Alte DDR-Trafostation legt Teile der Neustädter Passage lahm

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Ironieschalter sagt:

    Dieseldöner 😜

  2. petty sagt:

    Und endlich haben mal die ganzen Die-Grünen-Sind-Schuld-Leute ihre Antwort. Unsere Elektroinfrastruktur ist unglaublich veraltet. Teilweise über 60 Jahre alt. Deswegen haben wir immer mal wieder regelmäßig.
    Strom gibt es genug. Für jeden.

    • PaulusHallenser sagt:

      „Unsere Elektroinfrastruktur ist unglaublich veraltet.“

      petty,

      wen meinen Sie denn mit Ihrem „Unsere“? Es handelt sich hierbei um eine Privatanlage, Von daher sind Ihre Äußerungen im Plural ziemlich überheblich. Vielleicht können Sie ja mal belegen, was Ihnen genau an „Unserer“ Elektroinfrastruktur eigentlich gehört.

    • Klaus sagt:

      Pretty
      Verstehe ich nicht? Die Grünen stehen in Regierungsverantwortung und deswegen sind sie natürlich „Schuld“…
      Da beisst die Maus keinen Faden ab….

    • Grünes Wirtschaftswunder sagt:

      Daran zweifelt keiner, es geht um den Preis. Und der ist nicht so hoch wegen der schlechten Infrastruktur.

      • Klaus sagt:

        Wir haben hohe Strompreisbremse wegen schlechter Infrastruktur?
        Auf solch eine Argumentation muss man erstmal kommen… Für Grüne sind eben alle Schuld, nur ihre eigene verfehlte Politik nicht!

  3. Selt Sam sagt:

    „…noch zu DDR-Zeiten gebaute Kundenstation, die von einem fremden Eigentümer eigenständig betrieben wird”

    Seit wann gibt es private Trafostationen im öffentlichen Netz?

    • Gästin sagt:

      Das würde ich auch gerne wissen.

    • hm. sagt:

      Kommt jetzt darauf an, welches öffentliche Netz du meinst.

    • Pffff sagt:

      Wo steht, dass es ums öffentliche Netz geht?
      Im „Haus der Dienste“ wird wohl ein Verteiler drin sein, der 1990+ mitprivatisiert wurde.

    • Hans-Karl sagt:

      Wer ein Eigenheim hat, hat ebenfalls eine private Anlage mit Niederspannungsanschluß ans öffentliche Netz. Genauso kann jemand einen Anschluß am öffentlichen Mittelspannungsnetz haben und dahinter eine eigene Kundenstation sowie Mittelspannungs- und Niederspannungsanlagen betreiben. Könnte z. B. in Einkaufszentren (HEP, Nova) sinnvoll sein oder in Industriebetrieben.

    • heinzmoni sagt:

      Das Problem ist, dass unser Paulusexperte von nichts wirklich Ahnung hat, aber davon eine ganze Menge.

  4. Stromer sagt:

    Das Gebäude wurde zu DDR Zeiten errichtet und die Trafostation darin versorgt den Bereich mit Strom. Und somit der Eigentümer des Gebäudes. Bis zum Gebäude ist es natürlich öffentlicher Strom.

  5. Radfahrer sagt:

    Danke fürs Dranbleiben.

  6. susi sagt:

    Die DDR-Kenner sind wieder mal aus dem Koma erwacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.