Bönisch-Wähler zu einer strategischen Hauptsache-nicht-Bönisch-Wahlgemeinschaft zusammengeschlossen.

        Das dürfte diesmal anders sein, denn die konservative Wählerschaft wird wohl eher strategisch Wiegand wählen, um Lange zu verhindern. Und mit 25% hat dieser ziemlich viel aufzuholen.

  17. Eibacke sagt:

    @Da das Thema Sicherheit hier vielen ja sehr am „Herzen“ liegt, sie gerne im Internet unterwegs zu sein scheinen. Vielleicht informiert ihr euch nochmal über die Zuständigkeit.
    Meine Fresse – da verweist man hier über Jahre auf die Vielschichtigkeit des politischen Systems und dessen Zuständigkeit und dann liest man hier so etwas.

  18. Fadamo sagt:

    SPD, Grüne gehen jetzt schon mit der Linken ,Hand in Hand zur Wahl. Köstlich, wie aus politischer Feind ein politischer Freund wurde. Hahaha !

    • Zukunft der Demokratie sagt:

      Hahaha ?? Den Genossen ist leider schon lange nicht mehr zum Lachen zu mute und mit dem ,,Hand in Hand zur Wahl“ gehen, kämpft man auch ein Stück weit um das eigene Überleben!
      Deshalb sollte man sich als Wähler schon ganz genau informieren, wo die Reise hingehen soll und wer den entscheidenden ,,Blinker“ auf der ,,linken Spur“ setzen darf!

  19. Doro sagt:

    Kommunist vs Narzisst
    Wirklich? Das ist die Wahl, die ich in zwei Wochen habe?
    Die politische Weisheit der Hallenser ist unergründlich…

    • Seb Gorka sagt:

      Bist du Hallenser?

      • Doro sagt:

        Was denkst du – wenn ich in zwei Wochen die Wahl habe?
        Wer lesen kann…

        • Seb Gorka sagt:

          Demnach ist deine politische Weisheit unergründlich. Weißt du in deiner politisch unergründlichen Weisheit, wen du wählen wirst und auch warum?

          • Doro sagt:

            Ich weiß, was ich gewählt habe und warum.
            Den einzigen Kandidaten, der glaubhaft für eine vernünftige Politik in Halle stand, der mit seiner Familie fest in Halle verankert ist, der die Themen Sicherheit, Wirtschaft und Arbeitslosigkeit addressiert hat.
            Alles Dinge, die dem arbeitsscheuen Kommunisten und dem importierten Narzisten meilenweit am A… vorbei gehen.
            Aber gut liebe Mitbürger: hohe Arbeitslosigkeit, geringe Löhne, verrottete Infrastruktur, steigende Kriminalität – wie bestellt, so wird geliefert, wobei Lange hier sicher noch einen Zahn zulegen wird in Richtung Verwahrlosung der Stadt.

          • Seb Gorka sagt:

            Wenn unter OB Lange hinsichtlich Arbeitslosigkeit, Löhnen, Infrastruktur und Kriminalität noch ein „Zahn zugelegt“ wird, heißt das dann, dass die Arbeitslosenquote noch schneller und/oder weiter sinkt (12/2012: 11,7%; 09/2019: 8,0%), die Löhne weiter steigen (durchschnittlich verfügbares Einkommen Stand 2012: 15719 Euro; 2019: 17883 Euro), es noch mehr Baustellen gibt als in den letzten drei Jahren (Europachaussee, Merseburger Straße, Große Steinstraße, Gimritzer Damm, Heideallee usw.), und noch weniger Kriminalität (2015: 30744 erfasste Fälle; 2018: 27906 Fälle)?

            Ich kann mich allerdings des Eindrucks nicht erwehren, dass du Lange auf keinen Fall gewählt hast und auch in der Stichwahl nicht wählen wirst. Da bleibt aber nur Wiegand übrig. Den machst du aber für deine derzeitige trostlose Situation verantwortlich.

            Daher also (erneut) meine Frage: Wen wirst du wählen und warum? In deiner politisch unergründlichen Weisheit als Hallenser müsstest du das sehr leicht beantworten können.

        • W. Molotow sagt:

          Der denkt gar nicht(nach) – selbst Halunken haben in Halle Wahlrecht.

          Hähähä….

          • Seb Gorka sagt:

            Das stimmt nur, wenn sie in einem Wählerverzeichnis der Stadt Halle stehen. Stehst du in einem Wählerverzeichnis der Stadt Halle?

