Alternative zu Paypal: Saalesparkasse bietet „Wero” an

Das könnte dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. Kevin S. sagt:

    PayPal und Co. haben den Vorteil, dass ich mein Bankkonto vom digitalen Geld trennen kann. Sollte ich also mal dumm sein, verliere ich nur mein digital hinterlegtes Geld und nicht alles, was ich habe. Dazu klingt das Benutzen und Einrichten des Waswo System umständlich.

    • Fragjanur sagt:

      Kannst du das näher erläutern? Wenn jemand PayPal hackt, ist die Abbuchung vom Referenzkonto kein Risiko?

      • Fred sagt:

        Nein, ist es nicht, weil da jemand von außerhalb eine Zahlungsforderung an Pp senden müßte bzw ich eine Zahlungsaufforderung an Pp. Beim ersten werde ich um Bestätigung gebeten, beim zweiten muß ich das auslösen, zwingend.

        • Meinjanur sagt:

          Allerdings kann, wenn ein Hacker Zugang zu deinem PayPal-Konto erlangt, dieser theoretisch auch Zahlungen autorisieren und Geld vom verknüpften Bankkonto abbuchen. Es besteht daher sehr wohl ein Risiko.

  2. Otto Karl sagt:

    Kann man mit der App in bar zahlen?

  3. Lichterfee sagt:

    Mein Reiseveranstalter und die DB bieten aber vero nicht an …?

  4. Kunde sagt:

    Deswegen durfte man am 02. Juli die Sparkasse in der Neustädter Passage aufgrund einer „technischen Störung“ wohl nicht betreten?

  5. Luft nach oben sagt:

    Tja, nach kwitt, Giropay etc. also der wievielte Versuch? Und es wird sicher wieder nichts, weil es online noch nicht geht, in Deutschland nur bei ein paar Banken und international schon gar nicht – genau da wo paypal Vorteile hat. Wie blöd können die Sparkassen eigentlich sein und zum 5 mal auf die Nase knallen. Aber beim Depot ist es ja dasselbe: Wo der Neobroker 1€ nimmt, nehmen sie 30,- und wo Trade Republic 3,75% Zinsen zahlt, zahlt die Sparkasse genau 0 %. Nur Kunden die dabei bleiben sind noch blöder.

    • Insider sagt:

      Das man von den Sparkassen von vorne bis hinten verarscht wird, ist doch jedem bekannt. Hätten sie nicht das Privileg als Anstalten des öffentlichen Rechts,Träger kommunaler Gebietskörperschaften zu sein, wären diese doch bereits längst vom Markt verschwunden.

    • Alt-Dölauer sagt:

      Und heise online schreibt: Wero sammelt mehr sensible Daten als paypal. Zudem fehlt die Versicherung wie bei paypal. Das ist also eine Totgeburt.

      • Alt-Öl sagt:

        Es gibt bei Paypal keine Versicherung. Der „Käuferschutz“ ist eine Art Kulanz, die frei Schnauze entschieden wird. Als Kunde hat man da, ebenso wie bei einer Kontosperre, praktisch keine rechtliche Handhabe.

    • Nuvole sagt:

      Im Bezug auf die Gebühren bei reinen Transaktionen für Aktienkäufe langen die wirklich brutal zu, solche Manöver des Kunden sind nicht gewollt weil sie die hauseigenen DEKA- Fondsmanager arbeitslos machen würden.
      Allerdings war die Sparkasse eine erstklassige Adresse bei einer komplexen Immobilieninvestition vor Ort, dem Brot- und Buttergeschäft solcher Institute.
      Hier lag die Deutsche Bank Eisleben, Commerzbank Halle, auch ING Diba (die nur Daten ausforschen wollte) ganz weit hinten. Man lockte mit angeblich guten Zinskonditionen baute aber Hürden ohne Ende und wollte nicht wirklich finanzieren so mein Eindruck.
      Da Gute war hier nah, sehr nah, praktischem die Ecke. Ich bin mit der Sparkasse als Immobilienkreditfinanzierer sehr zufrieden.
      Die sind allerdings auch sehr streng was die Berichterstattung und private Finanzanalyse betrifft die man jährlich umfangreich zuarbeiten muß.
      Die Weru- Sache richtet sich vielleicht an datensensible Kunden, hier ist ja Paypal ein echter Schnüffelkonzern, da kann man sicher sein daß die mehr über unsere eigenen Finanzen wissen als wir selber was man allerdings auch positiv sehen kann wenn man maßgeschneiderte Produkte vors Loch gelegt bekommen möchte, ein Paradies für Konsumidioten das sie zusammen mit Google erschaffen wollten was ja zunächst gescheitert war.

  6. Malte sagt:

    Ich hab die Kreditkarte, separat von der Sparkasse, mit PayPal verknüpft. Das funktioniert seit Jahren problemlos, warum also jetzt was neues?

