Am Mittwoch positiv getestet – Gesundheitsamt meldet sich erst Sonntag

Das könnte dich auch interessieren …

19 Antworten

  1. Betroffener sagt:

    An dieser Stelle sollte vielleicht nicht unerwähnt bleiben, dass die Leitung der Kita wie auch die Erzieherin mMn alles richtig gemacht haben.
    Die betroffene Gruppe wurde geschlossen und alle Eltern informiert, dass ihre Kinder Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Auch wurde man darüber aufgeklärt, dass das Gesundheitsamt sich wohl erst am Anfang der Woche melden wird.
    Wenn Eltern ‚Gerüchte‘ aus der Kita hören, sollten Sie vielleicht einfach mal bei der Leitung anfragen. Diese ist bekannt für ihr offenes Ohr und hat uns in dieser besonderen Situation mehrfach darauf hingewiesen, dass wir bei Fragen uns jederzeit melden können.

  2. Bierflaschensammler sagt:

    „Oberbürgermeister Bernd Wiegand stellt klar: ,Das Portal hat rechtlich keine Relevanz.‘ Erst wenn das Gesundheitsamt tätig wird, steht die Quarantäne-Anordnung auf rechtlich sicheren Füßen.“
    So viele Kraftausdrücke kann ich zu der Aussage des OB gar nicht aufschreiben… In den vier Tagen ist es dem Virus vollkommen egal, ab wann das Ergebnis bei der Stadt rechtliche Relevanz haben soll. Zum Glück ist das die Betroffene etwas verantwortungsvoller mit der Situation umgegangen. Im Ergebnis gewinnt man durch solche Aussagen den Eindruck, dass es dem OB nur darum geht, täglich irgendwelche Zahlen melden zu können. Das wäre dann viel Heuchelei. Oder der OB ist einfach zu stolz, um auch mal Missstände oder Ungereimtheiten zugeben zu können. Aber das spiegelt auch nur die Art und Weise wieder, wie man mit kritischeren Fragen auf der täglichen PK umgeht. Denn dort fühlen sich die Vertreter der Stadt viel zu schnell angegriffen und den Satz, wie “ Das habe ich doch schon am … erklärt“ kommt auch immer mit einer aggressiven Bemerkung daher…
    Sorry, aber bürgerfreundliche PR geht anders.

    • Hallenser sagt:

      Hat der OB die Infizierte etwa gezwungen zu arbeiten? Das glaube ich nicht. Hat sie trotz Kenntnis des Testergebnisses gearbeitet? Auch das glaube ich nicht. Wo ist jetzt dein Problem? Dass Wiegand dir nicht die Hand hält beim Flaschen sammeln? Du hast doch gar kein Kind in einer Kita. Du plusterst dich nur auf.

      • Bierflaschensammler sagt:

        Mein Problem ist die Aussage, dass das am Mittwoch feststehende positve Testergebnis erst am Sonntag eine „rechtliche Relevanz“ gehabt haben soll. Solche Phrasen sind einfach unglaublich daneben. Den Rest an Vermutungen über mich kannst du dir sparen.

        • Hallenser sagt:

          Die „Phrase“ ist sachlich richtig. Aus hygienischer („gesundheitlicher“) Sicht hatte das Testergebnis bereits mit Mitteilung eine Wirkung. Hier geht es lediglich um (rechtlich) verbindliche Auflagen, wie Quarantäne. Die erteilt das Gesundheitsamt. Wer nach einem positiven Testergebnis in die nächste Kita geht und Kinder knuddelt, der lässt sich von Phrasen und auch von Anordnungen nicht beeindrucken. Das ist hier aber nicht passiert. Die Erzieherin war nach dem Testergebnis nicht mehr arbeiten.

          Du solltest weniger vermuten, weniger raten und wenn doch, dann weniger schlussfolgern. Sonst kommen solche hanebüchenen Geschichten zustande, fernab jeder Realität. Was hast du damit gekonnt?

          • Uff sagt:

            Na Ihr Kommentar Hallenser ist nicht besser hahnenbüchend.

          • Bierflaschensammler sagt:

            Mir geht es vor allem um die Kommunikation und die Einsicht, bei solchen Sachverhalten nachzuhaken und potielle Infektionsketten während des „nicht offiziellen“ Zeitraums so gut es geht zu verhindern. Mich wundert es aber nicht, dass die Art und Weise der Kommunikation dich als „Hallenser“ nicht stört.

          • Hallenser sagt:

            Das Verhindern von Infektionen, insbesondere in Kettenform, ist die Verantwortung der Infizierten. Sonst müsstem an Isolationshaft verhängen.

            Wer nach einem Test mitgeteilt bekommt, es liege eine Infektion vor, muss nun spätestens ab diesem Zeitpunkt verhindern, andere anzustecken. Da braucht es keine Kommunikation mit Wiegand. Das sagt schon der Arzt. So war es auch in diesem Fall. („Doch wie zu erfahren war, hat die Betroffene das Ergebnis direkt von ihrem Arzt übermittelt bekommen.“) Warum du das nicht verstehen willst, ist auch nicht mit „Bierflaschensammler“ zu erklären. Aber du hast eben auch keine Kita-Kinder und arbeitest auch nicht in einer Kita. Du bist überhaupt nicht betroffen und gakst trotzdem tagelang rum.

        • Hans G. sagt:

          Da musst Du mal lesen lernen:
          „Erst wenn das Gesundheitsamt tätig wird, steht die Quarantäne-Anordnung auf rechtlich sicheren Füßen.“

          Diese Aussage ist eben richtig. Natürlich hat schon die offizielle Diagnose eine gewisse Relevanz aber die Quarantäne verhängt hier eben das Gesundheitsamt.