    • Zukunft der Demokratie sagt:

      @ Doro. die ,,politische Weisheit“ der jeweiligen OB – Bewerber aber auch, offensichtlich konnte man die Wähler ja nicht davon überzeugen , das Alles ,,silber“ ist, was in Zukunft unserer Stadt glänzen soll?

      Aber vielleicht liegt es auch an den ganz vielen ,,Hoch sensiblen“ Wählern in Halle, die sich deutlich zu einem Narzissten ,,hingezogen“ fühlen!
      Psychologie spielt bei Wahlen eine nicht unerhebliche Rolle!

      https://www.xn--hochsensibilitt-netzwerk-3bc.com/hochsensibler-trifft-auf-krankhaften-narzissten/

  20. Halle rockt sagt:

    Entspannt Euch doch alle ma hier im großen Meckerforum -> Halle hat sich in den letzten Jahren positiv entwicklet wer das nicht sieht tut mir leid. Diesen Prozess hätte es natürlich auch mit jeden amnderem OB gegeben aber nichts desto trotz. OBs sind schlicht Repräsentationsfiguren und ich weiß nicht ob der Landtagsabgeordete Herr Lange da besser ist als Herr Wiegand.

  21. Halle rockt sagt:

    zudem wird es so oder so Herr Wiegand, die CDU in Sachsen-Anhalt hält die Linke doch für gefährlich … und woander gibt es keine stimmen mwhr zu holen

  22. Lisa Meinel sagt:

    „…-> Halle hat sich in den letzten Jahren positiv entwicklet…“
    Das denken nur Leute, die hier nicht rauskommen.
    Verifizierbare Zahlen sagen folgendes:
    – Halle ist im Focus Wirtschaftsranking auf Platz 396 von 401 untersuchen Städten und Landkreisen gelandet, und nein: der Beste ist nicht Platz 401 🙂
    – Halle ist in der letzten Kriminalitätsstatistik auf Platz 6 von 110 betrachteten Städten gelandet -> kommend von Rang 15, hat sich also signifikant verschlechtert
    – Halle generiert pro Kopf nur halb so viel Gewerbesteuereinnahmen wir z.B. Dessau oder Magdeburg
    Und mal ganz subjektiv: wann bist du denn das letzte Mal über Halles Strassen gefahren oder gelaufen??? Findest du diese Buckelpisten normal?
    Zum Fremdschämen!
    Wie kann man auf die Idee kommen zu schreiben: „Halle hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt“ ?
    Das Gegenteil ist der Fall. Halle fällt immer weiter zurück.

    • Philipp Schramm sagt:

      Ich fahre tagtäglich über halles Straßen. Sicherlich gibt es einige, die stark beschädigt sind.

      Die großen und wichtigen Straßen sind sehr gut befahrbar. Und das schreibe ich sogar, der ein tiefergelegtes Auto fährt. Trotzdem muss ich keine Schlangenlinien fahren.

      Mich nerven viel mehr die Baustellen, und das man an vielen Ecken gleichzeitig bauen muss. Man weiss gar nicht mehr wo man noch staufrei langfahren kann.
      Dann gibt es Umleitungen und in der Umleitung noch eine Umleitung.

      Auf gut deutsch gesagt: Halle hat keine Baustellen, Halle ist eine einzige Baustelle.

      • W. Molotow sagt:

        Da merkt man doch deutlich, daß du vor dem posten nicht nachdenkst!

        „Sehr gut befahrbare Straßen” bedingen einfach, das dort vorher mal gebaut wird!

        In Halle wird jetzt mit fremden Geld nachgeholt, was vergleichbare Städte im Osten vor zehn, fünfzehn Jahren in den Griff bekommen haben.

        Zu kritisieren wäre, daß jetzt 25 Jahre Däumchen drehen auf einen Schlag korrigiert werden und natürlich die Prämissen falsch gesetzt werden.

  23. Hallenser Bernd sagt:

    Wo bekommt man Wahlunterlagen zu dieser Stichwahl?

  24. Hornisse sagt:

    Den einzigen den das ganze Geschwafel interessiert ist Freiburgs Sektkellerei.Der Gewinner wird sicher auf sie zurückgreifen. 😉

  25. simba sagt:

    Wiegand hat sich durchgebissen, in Halles Interesse! gegen den selbstherrlichen Stadtrat!
    Kostenlosrs Schülerticket?
    Hat der Stadtrat ebenso vereitelt, unter Anderem! im Interesse Halles?
    Da ist jeder Euro im Gulli besser angelegt!
    Hut ab! meine Stimme hat er !