  7. 🤘🏻 sagt:

    Ich bezweifle das sich das durchsetzt 🤨, PayPal ist unangefochtener Marktführer, alleine der Käuferschutz und die internationale Transaktion macht PayPal besonders interessant, in Gegensatz zur Konkurrenz.

    • 👆 sagt:

      Wero soll internationale Transaktionen ermöglichen, im Moment sind aber nur Banken und Dienstleister aus Deutschland, Frankreich und Belgien beteiligt.
      Paypal hat sich auch nicht über Nacht etabliert. Dass Wero auf die Unterstützung der jeweiligen Bank angewiesen ist, scheint mir ein Handicap im Wettbewerb zu sein. Dafür soll es datenschutzfreundlich sein, weil keine externen Dienstleister wie Paypal oder Kreditkartenunternehmen Informationen über den Zahlungsverkehr sammeln können.

      • Alt-Dölauer sagt:

        heise online schreibt, das Wero mehr sensible Daten sammelt als paypal. Soviel dazu. Und die USA kommen immer an die Daten- das zeigt der vergebliche Versuch von SWIFT, wo dann die EU die Daten an die USA freigegeben hat.

        • Alt-Öl sagt:

          Was schreibt Heise denn genau? Hast du einen Blick hinter die Bezahlschranke geworfen? Die Bank, bei der du Kunde bist, hat logischerweise mehr Einblick. Im Zweifelsfall interessieren sich kommerzielle Datenverkäufer mehr für deine finanziellen Aktivitäten als amerikanische Geheimdienste.

          • Alt-Dölauer sagt:

            @ Alt-Öl, du arbeitest wohl für den Kundenabzockverein Sparkasse. Getroffene Hunde heulen. Wuff, Wuff. Aber am Ende entscheidet der Kunde und der Markt!
            Und wenn es bei Dir nicht mal dafür reicht Weru und Heise zu googeln, bist due mit dieser netzkompetenz sicher bei der Sparkasse 🤣🤣. Es gibt auch einen Kommentar dazu in der Wiwo – rat mal was deren Experten meinen ….

  8. Hansi sagt:

    Wir haben ja schon Giropay/Paydirekt. Aber seit letztem Herbst ist Paydirekt doch in Zahlungsvorgänge eingebunden, also auch wieder ein externer Dienstleister wie SofortKontoabräumen, der die Zugangsdaten zum Konto erhält, obwohl man die ja nicht weitergeben soll.

  9. M;S sagt:

    Das kommt irgendwie 15 Jahre zu spät, oder?

  10. Robert sagt:

    Ich liebe nur Bares.

    • Franz2 sagt:

      Wer es nutzen will kann es tun – hier wird wieder nur gestänkert von wegen „nutze ich nicht, also darf es nicht existieren“ und wer mit Datenschutz usw. ankommt … dann nutzt bitte auch kein social media, kein Facebook, kein WhatsApp.

  11. Bettina sagt:

    Eine Totgeburt! So, wie die Deutschen Elektromobilität verschlafen haben, haben sie auch diese Geschichte samt aller Chancen versemmelt. Zu kompliziert, zu unflexibel, zu teuer. Typisch Deutschland eben. Ich habe mir ein Konto samt virtueller Kreditkarte bei Revolut in wenigen Minuten eingerichtet. Versucht das mal bei Sparkasse & CO..
    Und wenn man es selbst nicht gebacken kriegt, behindert man die Mitbewerber. Möglicherweise folgen auf die Strafzölle auf chinesische E-Autos nun auch Gebühren auf Finanztransaktionen, die nicht über wero abgewickelt werden.
    Die zuverlässige Trägheit deutscher Entscheider ist schon beeindruckend.
    Man kann nicht auf einen Zug aufspringen, von dem man nur noch die Rücklichter sieht.
    Ich habe giropay seit Jahren auf dem Handy, es aber noch nie genutzt. Jetzt kann ich es wohl beruhigt löschen und ein paar Megabyte an Speicherplatz freischaufeln.

    • dazu eine frage sagt:

      „Ich habe giropay seit Jahren auf dem Handy, es aber noch nie genutzt.“

      …warum eigentlich?

      • Alfred sagt:

        Damit dein Leben einen Sinn ergibt.

      • Bettina sagt:

        @dazu eine frage
        Weil es bei meinen Onlinekäufen einfach kaum, Paypal aber faktisch immer als Zahlungsmethode angeboten wurde.
        Und wenn man mit etwas zufrieden ist, wie ich mit Paypal, dann bleibt man beim Bewährten, selbst dann, wenn man die Wahlmöglichkeit hat. Unabhängig davon, ob das Bewährte objektiv gesehen vielleicht gar nicht die beste Wahl ist.
        Schade um das Geld der Sparer, was bei dieser Aktion verbraten wird.

  12. T. sagt:

    nur bares ist wahres …

  13. 10010110 sagt:

    Wer sowas macht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.