      • Fe sagt:

        Schön dass Sie Ihre gestellten Fragen gleich selbst beantworten, kommentieren geht aber anders.

    • G sagt:

      Das passt doch perfekt zu unserem oberverwaltungsbeamten. Bürokratensprech vom feinsten.

  3. Alois Maier sagt:

    Alles Delitanten in der Stadtverwaltung und der größte ist Wiegand . Was hätte alles passieren können wenn die Frau nicht so besonnen gehandelt hätte . Hallenser schicken wir diesen Möchtegern Wiegand in die Wüste .

    • Hallenser sagt:

      Wiegand ist wenn überhaupt ein Delionkel. Wie die Frau handelt, liegt allein in der Verantwortung der Frau. Wiegand ist nicht ihr Vorgesetzter oder erziehungsberechtigt oder Vormund. Wenn du ein positives Testergebnis bekommst, wartest du doch auch nicht, bis dich der OB anruft und bittet, zuhause zu bleiben. Na, vielleicht doch. In der Wüste bist du jedenfalls sicher (allerdings nicht in der saudi-arabischen!).

    • 10010110 sagt:

      Alles Delitanten in der Stadtverwaltung und der größte ist Wiegand

      Na immerhin bist du eine Konifere auf deinem Gebiet. 😀

  4. BurgerBürger sagt:

    Die Sache ist doch ganz einfach: rufe ich das Ergebnis ab und es ist positiv, begebe ich mich in Quarantäne. Ruft dann das Gesundheitsamt an, sage ich, ich hab mich bereits in Q. begeben, wie geht es weiter ? Sind die Leute echt beschränkt im Kopf ? Sonst immer den großen Max machen und von Selbstständigkeit reden … was mich bei der PK auch immer wundert: die Leute sind sehr schnell dabei mit Irgendwas zur Presse zu rennen, aber selten teilen sie es den offiziell verantwortlichen Stellen mit, also wie soll eine Frau Doktor oder Beigeordnete für Bildung u. Soziales reagieren, wenn Infos an ihnen vorbei nur an die Presse gehen oder irgendwo im Dunstkreis der Leute verbleiben ?

    • Franzisca sagt:

      Prinzipiell richtig. Ich bin positiv und gehe in Quarantäne. Aber halt. Wenn ich einfach nicht zur Arbeit gehe bekomme ich kein Geld, kann gekündigt werden. zum Arzt darf ich auch nicht. Also hoffen wir alle auf Kulanz der Arbeitgeber?
      Ich sehe hier wie das funktioniert. Ach Sie sind Kontaktperson. Sind sie krank? Ein bisschen? Na halten Sie einfach etwas Abstand, wird schon gut gehen …
      Und dann sich wundern das die Zahlen steigen?

      • Franz2 sagt:

        Wenn der Arbeitgeber gut ist wird er von sich aus sagen „bleib zu Hause“ (besser so, als Kollegen anzustecken und dann nochmehr Ausfälle zu produzieren). Der Arbeitgeber ist daran interessiert, dass der Laden läuft und Umsätze reinkommen.

  5. Fett sagt:

    Ist das gesundheitsamt etwa überfordert oder warum braucht es im Computerzeitraum so lange? Ich kann es nicht verstehen, zumal der Arzt es dort gemeldet hat, hätte man es wissen müssen

  6. Bürgerin dieser Stadt sagt:

    Das Corona-Krisenmanagement und die Ausrichtung und Wirksamkeit seiner Behörden ist jetzt nicht die Stärke von OB Wiegand.

  7. Jr sagt:

    Haha, Witz stell Dich ein, ich will lachen.

  8. klaus sagt:

    Also ist man vom positiven Testergebnis bis zur Meldung des Gesundheitsamtes erstmal nicht entschädigungsberechtigt nach Infektionsschutzgesetz…
    Dann hoffen wir mal, dass der Chef fleißig weiter Lohn zahlt, ansonsten fehlt halt eine Woche. Bei den fürstlichen Gehältern in den Pflege- und Erziehungsberufen ist das ja kein Problem

  9. Fettere sagt:

    Da sieht man mal wieder wieviele Experten hier kommentieren die es nicht betrifft und klug reden können.

  10. 21 sagt:

    Kinder müssen zu Hause bleiben, rennen draußen rum und stecken vielleicht andere an und das Amt meldet sich 5 Tage nicht, sollten das so weniger werden?

    • Hallenser sagt:

      Wenn sie draußen rumrennen, bleiben sich ja nicht zuhause. Vielleicht solltest du dort ansetzen?

      Außerdem ging es hier um eine Erzieherin. Die bleib nach Mitteilung über das positive Testergebnis zuhause und rannte weder draußen, noch in der Kita rum. Ganz unabhängig davon, ob sich noch ein Amt meldet oder nicht.

  11. Gayane Manukyan sagt:

    Bei mir hat sich das Gesundheitsamt bis jetzt nicht gemeldet. Ich wurde auch auf Corona positiv getestet und habe mein Ergebnis am 08.11.20 bekommen. Bald ist meine Quarantäne zu Ende, doch den Anruf vom Gesundheitsamt Mainz habe ich immer noch nicht erhalten. Und wahrscheinlich werde ich auch nicht mehr angerufen. Ich habe selber zweimal dort angerufen, doch Hotline gibt mir keine Antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.