  26. simba sagt:

    … lieber Philipp Schramm,
    Die guten Strassen sind auch nur Resultate von Baustellen… von nix kommt nix!
    ohne Baustellen- da hätte ich was für Dich- die Wüste! 😉

  27. simba sagt:

    Wiegand hat sich durchgebissen, in Halles Interesse! Gegen den selbstherrlichen Stadtrat!
    Kostenlosrs Schülerticket?
    Hat der Stadtrat ebenso vereitelt, unter Anderem! im Interesse Halles?
    Da ist jeder Euro im Gulli besser angelegt!
    Hut ab! meine Stimme hat Wiegand!

    • Fischesser sagt:

      „Kostenloses“ Schülerticket.
      So ein Quatsch. Es sollte ehrlicherweise „es zahlt jemand anders für Schüler die kein Ticket brauchen“ – Ticket heißen.
      Wer über 3km Schulweg hat, bekommt heute schon ein Ticket auf Steuerzahlerkosten.
      Und die anderen dicken Kinder können laufen. Oder Papi zahlt das Ticket für die Blagen.

  28. Spielverderber sagt:

    Ich hätte mir auch eine Stichwahl Lange/Silbersack gewünscht. Trotz Niederlage, hat Herr Silbersack als ‚Neuling‘ gar nicht so schlecht abgeschnitten. Er sollte sich in 7 Jahren einfach noch einmal als OB bewerben.
    Sollte Wiegand die Stichwahl gewinnen, was ich nicht hoffe (die letzte OB-Stichwahl hat uns gezeigt, dass es auch anders kommen kann), wird am Ende der Wahlperiode dann auch der letzte Wiegand-Wähler begriffen haben, welchen Vor-der-Wahl-Alles-Versprecher und Nicht-Einhalter er da gewählt hat. Denkt vor der Stichwahl noch mal nach, was Wiegand denn für Halle so Hervorragendes getan hat. Mir fällt nichts ein, was nicht ein anderer OB auch zustande gebracht hätte. Halle braucht einen Wechsel. Wiegand muss samt Gefolge weg. Und Hendrik Lange ist nicht nur Kandidat der Linken, sondern auch der Grünen und der SPD.

    • Paul Bittermann sagt:

      Gott bewahre, dass so ein Kommunist wie Lange seine klebrigen Griffel an die Stadtkasse bekommt.
      Da werden dann noch viel mehr obskure undemokratische Vereine und „Projekte“ unser Geld zum Fenster rausblasen dürfen.
      Der Typ war noch nie in seinem Leben arbeiten, der hat sich immer nur so auf Kosten anderer durchgeschnorrt. Dem kann man doch nicht ernsthaft eine Großstadt anvertrauen.
      Dann schon lieber Wiegand, der hält wenigstens die selbstgefällige und bräsige Stadtverwaltung auf Trab.

      • Tosca sagt:

        Sehe ich ähnlich.
        Silbersack hätte der Stadt gut getan, aber wenn ich nun zwischen Lange und Wiegand wählen muß, dann halte ich Wiegand für das kleinere Übel.
        Aber immer noch übel genug.

    • JEB sagt:

      „Und Hendrik Lange ist nicht nur Kandidat der Linken, sondern auch der Grünen und der SPD.“
      Bin ich mir nicht so sicher. Bei der Stadtratswahl hatte RRG zusammen 45,4 % der Stimmen, der gemeinsame Kandidat brachte es auf 25,17 %….

    • Philipp Schramm sagt:

      @Spielverderber

      Das Herr Wiegand die Stichwahl 2012 gewonnen hat, lag aber auch daran, das seine Vorgängerin, Frau Szabados, ihren eigenen Parteigegenossen (SPD), aufgefordert hatte, den „Konkurenten“ von der CDU (Herrn Bönisch) zu wählen. Das viele dann aus Protest Herrn Wiegand die Stimme gegeben haben, dürfte klar gewesen sein.
      Dafür hat Frau Szabados auch sehr viel Kritik bekommen, das sie ihren Parteigenossen vorschreiben wollte, wen sie in der Stichwahl wählen sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.